Richtig heißSex mit Gymnastikball: So wird es so richtig heiß

Gymnastikbälle sehen so harmlos aus, aber sind ein tolles Hilfsmittel beim Sex. Wer einen Gymnastikball zuhause hat, sollte den gerne mal zweckentfremden.

Inhalt
  1. Sexy Sexstellungen mit Gymnastikball
  2. Der wippende Sitz
  3. Der Couch Surfer
  4. Eine runde Sache
  5. So gefällt der Sexball auch ihm!
  6. Auf dem Ball sitzt es sich besonders gemütlich

 

Sexy Sexstellungen mit Gymnastikball

Ein Gymnastikball hat es so richtig in sich - wenn man weiß, wie man ihn benutzen muss. Denn der Ball verbessert nicht nur die Haltung am Schreibtisch, sondern kann auch sonst jede Menge Spaß machen. Sich in die ideale Position bringen oder ein bisschen wippen: Mit dem Ball ist das gar kein Problem.

Auf diese 5 Arten kannst du den Gymnastikball beim Sex nutzen:

 

Der wippende Sitz

Er sitzt auf dem Ball und hat seine Füße fest auf dem Boden. Du setzt dich auf seinen Schoß und guckst nach vorne. Sobald ihr euch auf dem Ball bewegt, wird der Ball die Stöße zurückgeben. Das sorgt nicht nur für viel Dynamik, sondern hält auch ein paar Überraschung-Hüpfer bereit.

 

Der Couch Surfer

Er sitzt mit breiten Beinen auf der Couch. Du setzt dich auf den Ball vor ihn und stellst deine Beine neben seine Hüften. Er zieht dich samt Ball an sich heran und ihr lasst es geschehen. So gibst du dich voll ihm und seinem Tempo hin. Sehr innig!

Der Gymnastikball ist ein praktisches Sextoy
Sex mit einem Gymnastikball kann sehr spannend sein
Foto: Istock
 

Eine runde Sache

Du lässt dich mit dem Rücken über den Ball fallen. Dabei stehen deine Füße auf dem Boden und deine Beine sind leicht angewinkelt. Er kniet sich auf alle Viere vor dich und beginnt dich zu lecken. So kannst du völlig entspannt locker lassen und ein bisschen auf dem Ball schweben, während er dich mit der Zunge auf Wolke Sex befördert.

 

So gefällt der Sexball auch ihm!

Du lenkst dich mit dem Bauch auf den Ball (in diesem Fall ist es gut, wenn es ein recht großer Ball ist). Er nimmt dich von hinten. Falls der Ball klein ist, kann er sich auch auf die Knie fallen lassen. Er sollte dabei für die Stabilität sorgen, denn du kannst leicht den Halt mit den Füßen verlieren.

 

Auf dem Ball sitzt es sich besonders gemütlich

Er setzt sich auf den Ball. Du kletterst auf seinen Schoß und legst die Beine neben seinen Hüften ab. Der Rest ergibt sich ganz von allein. Wichtig ist nur, dass der Ball an einen großen Gegenstand oder an die Wand gelehnt ist. Damit erspart ihr euch den Besuch in der Notaufnahme.

Kategorien: