Mode-TrendKitten Heels: So schön wie High Heels, aber viel alltagstauglicher!

High Heels sind ja immer wieder schön, aber auch immer wieder unbequem… Für alle, die auf den tollen Look der Absatzschuhe nicht verzichten möchten, dabei aber gerne ohne Schmerzen laufen, kommt hier die Antwort: Kitten Heels! Sie tun genauso viel für uns wie ihre hohen Verwandten und noch mehr – denn sie sind nicht nur schick, sondern auch alltagstauglich.

Inhalt
  1. Der kleine Star unter den Absätzen
  2. Kitten Heel Boots: Perfekt für Herbst und Winter
  3. Perfekt für Frühling und Sommer: Kitten Heel Slingbacks

 

 

Der kleine Star unter den Absätzen

Kitten Heels – oder auf gut Deutsch gesagt „Kätzchen-Absätze“ – sind meist Pfennigabsätze, die maximal fünf Zentimeter hoch sind. Was vor nicht allzu langer Zeit als bieder oder allenfalls für Omas passend empfunden wurde, wird jetzt unser Komplize, wenn es um modische und stylische Outfits geht, die nicht nur für’s Sitzen geeignet sind. Ob im Büro, bei der After-Work-Party oder auch auf dem Spielplatz – Kitten Heels machen alles mit und zwar ohne unsere Füße zu Märtyrern zu machen.

Shopping-Tipps: Darauf solltest Du beim Schuhkauf unbedingt achten

 

Kitten Heel Boots: Perfekt für Herbst und Winter

Stiefeletten, Stiefel, Overknees, Ankle- und Sock Boots: Es gibt sie alle mit Kitten Heel! Ob aus Samt, mit Nieten oder gleich ganz im Metallic Look – auch was die Erscheinungsform der Schuhe mit Kätzchen-Absätzen angeht, ist mit Sicherheit für jeden was dabei. Nicht nur für die Weihnachts- oder Silvesterparty passen Kitten Heel Boots, um die ganze Nacht durchzufeiern, auch im Alltag werten sie jedes Outfit auf.

So tragen wir Kitten Heel Boots

Stiefeletten wie Sock Boots mit Kitten Heel gehen eigentlich immer und zu allem, aber besonders schön sind sie zum Midi-Rock oder zu Hosen, die maximal mit einer 7/8-Länge daherkommen. Für welche Hose wir uns entscheiden ist dabei dann fast egal, denn ein Stilbruch mit Jeans ist ebenso schön wie eine Kombination mit einer karierten Bundfaltenhose. Overknees benötigen auch mit Kitten Heel ein wenig Fingerspitzengefühl: Downdressen ist hier das Stichwort. Das gelingt vor allem mit langen Oversize-Pullovern oder Strickkleidern.

Oversize-Pullover kombinieren: Styles und Pullis für jede Figur

 

Perfekt für Frühling und Sommer: Kitten Heel Slingbacks

Obwohl uns Kitten Heels auch an geschlossenen Pumps oder an der Ferse offenen Slippern begegnen, lieben wir Slingbacks mit Kitten Heels ganz besonders. Warum? Einfach darum, weil sie sommerlicher und frischer aussehen als Pumps und besser am Fuß sitzen als Slipper mit Kitten Heels. Besonders Slingbacks mit Kitten Heel und einem farblich abgesetzten Riemen um die Ferse haben es uns angetan.

So tragen wir Kitten Heel Slingbacks

Kitten Heel Slingbacks begleiten uns besonders gerne zu Kleidern und Röcken. Die sollten aber über dem Knöchel enden, damit die Kitten Heels auch zur Geltung kommen. Bei allzu konservativen Outfits wie einem Kostüm ist ein klein wenig Vorsicht angesagt, denn hier können Kitten Heels schnell ein wenig spießig wirken. Aber mit einem kleinen Bruch, wie zum Beispiel einem lässigen weißen T-Shirt, ist auch dieser Effekt aufgehoben und die Kitten Heels können ihren Zauber tun.

Slingbacks: Diesen Trendschuh 2018 brauchst du unbedingt!

 

Zum Weiterstöbern:

Schuhtrends Herbst und Winter 2018: Das sind die Sohlen der Saison​

Weiße Stiefeletten kombinieren: Ob Sock- oder Cowboy-Boots – unsere Stiefel sind jetzt weiß

V-Neck-Pumps: So schmeichelt der Trend deinen Beinen​

 

Kategorien: