Jeans-Probleme Innenseite der Jeans kaputt: Dieses Problem kennt jede Frau

Wir lieben unsere Jeans, aber leider plagt uns alle ein bestimmtes Problem: Jeans gehen an der Innenseite häufig kaputt. Das kannst du dagegen tun.

 

Warum gehen Jeans immer an der Innenseite der Schenkel kaputt?

Unsere Lieblingsjeans würden wir ja gerne jeden Tag tragen. Nur leider ist auch eine strapazierbare Jeans nicht unsterblich. Und nach einiger Zeit und etlichen Wäschen reißt meist die Innenseite der Jeans auf. Leider geht das bei dickeren Frauen noch ein bisschen schneller, weil sie die Oberschenkel beim Gehen mehr berühren. Aber auch dünnere Frauen sind davon betroffen, dass die Jeans immer zuerst an der Innenseite der Schenkel kaputt gehen.

 

Was kannst du gegen aufgescheuerte Innenseiten deiner Jeans tun?

Leider nicht so viel. Denn aufgescheuerte Innenschenkel sind auch bei teuren Jeans ganz normale Verschleißerscheinung. Aber falls du das Problem bemerkst, solltest du so schnell wie möglich etwas dagegen unternehmen, damit es nicht noch schlimmer wird. Und wie das am unauffälligsten geht, erklären wir dir. Denn einen dicken, deutlich sichtbaren Flicken will ja niemand auf seiner Jeans haben.

1. Such dir einen geigneten Flicken zum Aufbügeln. Den nutzt du für Stellen, die schon aufgegangen sind.

2. Schneide den Flicken so zurecht, dass er nicht größer als das jeweilige Loch ist, und bügel ihn von innen auf.

3. Die restlichen aufgeschlissenen Stellen an der Naht kannst du mit blauem Garn und einer Nadel vernähen. Das schützt die Naht davor, noch weiter kaputt zu gehen. Und optisch ist das unauffälliger als ein großer Flicken an der Innenseite deiner Schenkel.

Wie es genau geht, siehst du im Video.

Falls du auf der Suche nach einer neuen Jeans bist, dann wirst du hier sicher fündig

 
Kategorien: