Zum Fürchten schönHalloween-Kostüme: Die schönsten Ideen

Halloween ist im Anmarsch! Das Internet ist voll mit witzigen Ideen für Kostüme. Da haben wir die Gunst der Stunde genutzt und die schönsten Ideen für dich herausgesucht. Und wer weiß, vielleicht ist ja die passende Inspiration für deine nächste Halloween-Party dabei...

Inhalt
  1. Der Flashback-Typ
  2. Der Nerd-Flashback-Typ
  3. Der Up-to-Date-Typ
  4. Der DYI-Typ
  5. Der DYI-Pro-Typ
  6. Der Komfortzonen-Typ
  7. Der Doppelpack-Typ
  8. Der Babe-Typ
  9. Der Schocker-Typ
  10. Der Ideal-Schocker-Typ
  11. Der Filmstar-Typ: 
  12. Der Klassiker-Schocker-Typ
  13. Der Späße-Macher-Typ 

So liebe Mädels, Halloween steht vor der Türe. Und selbst wenn ihr euch sagt: „Aber in Deutschland feiern wir das nicht.“ Wartet nur ab, denn ganz spontan klingelt dann am 31. Oktober wieder das Telefon und einer eurer Freunde überredet euch zur Halloween-Party des Jahres mitzukommen. Und dann? Steht ihr ohne Kostüm da! Aber, keine Angst die Joy-Redaktion hat sich vorbereitet. Hier sind unsere Halloween-Verkleidungs-Ideen: Ob individuell, kreativ oder faul – eigentlich gibt es nur zehn verschiedene Frauen-Verkleidungen. Einige besonders witzige davon haben wir in diesem Internet aufgespürt. Deshalb hört und lernt. Halloween-Lektion Nummer Eins: Eine von diesen Halloween-Kostüm-Typen musst du sein!

Diese Last Minute Halloween-Kostüme kannst du ganzu einfach selber machen

Halloween-Make-Up und Haare: So wird's ein Hingucker

 

Der Flashback-Typ

Bei diesem Kostüm ist es eigentlich nur wichtig, dass du ein Mädchen-Vorbild aus deiner Jugend wählst. Wer wäre nicht gerne wieder einmal Princess Peaches oder Sheera?? Eben. Wer den Rebellen in sich freilassen möchte, und trotzdem eine Bubenfigur sein will?? Geht auch, aber die Verkleidung muss dann natürlich fantastisch cool aussehen – oder zum Anbeißen heiß sein.


 
 

Der Nerd-Flashback-Typ

Was sagt besser: „Du, ich kenne mich aber so was von aus in Geschichte!“ als dein Johanna von Orleans-Kostüm? Richtig, deine Madame de Pompadour Perücke und dein Jane Austen Nachthemd. Und hey, wenn man es so sieht viele dieser angestaubten Figuren sind gar nicht so unsexy.

 

 

Der Up-to-Date-Typ

Daenerys Targaryen ist schon ziemlich gruselig, doch glaubt ihr wirklich, dass ihr die einzige seid, die sich als Drachenmutter verkleidet? Ist das wirklich so orginiell?? Wenn Du keine Scham hast und keine Angst vor Blamagen kennst, geh doch als sexy Ebola-Opfer oder als Zombie-Fluggast von MH-370 zur nächsten Halloween-Party.


 

 

 

Der DYI-Typ

Ein selbstgemachtes Kostüm erfordert etwas Kreativität. Wenn die Verkleidung allerdings nicht erkennbar ist, oder extrem rudimentär ausfällt, sollte man das mit Verkleiden vielleicht lassen. Oder verteilt bei euch auf der Party jemand Sticker mit "Sie hat sich stets bemüht"-Aufkleber? (Übrigens: Das abgebildete Outfit hatte ein Minion zum Vorbild.)


 

 

 

Der DYI-Pro-Typ

Vor allem mit dem Schmink-Pinsel volllbringen die DYI-Profis wahre Wunder. So wird aus dem eigenen Gesicht plötzlich ein Celebrity - oder noch besser: ein total gruseliges Halloween-Kostüm. Dass du das Zeug zum Profi hast, merkst du spätestens daran, wenn sich im Dunkeln keiner mehr mit dir auf die Straße traut. 

 

 

Der Komfortzonen-Typ

Simple Geister im weißen Leintuch sind zwar einfach aber eindeutig langweilig. Versucht sie doch durch ein paar Details femininer zu machen. Ein sexy Kussmund oder große Manga-Augen über den Gucklöchern helfen, dieses Halloween-Kostüm aufzuhübschen. Geht dabei nur nicht zu forsch vor. Löcher an den falschen Stellen im Laken rufen möglicherweise ungewünschte Gruselgenossen auf den Plan.


 
 

Der Doppelpack-Typ

Was sagt mehr „Er gehört zu mir“ als eine Namenskette um den Hals? (Achtung! Modern Talking Referenz) Richtig, eine Verkleidung mit zwei Hälften - egal ob Partner oder beste Freundin! Wobei, will man wirklich immer gemeinsam Arm an Arm durch den Abend feiern? Ein geteiltes Zweier-Kostüm wird nämlich schnell zum Gesprächs-Killer, wenn ein Teil fehlt und man den erklären muss.

 

A photo posted by Kirsten (@kirstenmretieffe) on

 

Der Babe-Typ

Es gibt von jeder Verkleidung eine sexy Variante. Vor allem Frauen finden in den Kostümregalen überwiegend kurz-geschnittene Röckchen und luftige Kleidchen. Bedient hier die Nachfrage den Markt? Kann sein. Mut zur Hässlichkeit und viel Stoff ist ja auch gar nicht so einfach.


 
 

Der Schocker-Typ

In manchen Ländern sind sexy Outfits bekanntlich keine Grenzen gesetzt - geschweige denn Kostümen. (Ja, ich meine UK) Bei uns schon. Einige finden vielleicht die sexy Krankenschwester schon daneben, doch wie reagieren, wenn plötzlich sexy Osama auf der Party auftaucht? Und muss man wirklich auch den besten Hummer noch versexen?

 

A photo posted by Yandy (@yandydotcom) on

 

 

Der Ideal-Schocker-Typ

Sehnen, Muskeln und Blut - sozusagen völlig entblößt. Also uns jagt diese kreative Halloween-Verkleidung definitv Angst ein. 

 

A photo posted by Neiza Hernández (@neiza05) on

 

Der Filmstar-Typ: 

Ein bisschen verspielt und ein bisschen verrückt - das ist der Look von Harley Quinn. Seit dem Film Suicide Squad gehört dieses Kostüm mit zu den beliebstens Halloween-Looks am 31. Oktober. Unser Vorschlag: Dein Partner geht im Joker-Kostüm mit auf die Halloween-Party - dann geht ihr ein richtiges Grusel-Pärchen ab. 

{C}
 
 

Der Klassiker-Schocker-Typ

Ein aboluter Klassiker an Halloween: Zombies in allen Ausführungen. Egal ob blutverschmiert, mit knappen Krankenschwester-Kleidchen oder als Braut - mit diesem Halloween-Kostüm kannst du wirklich gar nichts falsch machen. 


 
 

Der Späße-Macher-Typ 

Entweder man liebt sie oder man hasst sie - die Rede ist von Clowns. Besonders an Halloween kann man damit seinen Mitmenschen den ein oder anderen Schrecken einjagen. Spätestens seit "ES" kriegen wir es alle mit der Angst zutun. 


 

 

Auch interessant:

Kategorien: