Sonne & NebelGeteiltes Wetter: Hier wird es kalt und nebelig - und hier sonnig

Das Wetter in Deutschland zum Wochenanfang ist zweigeteilt. In einer Hälfte des Landes kann es nebelig und nass werden.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .

Am Wochenende zeigte sich das Herbstwetter mit Temperaturen von bis zu 18 Grad im Westen noch einmal von seiner schönsten Seite. Diese Woche steht ein weiteres Hochdruckgebiet in den Startlöchern: "Scott" beschert einem Teil Deutschlands milde Temperaturen, während es Andersorts ungemütlich wird. 

 

Zweigeteiltes Wetter zum Wochenanfang

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet, soll in vielen Regionen, darunter Mecklenburg-Vorpommern und Baden-Württemberg, am Dienstag (10. 11.) trüb werden. Nebel und Hochnebel können die Sicht einschränken. Nur im Bergland wird Sonne erwartet bei maximal 13 Grad, nördlich der Eifel 17 Grad

Frost-Schock: Hier wird es kalt und nebelig
Nebelig wird es vielerorts zum Wochenanfang. 
Foto: imago images / CHROMORANGE
 

Wetter am Mittwoch

Am Mittwoch halten sich Wolken und Nebel, im Westen und Nordwesten kann es regnen. Die Temperaturen liegen im Norden, Osten und Süden meistens um die 8 Grad - nur im Rheinland und in Nordrhein-Westfalen klettert das Thermometer tagsüber noch einmal auf 14 Grad.  

Zum Ende der Woche kann es regnerisch bis sonnig bei bis zu 11 Grad im Norden werden und im Süden, Westen und Osten sonnig bei bis zu 15 Grad.

Verwandte Themen:

Kategorien: