MeteorschauerLeoniden: Wunderschöne Sternschnuppen im November

Jedes Jahr von Anfang bis Ende November sind die Leoniden am Himmelszelt zu sehen. Alle Infos zum Ursprung und zum Höhepunkt des Phänomens gibt es hier.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
Inhalt
  1. Leoniden im November 2020: Dann sind die Sternschnuppen am besten zu sehen
  2. 2032: Leoniden in Hülle und Fülle
  3. Der Ursprung der Leoniden
 

Leoniden im November 2020: Dann sind die Sternschnuppen am besten zu sehen

Am besten lassen sich Sternschnuppen dann beobachten, wenn sie ihren Höhepunkt erreichen, das heißt besonders viele von ihnen zu sehen sind. Die Leoniden sind in jedem Jahr zwischen dem 6. und 30. November aktiv. Ihren Höhepunkt erreichen sie jedoch um den 17. November herum.

2020 werden vor allem in der Nacht von Dienstag (17.11.) auf Mittwoch (18.11.) viele Sternschnuppen über den Himmel huschen. Experten rechnen mit bis zu 20 Meteoren pro Stunde. Seinen Anfang nimmt der Meteorschauer im Sternenbild des Löwen, das im Osten zu sehen ist.

Ihr Jahrehoroskop 2021: Liebe, Beruf und Gesundheit

 

2032: Leoniden in Hülle und Fülle

Früher waren die Leoniden allerdings noch viel aktiver. Deswegen galt der November lange Zeit auch als der Monat der Sternschnuppen. Nun ist nur noch mit einem besonderen Hoch zu rechnen, wenn die Erde die Umlaufbahn des Kometen Temple-Tuttle kreuzt, wenn dieser kurz zuvor das innere Sonnensystem passiert hat. Dann kann es zu einem Schauer mit bis zu mehreren Tausend Sternschnuppen kommen. Dies geschieht aber nur alle 33 Jahre und damit erst wieder im Jahr 2032.

Noch mehr Sternschnuppen können wieder im August beobachtet werden, wenn die Perseiden zu sehen sind. Im Dezember erwarten uns aber auch noch die Ursiden.

Muss man Silvester als Paar eigentlich zusammen feiern?

 

Der Ursprung der Leoniden

Was wir im November als Sternschnuppen am Himmel sehen, sind die verglühenden Trümmer des Kometen 55P/Tempel-Tuttle. Einmal im Jahr kollidiert die Erde mit der Umlaufbahn des Kometen, woraufhin seine Bruchstücke, die Meteoriden, in die Erdatmosphäre eintreten und verglühen. Das nehmen wir am Himmel als Sternschnuppen, in diesem Fall als die Leoniden, wahr.

Leoniden: Sternschnuppen im November
Der Ursprung der Leoniden ist der Komet Tempel-Tuttle.
Foto: iStock

Der Komet Temple-Tuttle trägt übrigens einen Doppelnamen, weil ihn zwei Astronomen in kurzer Zeit unabhängig voneinander entdeckt haben. Am 19. Dezember 1865 beobachtete Ernst Wilhelm Leberecht Tempel den Kometen. Horace Parnell Tuttle machte dieselbe Entdeckung am 6. Januar 1866.

Das könnte auch noch interessant sein:

Kategorien: