Die beste MascaraMascara-Test - Die beste Wimperntusche für den perfekten Augenaufschlag

Lange Wimpern, viel Volumen und der perfekte Schwung? Eine gute Mascara kann genau das bewirken und eine schlechte genau das Gegenteil. Wir haben die beliebtesten Mascaras dem Praxis-Test unterzogen, hier kommt das Ergebnis!

Mascara Test
Lange Wimpern mit viel Volumen? Mit der richtigen Mascara kein Problem mehr! Wir haben WImperntusche getestet und einen Sieger gekürt!
Foto: iStock/PeopleImages
Inhalt
  1. Unser Mascara-Test auf einen Blick
  2. Platz 1: Maybelline Lash Sensational für volle Wimpern
  3. Platz 2: Das Luxus-Produkt von Sensai
  4. Platz 3: False Lash Bambi Eye Mascara von L'Oréal
  5. Platz 4 Masterpiece Max Mascara von Maxfactor
  6. Platz 5: Worth the Hype Mascara von NYX
  7. Im Mascara Test durchgefallen: Ultimate Long & Curl Mascara von Manhattan
  8. Mascara richtig auftragen: So bekommst du den perfekten Augenaufschlag
  9. Worauf kommt es bei der perfekten Mascara an?
  10. Welche Bürstenform ist für welche Wimpern geeignet?
 

Unser Mascara-Test auf einen Blick

  • Im Test haben wir besonders auf die folgenden Kriterien geachtet: Wie lässt sich die Mascara auftragen? Wie sieht sie auf den Wimpern aus? Wie sieht sie nach einem ganzen Tag tragen aus? Ist die Wimperntusche wasserfest? Wie ließ sie sich abschminken?
  • Wir haben Tuschen von günstig bis hochpreisig getestet
  • Am besten hat die Lash Sensational Mascara von Maybelline abgeschnitten, durchgefallen ist das Produkt von Manhattan
 

Platz 1: Maybelline Lash Sensational für volle Wimpern

Die Maybelline Lash Sensational Mascara zaubert volle und lange Wimpern im Handumdrehen. Die Mascara lässt sich ganz einfach auftragen, schmiert nicht und trocknet schnell. Und dort, wo sie aufgetragen wird, bleibt sie den ganzen Tag über. Hier bröckelt nichts und die Mascara bleibt genau da wo sie sein soll, nämlich auf den Wimpern. Das Abschminken hat zwar etwas länger gedauert, klappt mit Abschminkzeug auf Ölbasis aber, ohne dass Rückstände bleiben.

Das Testergebnis:

    • Auftragen: Sehr einfach, ohne Verschmieren
    • Look: Lange, voluminöse Wimpern
    • Am Ende des Tages: Kein Bröckeln, kein Verschmieren
    • Wasserfestigkeit: Auch Wasser kann die Mascara standhalten
    • Abschminken: Etwas mühsamer, da die Mascara sehr robust ist, mit ölhaltigem Abschminkzeug aber kein Problem
    Mascara Test Maybelline

    Die Maybelline Lash Sensational Mascara sieht abends genauso aus wie morgens. / Foto: Wunderweib

    Fazit zur Maybelline Lash Sensational Mascara

    Wir haben an dieser Mascara definitiv nichts auszusetzen. Das Tragegefühl ist angenehm und egal ob für lange Partynächte, gemütliche Abende mit Freunden oder einfach im Alltag - diese Wimperntusche begleitet dich zuverlässig in jeder Lebenslage und verlässt dich auch nicht, wenn es drauf ankommt. Und: Die Wimpern werden dank dem besonderen Bürstchen schön voluminös geschminkt, ohne zu zusammenkleben.

     

    Platz 2: Das Luxus-Produkt von Sensai

    Die Mascara von Sensai ist die teuerste in unserem Test und tatsächlich ist sie ihren Preis auch wert. Sie lässt sich leicht auftragen und zaubert schön natürliche und dunkle Wimpern. Und auch hier hat nach stundenlangem Tragen und dem ein oder anderen Müde-Augen-Reiben nichts gebröckelt oder geschmiert. Das Abschminken ging sogar mit Wasser und etwas pH-neutraler Seife - du kannst dir hier also sogar teures Abschminkzeug sparen. Einziges winziges Manko: Die Mascara verschmiert zwar nicht, wenn sie in Kontakt mit Wasser kommt, verblasst dadurch aber etwas.

    Das Testergebnis:

      • Auftragen: Sehr einfach, beim ersten Tuschen ist schon genug Farbe auf den Wimpern
      • Look: natürliche, dunkle Wimpern, die das Auge schön betonen
      • Am Ende des Tages: Kein Bröckeln, kein Verschmieren
      • Wasserfestigkeit: Verschmiert beim Kontakt mit Wasser nicht, aber wäscht die Farbe etwas ab
      • Abschminken: Unkompliziert mit Wasser und pH-neutraler Seife möglich
      Mascara Test Sensai
      Die Sensai-Mascara zaubert schön natürliche Wimpern. Foto: Wunderweib

      Fazit zur 38°C Mascara von Sensai

      Die Mascara ist zwar relativ hochpreisig, dafür aber auch extrem ergiebig. Man braucht nur sehr wenig Farbe für eine Anwendung und die Wimpern sehen sofort dunkler und betonter aus. Wer allerdings volle und voluminöse WImpern will, sollte sich für eine der anderen Mascaras entscheiden. Was uns aber sehr begeistert hat: Die Wimperntusche lässt sich am Ende des Tages super leicht abschminken.

       

      Platz 3: False Lash Bambi Eye Mascara von L'Oréal

      Auch auf dem Siegertreppchen landet die False Lash Bambi Eye Mascara von L'Oréal. Durch das Bürstchen mit extra vielen Borsten erreichst du auch kleinere Härchen am Augenwinkel. Nach zwei bis drei Mal Tuschen verleiht diese Mascara jedem den perfekten Bambi-Augenaufschlag. Dadurch, dass die Tusche so viel Volumen schenkt, wirkt sie sogar wie eine Verdichtung für die Wimpern.

      Das Testergebnis:

        • Auftragen: Der Applikator bekommt auch kleinste Härchen zuverlässig zu fassen
        • Look: Lange, dichte Wimpern, die einen Bambi-Effekt bringen
        • Am Ende des Tages: Kaum Bröckeln, kein Verschmieren
        • Wasserfestigkeit: Die Mascara ist relativ wasserfest, schwimmen solltest du damit aber nicht gehen
        • Abschminken: Etwas mehr Reiben mit Wattepad und gutem Abschminkzeug notwendig
        Mascara Test Loreal
        Auch kleinere Härchen werden von den langen und kurzen Borsten am Applikator getuscht. Foto: Wunderweib

        Fazit zur False Lash Bambi Eye Mascara von L'Oréal

        Die versprochenen Bambi-Augen zaubert die Mascara zwar nur im Ansatz, dafür schön lange und voluminöse Wimpern bis in den Augenwinkel. Auch bei dieser Mascara muss man schon ganz genau hinschauen um ein Bröckeln zu entdecken. Beim Abschminken sammelt die Mascara ein paar kleine Minuspunkte, denn man muss schon etwas stärker reiben um die Mascara wieder weg zu bekommen. 

         

        Platz 4 Masterpiece Max Mascara von Maxfactor

        Ebenfalls im Praxistest beweisen musste sich die Masterpiece Max Mascara von Maxfactor. Sowohl preislich als auch in der Benutzung liegt diese Tusche im soliden Mittelfeld. Wer eine günstige Mascara für die Handtasche sucht, um sich unterwegs ab und zu mal nachzuschminken, ist mit dieser Mascara bestens gewappnet. Beim ersten Auftragen verkleben die Wimpern zwar etwas, nach dem Trocknen sind sie aber ganz leicht mit einem Wimpernkamm zu separieren. Das Ergebnis ist ein schön definierter Wimpernkranz mit natürlich geschwungenen Härchen. Nach einem Tag tragen hat die Wimperntusche leider minimal gebröckelt.

        Das Testergebnis:

          • Auftragen: Leichtes Verklumpen der Wimpern beim ersten Auftragen
          • Look: Nachdem die Wimpern mit einem Wimpernkamm separiert wurden, zauberte die Tusche einen schöne, natürlich geschwungene Wimpern
          • Am Ende des Tages: Etwas Bröckeln, kein Verschmieren
          • Wasserfestigkeit: Die Mascara ist nicht sehr wasserfest
          • Abschminken: Wasser und Seife reichen zum Abschminken aus
          Mascara Test Maxfactor
          Bei der Masterpiece Max Mascara von Maxfactor war am Abend ein leichtes Abbröckeln zu sehen. Foto: Wunderweib

          Fazit zur Masterpiece Max Mascara von Maxfactor

          Wer eine Mascara für jeden Tag sucht, wird mit dieser vermutlich nicht glücklich. Dennoch hat sie bei uns ab sofort einen festen Platz in der Handtasche, denn zum zwischendrin Nachtuschen ist diese Mascara einfach perfekt. Besonders der natürliche Augenaufschlag und die schön geschwungenen Wimpern gefallen uns.

           

          Platz 5: Worth the Hype Mascara von NYX

          Einen Hype löst die Worth The Hype Mascara von NYX bei uns zwar nicht aus, trotzdem können wir diese Wimperntusche guten Gewissens empfehlen. Das Auftragen war sehr leicht, der Bürstchen verleiht den WImpern eine schöne Länge und einen natürlichen Schwung - ganz ohne Wimpernzange. Dank Jojobaöl hat die Mascara sogar eine pflegende Wirkung für deine Wimpern. Leider bröckelte die Mascara am Ende des Tages relativ stark.

          Das Testergebnis:

          • Auftragen: Eine kleine Menge reicht, um den gesamten WImpernkranz zu schminken
          • Look: Lange Wimpern mit einem natürlichen Schwung - ohne Wimpernzange
          • Am Ende des Tages: Relativ starkes Bröckeln, aber kein Verschmieren
          • Wasserfestigkeit: Die Mascara ist nicht sehr wasserfest
          • Abschminken: Auch hier ist etwas mehr Reiben mit einem Wattepad notwendig, aber Wasser reicht aus
          Mascara Test NYX
          Der natürliche Schwung der Wimpern wird verstärkt, dafür bröckelt die Mascara von NYX relativ stark. Foto: Wunderweib

          Fazit zur Worth the Hype Mascara von NYX

          Ab dem Wimpernansatz zaubert die Mascara von NYX einen richtig schönen Schwung. Was sie aber einige Punkte im Ranking kostet, ist die Haltbarkeit - schon nach ein paar Stunden hat die Mascara begonnen zu bröckeln. Abzuschminken war die Mascara einfach, denn im Wasser verabschiedet sich die Schminke fast komplett. 

           

          Im Mascara Test durchgefallen: Ultimate Long & Curl Mascara von Manhattan

          Nicht überzeugt hat uns dagegen die Mascara von Manhattan aus dem unteren Preissegment. Schon beim Aufmachen roch die Mascara relativ stark nach Chemie und das Auftragen war etwas schwierig. Die Wimpern sind sehr verklumpt und man musste häufig tuschen, um ein sichtbares Ergebnis zu bekommen. Zu Abend bröckelte die Mascara sehr stark ab und war hinterher mehr im Gesicht, als auf den Wimpern verteilt.

          Das Testergebnis:

          • Auftragen: Schwierig, die Wimpern mussten häufig übergetuscht werden
          • Look: Klumpige Fliegenbeine, aber auch kleinere Härchen wurden gut erreicht
          • Am Ende des Tages: Extremes Abbröckeln
          • Wasserfestigkeit: Die Mascara ist nicht sehr wasserfest
          • Abschminken: Abschminken war kaum mehr notwendig, da die Mascara sich im Laufe des Tages von selbst von den Wimpern verabschiedet hatte
          Mascara Test Manhattan

          Morgens klumpige Fliegenbeine, abends abgebröckelt - die Mascara von Manhattan hat uns nicht überzeugt. Foto: Wunderweib

           

          Mascara richtig auftragen: So bekommst du den perfekten Augenaufschlag

          Mascara auftragen ist manchmal eine kleine Kunst für sich: Erst sieht man zu wenig Farbe, auf ein Mal sind die Augen von dicken Fliegenbeinen umrahmt und Abends bilden sich unschöne Klümpchen. Der erste Schritt zu perfekt geschminkten Wimpern ist, die Mascara von unten in Zickzack-Bewegungen langsam über den Wimpernkranz ziehen. Damit die Farbe deine Wimpern komplett umhüllt und dadurch Volumen verleihen kann, musst du die Wimpern anschließend auch von oben bis in die Wimpernspitzen schminken. Das erfordert ein bisschen Fingerspitzengefühl, denn es kann schnell passieren, dass du dabei an dein Augenlid kommst. im letzten Schritt tuscht du auch noch die kleinen Härchen am Augenwinkel. Et voilà: fertig ist der verführerische und schwungvolle Augenaufschlag.

           

          Worauf kommt es bei der perfekten Mascara an?

          Neben grundlegenden Punkten wie Tragegefühl, Look und Entfernbarkeit sind auch noch weitere Punkte wichtig:

          Inhaltsstoffe

          Achte darauf, dass alle Inhaltsstoffe unbedenklich für die Gesundheit sind. Vor allem wenn du Mascara aus dem Ausland, zum Beispiel den USA, bestellst, kann es sein, dass die Inhaltsstoffe auf dem deutschen Markt nicht zugelassen wurden. In Deutschland müssen sich Kosmetikhersteller an strenge Regelungen halten, die die meisten Stoffe generell verbieten. Besonders Nitrosamine gelten als krebserregend und sollten auf keinen Fall in deiner neuen Mascara enthalten sein. Nitrosamine entstehen durch den Inhaltsstoff Triethanolamin. Kleine Spuren davon sind zwar in Ordnung, da sie bei der Produktion oft nicht zu vermeiden sind, in einer hohen Dosierung sind sie aber stark krebserregend.

          Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, was die Inhaltsstoffe deiner Kosmetika anbelangt, können wir dir die App CodeCheck empfehlen. Damit kannst du die Produkte einscannen und erhältst eine Übersicht über besorgniserregende und sogar krebserregende Inhaltsstoffe.

          Tierversuchsfrei

          Auch heutzutage wird extrem viel Kosmetik in Laboren an Tieren getestet. Eine Mascara, die uns richtig gut gefällt und garantiert vegan ist, ist die Poppy Austin Mascara mit Arganöl, die ganz nebenbei deine Wimpern pflegt und das Wimpernwachstum fördert.

           

          Welche Bürstenform ist für welche Wimpern geeignet?

          Bürstenköpfe gibt es in schier unendlich vielen Ausführungen. Wer soll denn da noch durchsteigen? Wir haben dir eine praktische Übersicht erstellt, welche Bürste für welches Ergebnis verantwortlich ist.

          Mascara Test Bürsten
          Foto: iStock/Delfinkina
          1. Diese sehr dicke, gerade Büste mit vielen eng aneinanderstehenden Borsten sorgen für extremes Volumen und dicke Wimpern. Aber Achtung, die Farbe verklebt eventuell die Wimpern, da die Borsten relativ kurz sind und keinen Kämm-Effekt haben. Das wirkt schnell sehr unnatürlich.
          2. Die Sanduhr-Form verleiht Länge bis in die Wimpernspitzen. Durch die geschwungene Form erreichst du auch kleinste Härchen und durch die Trennung der einzelnen Wimpern wirkt die Farbe verlängernd ohne die Haare zu verkleben.
          3. Natürliches Volumen erreichst du mit der oval geformten Silikonbürste. Dank der Form ist die Mascara relativ leicht aufzutragen und zu verteilen.
          4. Mit der geraden und leicht spitz zulaufenden Bürste ist eher für Menschen geeignet, die von Natur aus mit buschigen und langen Wimpern beschenkt wurden. Eine Mascara mit dieser Bürste sorgt für die Extraportion Volumen. Wer eher dünnere Wimpern hat, wird mit dieser Mascara nicht glücklich, denn es ist schwer, damit auch kleinste Härchen zu erreichen.
          5. Die leicht kegelförmige Silikonbürste ist das Einsteigermodell unter den Mascaras. Sie verdichtet deine Wimpern sichtbar und durch die wenigen Borsten verklebt auch nichts.
          6. Schwungvolle Wimpern ohne Wimpernzange? Mit dieser Bürste gar kein Problem. Der Halbmond-Kopf liftet deine Wimpern und lässt die Augen dadurch Bambi-mäßig größer erscheinen.
          7. Einen ähnlichen Effekt hat dieser Bürstenkopf. Mit dem kleinen Unterschied, dass die längere Bürste deine Wimpern gleichzeitig ein wenig auffächert.
          8. Die kleine, gerade Bürste mit den spiralförmig angeordneten Borsten ist der Allrounder unter den Mascara-Bürsten. Es verleiht Volumen - aber nur sehr dezent, verlängert die Wimpern und sorgt für einen leichten, natürlichen Schwung.
          9. Wer etwas mehr Volumen möchte, sollte sich eine Mascara mit dieser Bürste zulegen. Denn diese Form versorgt die Wimpern mit extrem vielen Farbpigmenten und rundet das Ergebnis mit einem perfekten Schwung ab.
          10. Last but not least: Die ovale Bürste, die nach oben hin sehr schmal zuläuft. Diese Bürste zaubert den beliebten "False-Lash-Effekt". Viel Volumen und Fülle sorgen für dicke, lange Wimpern. Wer von Natur aus schon dichte, lange Wimpern hat, sollte von dieser Form also die Finger lassen, sonst heißt es: Fliegenbein-Alarm!
          Kategorien: