Achtung!Leere Eisdosen nicht wiederverwenden

Wer kennt es nicht? Das Eis ist leer und die Eisdose wird zur neuen Brotdose oder dient als Tupperdosenersatz. Doch das sollten wir in Zukunft sein lassen.

Eigentlich ist es nicht nur praktisch, sondern auch nachhaltig, die leere Plastikverpackung der Eiscreme wiederzuverwenden. Doch die Verbraucherzentrale Bayern e.V. warnt genau davor, denn es birgt Risiken.

Verbraucherschutz warnt: Sicherheitsrisiko bei Paypal und Klarna

 

Warum man Eisdosen nicht wiederverwenden sollte

Leere Eisdosen sollten nicht wiederverwendet werden. So warnt Sabine Hülsmann von der Verbraucherzentrale Bayern e.V. gegenüber myHOMEBOOK: „Bei Eisdosen handelt es sich um Einwegverpackungen, das bedeutet, sie sind nur für das spezielle Lebensmittel und den einmaligen Gebrauch gedacht.

Daher ist sie nicht für eine Weiterverwendung, zum Beispiel indem andere Lebensmittel darin eingefroren werden oder in der Mikrowelle erwärmt werden, geeignet. Aber warum?

Sabine Hülsmann: „Aus Kunststoffverpackungen können Chemikalien aus der Verpackung in Lebensmittel übergehen.“ Und das möchte keiner. Hersteller sind zwar dazu verpflichtet, gesetzliche Grenzwerte einzuhalten, aber bei einer Wiederverwendung von Einwegverpackungen kann dies nicht garantiert werden. Aus dem einfachen Grund, weil wir sie zweckentfremden. Denn gerade Hitze setzt ihnen zu und begünstigt den Übergang der Chemikalien in die Lebensmittel.

Zusatzstoffe: Die 6 schlimmsten Dickmacher, die du meiden solltest

 

Diese Dosen sind besser geeignet

Das Material ist entscheidend bei der Wahl der Dose. Fettige Lebensmittel sollten besser in Stahl, Porzellan oder Glas aufbewahrt werden. Denn auch bei Hitze können hier keine Chemikalien in die Lebensmittel eindringen. Zudem sind sie  für Spülmaschinen geeignet und geruchs- sowie geschmacksneutral.

Das könnte dich auch interessieren:

Kategorien: