Trauer um US-Star

Fred Ward ist tot – Das ist zur Todesursache bekannt

Schauspieler Fred Ward ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Sein Pressesprecher hielt sich zunächst über die Umstände bedeckt.

Fred Ward tot
Die Welt trauert um Fred Ward Foto: IMAGO / Allstar

Fred Ward (†79) gehörte zu den heimlichen Hollywood-Ikonen. Die meisten haben ihn in mehr als einem Film gesehen, aber er sorgte nie für Wirbel, für Glamour-Momente oder Skandale. Jetzt ist Fred Ward tot. Der US-Star starb bereits am 8. Mai, wie sein Pressesprecher bestätigte.

Fred Ward ist tot: Die traurige Nachricht kam per E-Mail

Ron Hofmann machte den Tod des legendären Schauspielers am Freitag (13. Mai) öffentlich. Demnach sei Ward am 8. Mai gestorben. Der Pressesprecher schickte die traurige Botschaft per E-Mail an ausgewählte Medien.

Todesursache bleibt (vorerst) Familiensache

Fans des Schauspielers fragen sich natürlich, woran Fred Ward gestorben ist. Über seinen Gesundheitszustand vor seinem Tod ist nichts bekannt. Das soll vorerst auch so bleiben. Wie Hofmann erklärte, bleibt die Todesursache auf Wunsch der Familie unter Verschluss.

Fred Ward hinterlässt seine Ehefrau Marie-France Ward, mit der er 27 Jahre verheiratet war, und seinen Sohn Django Ward.

Fred Ward: Der heimliche Hollywoodstar

Fred Wards künstlerisches Schaffen schien keine Grenzen zu kennen. Zeit seines Lebens spielte er jede Rolle, die ihn ansprach – ohne erkennbares Muster. "Das Einzigartige an Fred Ward war, dass man nie wusste, wo er als nächstes auftauchen würde. Seine Karriereentscheidungen waren unvorhersehbar", betonte sein Pressesprecher Ron Hofmann im Statement zu Fred Wards Tod.

Keine Rolle, die nicht zu Fred Ward passte

So kommt es, dass Fred Ward sowohl als Kultautor Henry Miller in "Henry & June" begeisterte als auch an der Seite von Kevin Bacon im Horror-Scifi "Tremors – Im Land der Raketenwürmer".

Unvergessen bleibt seine Rolle als Bösewicht Rocco Dillon im Kultklamauk "Die nackte Kanone 33⅓":

Seine erste größere Rolle hatte Fred Ward 1979 neben Clint Eastwood in "Flucht aus Alcatraz". Zuletzt hatte er überwiegend in Serien mitgespielt, darunter "Grey's Anatomy" und "True Detective".

Fred Ward wurde 1942 in San Diego, USA, geboren und hatte vor seinem Durchbruch in Hollywood unter anderem bei der US-Luftwaffe, als Holzfäller und als Hausmeister gearbeitet.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.