Schimmelpilzgifte gefunden!

Giftiges Tomatenmark: Finger weg! 4 Marken fallen bei Öko-Test komplett durch

Tomatenmark muss mit Vorsicht gekauft werden, denn auch teure Produkte sind laut Öko-Test mit giftigen Schimmelpilzgiften belastet. Testsieger ist ein Produkt aus dem Discounter.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das Verbraucherportal Öko-Test hat 20 Tomatenmarks getestet – mit einem verheerenden Ergebnis. In jedem zweiten Produkt sind Schimmelpilzgifte enthalten. Vier Marken sollte man am besten im Supermarktregal stehen lassen und nur sieben schlossen mit Bestnote ab.

Mehr spannende Themen:

Giftiges Tomatenmark: Schimmelpilzgifte und Pestizide

Giftiges Tomatenmark
Giftiges Tomatenmark: Öko-Test weist Schimmelpilzgifte nach Foto: iStock/ali selmi

In der Hälfte der getesteten Tomatenmark-Produkte konnte Öko-Test Schimmelpilzgifte nachweisen – "und zwar in Gehalten, die wir als 'erhöht' oder sogar 'stark erhöht' bewerten", schreiben die Tester*innen online.

Das Verbraucherportal warnt vor einer Gesundheitsgefahr. Denn bei den gefundenen Schimmelpilzgiften handelt es sich um die beiden Alternariatoxine Alternariol und Tenuazonsäure. Alternariol wird als erbgutschädigend eigestuft, während Tenuazonsäure die Produktion bestimmter Proteine im Körper hemmen soll – das wiederum könnte zu Organschäden führen.

Zusätzlich zu den Schimmelpilzgiften waren mehrere der Tomatenmark-Produkte mit Pestiziden verunreinigt. Auch hier warnt Öko-Test eindringlich, vor allem im Fall des nachgewiesenen Pestizids Dimethomorph, das in Verdacht steht, die menschliche Fortpflanzung zu beeinträchtigen.  

4 Marken fallen bei Öko-Test durch

Wie "wa.de" berichtet, verteilte Öko-Test an drei Tomatenmark-Produkte die Note "mangelhaft". Im Tomatenmark von Alnatura, dem dm-Bio-Tomatenmark und im Ener Bio-Tomatenmark von Rossmann fanden sich beim Test hohe Schimmelpilzgiftwerte. Pestizide wurden allerdings nicht nachgewiesen.

Am schlechtesten schnitt das Tomatenmark von Cirio, ein Markenprodukt, ab. Hierin fanden sich sowohl erhöhte Schimmelpilzgiftwerte als auch Spuren des bedenklichen Pestizids Dimethomorph.

Tomatenmark-Test: Der Sieger kommt aus dem Discounter

Insgesamt sieben Mal verteilte Öko-Test die Note "sehr gut", darunter bei vier Bio-Produkten. Dem Test zufolge enthalten das Basic Tomatenmark, das Campo Verde Tomatenmark, das Bio Tomatenmark von Edeka sowie das Eden Tomatenmark von Heirler aus dem Reformhaus keine Schadstoffe.

Die Pole Position teilen sich ein Marken- und ein Discounterprodukt: das Mondo Italiano Tomatenmark und das Ja! Tomatenmark. Der günstige Discounter-Testsieger kostet 59 Cent pro 200 Milliliter.

Den kompletten Testbericht hat Öko-Test im Jahrbuch für 2022 veröffentlicht. Hier kannst du das ePaper zum Tomatenmark-Test für 2,50 Euro kaufen.

Nicht nur Schimmelpilzgifte und Pestizide in Lebensmitteln sind eine Gesundheitsgefahr. Im Video erfährst du mehr über 2-Chlorethanol!

Artikelbild & Social Media: iStock/ali selmi

*Affiliate-Link