Tierarzt wird teurer

Neue Gesetze und Änderungen im November 2022: Das ändert sich für dich!

Neue Gesetze und Änderungen im November 2022 gibt es viele. Das kommt auf dich zu!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Neuer Monat, neue Gesetze, neue Änderungen. Im November 2022 wird sich wieder so einiges ändern. Alles, was du wissen musst, erfährst du hier im Artikel.

Neue Gesetze im November 2022: Tierarztbesuch wird teurer

Du hast ein Haustier und musst hin und wieder zum Tierarzt? Eine neue Gesetzesänderung im November 2022 wird das verteuern.

Die Tierärztegebührenverordnung wurde letztmals vor knapp 20 Jahren angefasst. Bis jetzt, denn zum 22. November gilt die neue Fassung. Für dich bedeutet das, dass du bei Tierarztbesuchen dann mehr Geld abdrücken musst.

Während eine allgemeine Untersuchung deines Hundes nun knapp 10 Euro kosten dürfte, wird der Preis für Impfungen bei Katzen und Hunden von ca. 5,77 Euro auf 11,50 Euro ansteigen. Eine Beispielrechnung für die Kastration einer Katze findet sich bei der Bundestierärztekammer e.V.

Neues Gesetz im November 2022: Tierarztbesuche werden deutlich teurer. (Themenbild)
Neues Gesetz im November 2022: Tierarztbesuche werden deutlich teurer. (Themenbild) Foto: bymuratdeniz/iStock

Änderung im November 2022: PayPal streicht wichtige Funktion

PayPal ist inzwischen zu einem der größten Zahlungsdienstleister im Internet geworden und verbreitet sich auch auf Flohmärkten, im Einzelhandel und Restaurants immer mehr.

Für PayPal-Nutzer*innen wird es durch eine Änderung im November 2022 aber etwas ungemütlicher. Bislang war es möglich, dass PayPal die Rücksendekosten für bis zu 12 Retouren à 25 Euro übernimmt, wenn diese nicht direkt vom Anbieter gezahlt wurden. Diese Funktion wird am 27. November 2022 gestrichen.

Wie du die Funktion bis dahin nutzen kannst, erfährst du hier:

ARD streicht 4 Sender von der Liste

Die ARD stellt 4 ihrer Sender zum 15. November ein. Betroffen sind die SD-Varianten von tagesschau24, One, arte und phoenix. Diese Programme sind ab dem Stichtag nur noch in der HD-Version empfangbar, wenn sie per ASTRA-Satellit empfangen werden.

Falls du noch in SD schaust, kannst du dieser Änderung im November 2022 aus dem Weg gehen, indem du die auf dem gleichen Wege empfangbaren HD-Programme auf den Senderplatz der SD-Programme setzt. Falls du sowieso alle Programme schon in HD schaust, kannst du darauf verzichten. Voraussetzung für den Empfang der HD-Programme sind geeignete Receiver oder Fernsehgeräte, wie die ARD mitteilt.

Hausputz im Google Play Store: Etliche Apps werden gelöscht

Für Nutzer von Android-Geräten – also fast alle Smartphones außer iPhones und Google Phones – werden bald etliche Apps im Google Play Store nicht mehr auffindbar sein. Eine Änderung im November 2022 sorgt dafür, dass zahlreiche Apps gelöscht werden.

Betroffen sind solche Apps, die seit zwei Jahren nicht mehr das aktuelle Level an Sicherheit und Privatsphäre erreicht haben. Bereits installierte Apps sind weiterhin nutzbar.

Telekom stellt Tarif MagentaEINS Unlimited ein

Der beliebte Telefontarif MagentaEINS Unlimited wird nach dem Aus für Neukunden im Juli - anders als kommunziert - zum 1. November 2022 nun doch für Bestandskund*innen eingestellt. Diese werden automatisch zu MagentaMobil EINS, wobei der Preis dafür für Kund*innen von 80 Euro auf 50,05 Euro gesenkt wird. Durch den MagentaEINS-Vorteil von 5 Euro zahlen die Nutzer*innen weiterhin den gleichen Preis von 45,05 Euro – nur eben ohne den Unlimited-Vorteil.

Änderung im November 2022: Hauptversammlungen immer virtuell möglich

Die Digitalisierung in Deutschland schreitet voran, zumindest in kleinen Schritten. Durch die Pandemie wurde es zeitlich begrenzt möglich gemacht, dass Hauptversammlungen, z.B. von Genossenschaften, virtuell abgehalten werden konnten.

Durch eine Änderung im November 2022 ist dieses Recht für die Zukunft gesichert, die lästige Anwesenheitspflicht entfällt also.

Neues Gesetz im November 2022: Krankenhausbegleitung erhält Krankengeld

Wenn eine Person, die Eingliederungshilfe erhält, mit einer Behinderung lebt oder eine dauerhafte Behinderung droht und ein Krankenhausaufenthalt bevorsteht, der die vom Arzt bescheinigte Anwesenheit einer dauerhaft anwesenden Begleitung erfordert, so bekommt die Begleitung für den Zeitraum Krankengeld. Es gibt aber Ausnahmen.

Die zu begleitende Person darf keine Assistenzzahlungen erhalten. Das Krankengeld bekommen zudem nur nahe Verwandte oder Personen aus dem direkten Umfeld der zu behandelnden Person. Sollte die Begleitung von einem Träger der Eingliederungshilfe gestellt werden, ist dieser für die Bezahlung der Begleitung zuständig.

Windows 7: Avira Antivirus stellt Support ein

Wenn du einen PC oder Laptop mit dem veralteten Betriebssystem Windows 7 hast und den Avira Antiviren-Scanner nutzt, solltest du entweder kostenlos auf Windows 10 umsteigen oder dir einen anderen Virenscanner zulegen.

Avira Antivirus stellt nämlich seinen Support für Windows 7 im November 2022 ein. Diese Änderung führt dazu, dass der Virenscanner nicht mehr auf dem aktuellsten Stand ist und die neuesten Bedrohungen nicht mehr erkennen kann.

Artikelbild und Social Media: Ilya Burdun/iStock (Themenbild)