Haushaltstricks: Bad putzen leicht gemacht

Wenn der Badputz ansteht, dann soll er sich auch lohnen. Diese ungewöhnlichen Tricks verhelfen im Handumdrehen zu einem blitzblanken Badezimmer!

Haushaltstricks: Bad putzen leicht gemacht
Foto: GROHE
 

Ungewöhnliche Tricks für den Badputz

Das Bad zu putzen ist für die meisten eine leidige Aufgabe. Mit diesen fünf ungewöhnlichen Haushaltstricks wird das Putzen nicht nur einfacher, sondern auch viel angenehmer!

1. Fliesen putzen

Ein Bad sieht nur dann richtig sauber aus, wenn auch die Fliesen über der Badewanne oder in der Dusche blitzen und blinken. Das erreicht man am besten mit Allzweck- und Glasreiniger. Für besonderes Strahlen sorgt Essig. Hierzu einfach Essigessenz mit Wasser verdünnen und mit einem Tuch auf die Badfliesen auftragen. Schmutzige oder stark verkalkte Fugen lassen sich leicht mit Backpulver beseitigen.

2. Schwamm reinigen

Putzschwämme und Lappen können die reinsten Bakterienschleudern sein, wenn man sie nicht richtig reinigt – eine Ironie, wenn wir sie doch eigentlich dazu nutzen, um unser Bad zu putzen. Auch hier hilft Essig. Den Schwamm einfach in einer Flüssigkeit, die zur Hälfte aus Wasser und Essig gemischt ist, zehn Minuten einwirken lassen.

3. Badewanne oder Duschkabine reinigen

Moderne Badkeramik sollte man nicht mit zu aggressiven Mitteln oder Schwämmen bearbeiten. Es genügt ein weiches Tuch und ein flüssiger Bad- oder Glasreiniger, um Kalkrückstände oder Verschmutzungen zu beseitigen. Wichtig nur: nicht scheuern! Das kann sonst die Oberfläche beschädigen, sodass sich Schmutz noch hartnäckiger festsetzt.

Tipp: Am besten die Badewanne oder Duschkabine nach jeder Benutzung mit klarem Wasser abspülen bzw. die Duschkabine mit einem Abzieher von Wassertropfen befreien. So vermeidet man vorab hartnäckige Flecken.
Foto: istock/FotoDuets

4. Toilette putzen

Die Toilette zu putzen gehört im Haushalt mit Sicherheit zu den unliebsamsten Tätigkeiten. Nichtsdestotrotz sollte man die Reinigung sehr regelmäßig und gründlich durchführen. Da sich Kalk und Schmutz bei täglichem Gebrauch schnell ablagern, sollte man die Toilette sogar öfter als einmal in der Woche putzen. Mit etwas Übung dauert das nicht länger als eine Minute: Reinigungsmittel in das WC geben, ein bisschen einwirken lassen, mit der Toilettenbürste durch das Becken gehen, nachspülen. Dann noch mit einem Lappen die Klobrille und den Rand abwischen – fertig! Damit sich keine Keime ausbreiten können, sollte man für diesen Teil der Badreinigung einen eigenen Lappen verwenden.

5. Armaturen putzen

Auch der Wasserhahn im Waschbecken und der Brausekopf in der Dusche sind täglich im Einsatz. Dementsprechend schnell verschmutzen dort die Armaturen.

Mit diesen fünf Schritten bekommt man jeden Hahn wieder zum Glänzen:

  1. Die Oberfläche mit einem weichen (leicht angefeuchtete) Baumwolltuch reinigen. Keine Schwämme oder Bürsten benutzen.
  2. Gegen Kalkrückstände in den Fugen und Ecken hilft am besten ein milder Reiniger auf Zitronensäurebasis. Den aber nicht direkt auf die Armatur sprühen, sondern auf das Reinigungstuch.
  3. Der Brausekopf der Dusche und der sogenannte Luftsprudler des Wasserhahns sollten separat gereinigt werden. Hierzu beides ca. zehn Minuten in einem Behälter mit Reinigungsmittel und warmem Wasser einwirken lassen.
  4. Die Armatur mit klarem Wasser gründlich abspülen.
  5. Vorbeugen: Am saubersten bleiben Armaturen und Spülbecken, wenn man sie nach jedem Gebrauch mit einem trockenen Tuch abwischt.

 

Kategorien: