WeihnachtszauberLebkuchenmännchen: Das einfache Rezept zum Nachbacken

Als Weihnachtsbaumdeko, als Leckerei auf Geschenken oder einfach auf einem Teller - Lebkuchenmännchen sind nicht nur lecker, sondern auch ein optisches Highlight. Damit du sie auch nachbacken kannst, haben wir das passende Rezept.

Wir lieben den feinen Kuchen aus Honig, seinen dezenten Geschmack nach Mandel- und Haselnusskernen. Lebkuchen wird klassisch mit Pottasche oder Hirschhornsalz gebacken. Unser Lebkuchen Rezept verzichtet darauf und kitzelt den unverwechselbaren Lebkuchengeschmack mit orientalischen Gewürzen hervor.

Wir lassen Weihnachtsträume wahr werden und bringen Lebkuchenmänner zum Tanzen - an unseren Geschenken und an unserem Baum. Das passende Rezept für die süßen Lebkuchenmännchen und ihre treuen Begleiter haben wir für dich.

Für alle, die lieber Häuser bauen: Lebkuchenhaus Rezept: Von bösen Hexen und guten Feen

 

Einfaches Rezept für leckere Lebkuchenmännchen

Für neun Lebkuchenmännchen und neun Rentiere brauchst du:

  • 125 g zimmerwarme Butter
  • 100 g brauner Zucker
  • 1 Ei
  • 175 g Zuckerrüben-Sirup
  • 350 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Lebkuchengewürz
  • 150 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 50 g weiße Schokolade
  • ca. 1/2 TL Öl
  • 150 g Puderzucker
  • 2 EL Milch
  • schwarze Schokoperlen zum Verzieren
  • rote Liebesperlen zum Verzieren
  • kleine silberne Zuckerperlen
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Frischhaltefolie
  • Backpapier
  • 3 Einmal-Spritzbeutel oder kleine Gefrierbeutel

So funktioniert es:

  1. Butter und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Zuerst Ei, dann den Sirup einrühren. Mehl, Backpulver, Salz und Gewürz vermengen und langsam einrühren. Teig in Folie wickeln und ca. 1 Stunde kalt stellen.
  2. Hälfte des Teiges auf einer bemehlten Arbeitsfläche 4–5 mm dünn ausrollen. Mit einem Lebkuchen-Männchen-Ausstecher (Breite: ca. 11 cm, Länge: ca. 12 cm) ca. 4 Stück ausstechen. Teigreste verkneten, in den Kühlschrank legen und andere Teighälfte ebenso verarbeiten. Männchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Rest des Teiges wieder für ca. 20 Minuten kalt stellen und ebenso verarbeiten. Auf ein 2. mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  3. Hälfte der Männchen mit jeweils einem Loch (ca. 1 cm) am Arm und bei der anderen Hälfte jeweils ein Loch zum Aufhängen zwischen den Beinen stechen. Figuren mit etwas Wasser bepinseln. Nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 8 Minuten backen. Herausnehmen und auf den Blechen abkühlen lassen.
  4. Zartbitter-Kuvertüre und weiße Schokolade getrennt hacken. Erst Zartbitter-Kuvertüre, dann weiße Schokolade über einem warmen Wasserbad schmelzen. Öl in die Zartbitter-Kuvertüre rühren und ca. 15 Minuten abkühlen lassen, bis die Kuvertüre etwas dicker ist. Puderzucker in eine Schüssel sieben. Mit 1 EL heißem Wasser und Milch mit einem Schneebesen zu einem glatten, dicken Guss verrühren.
  5. Guss, weiße Schokolade und Zartbitter-Kuvertüre jeweils in einen Spritz- oder Gefrierbeutel füllen und eine kleine Ecke abschneiden. Ausgekühlte Lebkuchen-Männchen (Loch am Arm) mit dem Zuckerguss verzieren und mindestens 1 Stunde trocknen lassen. Männchen (Loch zwischen den Beinen bzw. dem Geweih) mit der dunklen Kuvertüre einen Rentierkopf und Geweih aufmalen. Mit der weißen Schokolade Augen spritzen und mit schwarzen Schokoperlen verzieren. Nasen mit roten Liebesperlen und Ohren evtl. mit silbernen Perlen verzieren. Trocknen lassen und in einer Dose luftdicht und trocken lagern.

Weitere Weihnachtsleckerein findest du hier:

Kategorien: