KrankheitenHerzmuskelentzündung: Definition, Symptome, Ursachen und Krankheitsverlauf

Alles, was du zur Definition, zu den Symptomen, zu den Ursachen und dem Krankheitsverlauf einer Herzmuskelentzündung wissen musst, findest du hier.

Inhalt
  1. Was ist eine Herzmuskelentzündung?
  2. Die Auslöser einer Herzmuskelentzündung
  3. Das sind die typischen Symptome
  4. Herzmuskelentzündung: Behandlung
  5. Herzmuskelentzündung: Vorbeugen und Selbsthilfe

 

Was ist eine Herzmuskelentzündung?

Bei einer Herzmuskelentzündung kommt es zu einer Störung der Blutversorgung. Der Herzmuskel muss immer arbeiten. Pro Minute treibt er fünf Liter Blut durch den ruhenden Körper. Etwa 70-mal kommt es dabei zur An- und Entspannung. Unser unbewusstes Nervensystem steuert die Tätigkeit. Um ausreichend mit Sauerstoff versorgt zu werden, verfügt der Herzmuskel über ein eigenes Arteriensystem. Unverwüstlich ist er jedoch nicht. Schon durch eine Erkältung kann es zur Herzmuskelentzündung kommen. Viele Betroffene merken nichts davon. Eine stärkere Herzmuskelentzündung führt hingegen zu unangenehmen Beschwerden und kann sogar das Leben bedrohen. Die Herzmuskelentzündung schwächt die Arbeit des Herzens.

 

Die Auslöser einer Herzmuskelentzündung

Es kann zu einer schädlichen Vergrößerung und chronischen Schwächung der Blutpumpe kommen. Auslöser einer Herzmuskelentzündung sind in den meisten Fällen Viren, die aufgrund von grippalen Infekten, Hepatitis oder anderen ansteckenden Krankheiten den Organismus überschwemmen.

Auch Strahlentherapien, Medikamente oder Alkoholmissbrauch sind manchmal für eine Herzmuskelentzündung verantwortlich.

 

Das sind die typischen Symptome

Erkrankte leiden unter Schwächegefühl, erhöhter Temperatur und oft auch Gliederschmerzen. Hinzu kommen Beschwerden wie Herzklopfen, beschleunigter Puls und Stiche in der Brust. Je schwerer die Herzmuskelentzündung, desto mehr nimmt die Leistungsfähigkeit ab. Schon bei geringer Belastung droht Atemnot.

 

Herzmuskelentzündung: Behandlung

Im Falle einer Herzmuskelentzündung ist Schonung am wichtigsten. Medikamentöse Therapien stabilisieren den Zustand des Patienten. In Extremfällen hilft nur noch eine Herztransplantation.

 

Herzmuskelentzündung: Vorbeugen und Selbsthilfe

Um einer Herzmuskelentzündung vorzubeugen, sollte man den Kreislauf regelmäßig durch Tests beim Arzt überprüfen lassen. Außerdem ist es bei einer Herzmuskelentzündung sehr wichtig, alle Infekte gründlich auszukurieren und den Körper bis zur Genesung nicht stark zu belasten.

Kategorien: