Tattoo-MotiveIntim-Tattoos: Erotische Tattoos für Frauen - der PyPtoos-Trend

Spezielle erotische Tattoos sorgen für sexy Überraschungen auf dem Ve. Da der Venushügel ein empfindlicher Bereich ist, musst du jedoch einiges beachten

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Sexy? Münchnerin entwirft Tattoos für den Intimbereich

Anna Mondry hat spezielle Tattoos für den rasierten Intimbereich entworfen. Der Name: Pyptoos. Die Motive: Schnörkel, Kätzchen, Hirsche, Sprüche und noch viel mehr.

Ein süßes Kätzchen mit himmelblauen Augen auf dem Venushügel? Oder ein paar orientalische Schnörkel? Genug PyPtoos-Motive hat die Designerin Anna Mondry aus München allemal entworfen. Wer Lust dazu hat, seinen nackten Intimbreich mit einem auffälligen Tattoo zu schmücken, steht vor der Qual der Wahl.

 

Schickes Tattoo statt völlig blank?

"Ich bin vor ungefähr zwei Jahren auf die Idee gekommen, Tattoos speziell für den Intimbereich zu entwickeln", berichtet die Designerin, die bis dahin in einer Werbeagentur arbeitete, sich vor Kurzem jedoch selbstständig gemacht hat. "Ich habe mich selbst immer komplett rasiert, mochte das nackte Aussehen aber nicht. Als ich nach Intim-Tattoos gesucht habe, fand ich nichts, da habe ich sie eben selbst entworfen. Die Tattoos sind perfekt für Frauen, die den Klein-Mädchen-Look unangenehm finden."

Der Name der Tattoos setzt sich aus dem Spruch Pimp your Pussy zusammen. Es handelt sich um hautfreundliche Tattoos, die vom TÜV zertifiziert wurden und sich ganz leicht aufkleben lassen. "Wie lange die Tattoos dann halten, hängt davon ab, ob sie starker Reibung ausgesetzt werden. Das ist ja bei jedem anders", erklärt Anna Mondry. Die Reste lassen sich mit etwas Alkohol oder Öl entfernen.

Für Experiemtierfreudige ist dieses neue Gadget bestimmt eine spaßige Angelegenheit. Stellt sich nur die Frage, was derjenige von dem PyPtoo hält, der uns das Höschen auszieht. Und was halten Frauen von einem Mann, der über seinem besten Stück einen Elefanten aufklebt? Trend oder Trauma? Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren.

Weiterlesen:

Kategorien: