Geheimakte Royal

Herzogin Kate: Ihr krimineller Onkel zerstörte fast ihr Glück mit William

Sex, Drogen, Gewalt – Gary Goldsmith ist skrupellos. So brachte er Herzogin Kate immer wieder in Bedrängnis...

Sex, Drogen, Gewalt – Gary Goldsmith ist skrupellos. So brachte er Herzogin Kate immer wieder in Bedrängnis...
Foto: IMAGO / Cover-Images

Sex, Drogen, Gewalt – Gary Goldsmith ist skrupellos. Mit diversen Eskapaden brachte er seine berühmte Nichte nicht nur immer wieder in Verlegenheit. Beinahe wäre sogar ihre Hochzeit geplatzt…

Diese Nacht werden Herzogin Kate und Prinz William nie vergessen

Die Nacht jenes 13. Oktober 2017 werden Herzogin Kate und Prinz William nie vergessen. Kates Onkel saß wie ein Häufchen Elend in einer Zelle der Polizeistation Westminster in London. Statt seiner sündhaft teuren Luxusuhr „Panerai“ trug Gary Goldsmith Handschellen. Stundenlang wurde er verhört. Die Anklage: schwere Körperverletzung.

Tatort war das Nobelviertel Marylebone in London. Weit nach Mitternacht hallten Hilferufe und Schreie durch die Wimpole Street. Ein Taxifahrer gab schockiert zu Protokoll: „Ich sah einen Mann, der eine Frau mit einem Kinnhaken zusammenschlug. Sie knallte mit dem Kopf auf die Straße. Dann zerrte der Täter sie an den Haaren in eine Villa. Der Mann schrie immer wieder: ,Dirty Hooker – schmutzige Nutte!’“ Nur Minuten später stoppte ein Streifenwagen von Scotland Yard am Tatort. Der Täter Gary Goldsmith kam in eine Zelle. Das Opfer, seine Frau Julie-Ann, verbrachte die Nacht in der Notaufnahme des Hospitals von Westminster. Die Windsors wurden am Morgen von der Titelzeile des Skandalblatts „The Sun“ geschockt: „Kates Onkel schlug seine Frau auf der Straße zusammen!“.

Herzogin Kate: Gary war schon immer das schwarze Schaf der Familie Middleton

Gary war schon immer das schwarze Schaf der Familie Middleton. Der Ärger mit ihm begann in einer Sommernacht im Juli 2009. Er schmiss mit seiner Freundin, der Stripperin Antonia, eine heiße Party in seiner Traumvilla „La Maison de Bang Bang“ auf Ibiza. „Bang Bang steht für Sex“, verriet Gary stolz den Partygästen.

Und weiter prahlte er: „Ich kann eine Brasilianerin für 600 Euro die Nacht und Koks beschaffen.“ Am Küchentisch teilte Gary mit dem Steak-Messer fein säuberlich Kokainreihen für seine Partygäste. Und er verriet skandalöse Details: „Kate und William versteckten sich mal in meiner Villa. Als Kate in der Küche kochte, plauderte ich mit dem Prinzen über Busen. Will bevorzugte eine Handvoll. Alles darüber sei Verschwendung“, sagte Onkel Gary und lachte. Die nächtlichen Besucher in der Villa Bang Bang lauschten ihm atemlos. Doch tatsächlich tappte Kates Onkel in seiner Aufschneider-Laune blindlings in eine gemeine Falle. Denn die Partygäste entpuppten sich als Undercover-Journalisten der Zeitung „News of the World“. Reporter Mazher Mahmood und seine Komplizen filmten heimlich mit.

Der Skandal schlug im Palast ein wie eine Bombe

Wenige Tage später brannte das Leben von Onkel Gary lichterloh! „ICH NANNTE WILLIAM FUCKER!“ Diese fette Schlagzeile auf dem Titel von Englands größtem Skandalblatt schlug wie eine Bombe ein. Das Foto von Onkel Gary in der Küche mit Kokainstaub am Messer löste bei den Middletons und den Windsors Alarm aus. Schließlich wurde im Palast heimlich längst die Hochzeit von Kate und William geplant. Und nun dieser Skandal! Um Glück und Image des jungen Paares zu retten, bekam Goldsmith kurzerhand bei allen Hausverbot. Der wilde Onkel tauchte unter.

Nach drei Scheidungen war Gary in tiefe Depressionen gefallen. Das meiste seiner 30 Millionen, die er durch den Verkauf seiner Computerfirma kassierte, hatte er verjubelt. Er flüchtete in die Arme einer Stripperin. „Ich war einsam und ganz unten. Auf einer Party geriet ich an Kokain. Ich kam nicht wieder los davon. Es machte mich fast fertig“, gestand er.

Nach zwei Jahren Hausverbot tauchte Onkel Gary scheinheilig mit seinem himmelblauen Rolls-Royce-Cabrio und Zylinderhut bei der Hochzeit von Kate und William wieder auf. Dort traf Goldsmith auf Camilla. „Sie kam auf mich zu und sagte mit leiser Stimme: ,Sie sind doch Gary, nicht wahr?‘. Ich erwiderte: ,Sorry für meine schlechte Presse. Ich werde nie wieder ein böser Junge sein.‘ Camilla lächelte amüsiert angesichts dieses Versprechens. Sie gestand mir leise: ,Vergessen Sie es. Ich habe das gleiche Problem‘.“

Sechs Jahre später saß Kates Onkel in einer Zelle der Polizeistation von Westminster. Vielleicht erinnerte er sich in dieser Nacht wieder an das Treffen mit Camilla. Sein Versprechen, nie wieder ein böser Junge zu sein, hat er doch noch gebrochen.

Im Video: So deckt Herzogin Kate das falsche Spiel von Herzogin Meghan endlich auf!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.