Handy rettenHandy ins Wasser gefallen? So rettest du es!

Es kann so schnell passieren: Einmal nicht aufgepasst und zack ist das Handy im Klo. Aber was hilft, wenn das Handy ins Wasser gefallen ist? Wir verraten dir, wie du dein Handy rettest.

Inhalt
  1. Stromversorgung vorsichtig trennen
  2. Nasses Handy ausschalten
  3. Handyhülle entfernen
  4. Feuchtes Smartphone vorsichtig abtrocknen
  5. Nasses Handy mit Reis trocknen
  6. Das solltest du keinesfalls tun, wenn dein Handy ins Wasser gefallen ist

Selbst wenn mittlerweile Handys oft als wasserfest gelten, können Wasserschäden viele Smartphones so stark schädigen, dass ein neues her muss. Mit unseren Tipps kannst du ein Handy, das ins Wasser gefallen ist, vor Schäden bewahren und brauchst kein neues kaufen.

 

Stromversorgung vorsichtig trennen

Wenn dein Smartphone noch durch das Ladegerät mit Strom versorgt wird, wenn es mit Wasser in Kontakt kommt, solltest du zunächst die Verbindung trennen.

Aber Vorsicht: Achte darauf, dass du weder mit den stromladenden Stellen am Kabel noch mit dem Wasser auf dem Telefon in Kontakt kommst. Wenn es raucht oder andere Veränderungen nach der Unterbrechung der Stromversorgung auftreten, solltest du das Handy keinesfalls berühren.

 

Nasses Handy ausschalten

Wenn dein Handy mit viel Flüssigkeit in Kontakt gekommen ist, solltest du es direkt ausschalten. Viele neue Smartphones haben bereits eine automatische Abschaltung bei Nässe. In diesem Fall solltest du das Handy auch nicht sofort wieder anschalten.

Auch interessant: Handylicht: Wie schädlich ist HEV?

 

Handyhülle entfernen

Wenn dein nasses Handy sich in einer Hülle befindet, entferne die Hülle. So kann die Flüssigkeit ungehindert aus dem Smartphone gelangen.

 

Feuchtes Smartphone vorsichtig abtrocknen

Trockne dein Handy so vorsichtig und gründlich wie möglich ab. Ältere Geräte kannst du auseinanderbauen. Aber Vorsicht: Bei einigen Anbietern wie iPhone und Samsung erlischt die Garantie, wenn du dein Handy auseinandernimmst.

 

Nasses Handy mit Reis trocknen

Nimm einen Gefrierbeutel und fülle diesen mit ungekochtem Reis. Aber aufgepasst: Der Reis muss zuvor luftdicht verschlossen gewesen sein, da er sehr schnell Feuchtigkeit aufnimmt. Nachdem du den Beutel mit ungekochtem Reis befüllt hast, kannst du dein Handy hineinlegen. Achte darauf, dass dein Smartphone komplett mit dem Reis bedeckt ist und verschließe die Plastiktüte luftdicht. Nun ist Geduld Gefragt: Lass dein Telefon mindestens für zwei Tage trocknen.

Auch spannend: Handy-Nacken: Symptome und was du tun kannst

 

Das solltest du keinesfalls tun, wenn dein Handy ins Wasser gefallen ist

  • Schließe dein Handy so lange nicht an die Stromversorgung an, bis du dir sicher bist, dass es wieder trocken sein muss. Sonst kann es im schlimmsten Falle zu einem Kurzschluss kommen.
  • Halte dein Smartphone von Wärme fern. Verwende also keinesfalls einen Fön, lege es nicht auf di Heizung oder in den Backofen. Hitze kann die Elektronik nachhaltig schädigen.
  • Verwende keinen Staubsauger. Dieser kann eh nicht wirklich die Flüssigkeit aus dem Handy ziehen, wenn es ins Wasser gefallen ist, und kann ebenfalls die Elektronik beschädigen.

Weiterlesen:

Kategorien: