Harte Worte

Samantha Markle: Jetzt schießt Meghans Halbschwester los!

Nach ihrem Vater meldet sich nun auch Meghans Halbschwester Samantha mit schweren Anschuldigungen zu Wort.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das Interview von Meghan Markle und Prinz Harry mit Oprah Winfrey schlägt hohe Wellen. Dabei kommt nicht nur Harrys Familie schlecht weg, auch über ihren Vater und ihre Halbschwester hat sich die 39-Jährige in dem Gespräch mit deutlichen Worten geäußert.

Meghan Markle: Heftige Kritik an ihrer Halbschwester Samantha

Besonders Samantha Markle wird von der baldigen Zweifachmama heftig kritisiert. Bezogen auf das Enthüllungsbuch, das die 56-Jährige geschrieben hat, erklärt die Schauspielerin, dass es schwierig sei, etwas zu erzählen, wenn man die Person nicht kenne.

Meghan Markle: Jetzt packt ihr Halbbruder Thomas Markle Jr. aus!

Ihre Halbschwester habe sie zuletzt vor knapp 19 Jahren gesehen und kenne sie daher kaum, so Meghan. Zudem wirft die Frau von Prinz Harry Samantha vor, sie für mediale Aufmerksamkeit ausgenutzt zu haben. "Sie hat ihren Nachnamen zurück in Markle geändert. Ich meine, das war, als sie Anfang 50 war – genau dann, als ich anfing, Harry zu daten. Ich denke, das sagt genug aus!"

Samantha Markle wehrt sich

Nun wehrt sich Samantha Markle und behauptet, dass die Aussagen ihrer Halbschwester nicht der Wahrheit entsprechen und sie sich in den vergangenen 20 Jahren durchaus gesehen hätten. "Ich weiß nicht, wie sie sagen kann, dass ich sie nicht kenne und sie ein Einzelkind war. Wir haben Fotos, auf denen wir ein Leben lang zusammen sind. Wie kann sie mich also nicht kennen?", erklärt sie gegenüber der "Daily Mail".

Dass sie den Nachnamen Markle für ihre Zwecke ausnutze, sei ebenfalls nicht richtig. "Ich war eine Markle, bevor sie es war", so Samantha. Zudem soll sie der Zeitung ein Dokument vorgelegt haben, das beweist, dass bereits 1997 ihren Namen ändern ließ.

Samantha Markle hält Meghan für eine Narzisstin

Doch die Amerikanerin schießt auch gegen ihre berühmte Halbschwester zurück. So wirft sie Meghan Markle vor, ihre mentale Gesundheit als "Ausrede" zu benutzen, um Menschen "wie Abwaschlappen" zu behandeln. Besonders extrem: Sie glaubt, Meghan habe eine narzisstische Persönlichkeitsstörung.

"Mir tut Harry leid. Er wurde Opfer ihrer Soziopathie. Sie hat ihn von seiner Familie, all seinen Freunden, dem Leben, das er kannte, weggezogen", so Samantha. Ob die Beziehung der beiden noch zu reparieren ist, scheint angesichts dieser Aussagen nahezu ausgeschlossen.

Zum Weiterlesen: