Mehr Likes auf InstagramSo nimmt dein Instagram-Profil richtig Fahrt auf

Du möchtest dein Profil auf Instagram auf eine neue Stufe bringen, mehr Likes erhalten und vielleicht sogar deinen Bekanntheitsgrad erhöhen? Vorab: Auf dich kommt einer Menge Geduld, Planung und Arbeit auf dich zu. Dabei solltest du den Fokus vor allem auf deine Fotos legen. Denn: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.
Überleg dir ein schönes Profil mit einer persönlichen Note und persönlichen Geschichten und bleib am Ball.
Wir zeigen dir hier einige Tipps und Tricks, wie du dein Profil pushen und mehr Likes bekommen kannst:

Inhalt
  1. Du und dein Profil sind nun eins
  2. Das Instagram-Leben ist ein Geben und Nehmen
  3. Hashtags sind die Eintrittskarte in die Instagram-Welt
  4. Die Fotos sind das Aushängeschild deines Profils
  5. Der Zeitpunkt deines Posts entscheidet über die Reichweite
  6. Wähle unbedingt ein Gesamtmotto und Farbschema
  7. Sei ein Interakteur
  8. Helferlein: Apps auf deinem Smartphone


 

Instagram: Wie du andere an deinem Leben teilhaben lässt
Foto: iStock
 


Du und dein Profil sind nun eins

Bevor es überhaupt mit dem Posten losgehen kann, musst du mit deinem Profil eins werden. Ein aussagekräftiges Profil ist dabei Schritt 1, um mehr Follower und mehr Likes auf Instagram zu bekommen. Dein Profil, dein Name und deine Biografie sollten daher am besten dich samt Motto beschreiben.
Gut ist es auch immer, wenn du dein Konto mit Facebook verknüpfst und dein Snapchat Profil teilst. So sind deine Follower noch näher an dir dran.

 

Das Instagram-Leben ist ein Geben und Nehmen

Um mehr Likes auf Instagram zu bekommen, gibt es nur Geheimnis: Du musst auf dich aufmerksam machen. Das kannst du machen, indem du den richtigen Instagrammern folgst, deren Bilder likest und kommentierst und andere User auf deinen Bildern taggst. Jeder noch so kleine Beitrag von dir zieht User an, die sich im Austausch dein Profil anschauen, dir ein Herz schenken oder dich sogar abonnieren. Voraussetzung dafür ist, dass du ein öffentliches Profil hast, welches Jedem zugänglich ist.

 

Hashtags sind die Eintrittskarte in die Instagram-Welt

Hashtags gehören zu Instagram wie die Butter aufs Brot. Besonders hübsch ist es, wenn du sinnvolle, beliebte und vor allem themenbezogene Hashtags in den Fließtext unter deinem Bild einbindest. Der Hashtag #hardrock wird unter einem Ballettbild keinen Sinn ergeben.
Auch hier gibt es Evergreens, die du immer wieder benutzen kannst. Solche sind: #photooftheday, #outfitoftheday (#ootd) und #throwbackthursday (#tbt). Am besten nutzt du vor allem englische Hashtags, da du so eine größere Reichweite hast und mehr Likes auf Instagram erreichen kannst.
Bist du an besonders tollen Orten oder auf tollen Events, die du unbedingt mit deinen Followern teilen willst, kannst du GEO Tags nutzen, um Standorte zu markieren.
Als Richtwert gilt hier: Nicht weniger als 5, nicht mehr als 30.
Was auch immer gut bei deinen Followern ankommst, sind Labeltags. Egal ob Fashion, Beauty, Internoir oder Food. Vielleicht animierst du so jemanden zum testen, ausprobieren oder kaufen. 

 

Die Fotos sind das Aushängeschild deines Profils

Instagram lebt vor allem durch tolle Fotos und um mehr Likes auf Instagram zu bekommen, musst du da mithalten können.
Du musst dir nicht sofort eine Spiegelreflexkamera und diverse Reflektoren anschaffen. Eine gute Handykamera und vor allem gute Lichtverhältnisse reichen schon völlig aus,  damit tolle Bilder entstehen.
Kleine Fehler kannst du im Nachhinein durch Bearbeitungsprogramme ausbessern und Filter über das Bild legen.
 

So bekommt auch dein Bild den richtig Pep und die entsprechenden Likes 
Foto: iStock
 

Der Zeitpunkt deines Posts entscheidet über die Reichweite

Nun hast du ein tolles Bild gemacht, es hübsch bearbeitet und dir auch schon den richtigen Text samt Hashtags überlegt. Jetzt stellt sich nur noch eine Frage: Wann sendest du dein Bild in die weite Welt von Instagram?
Wenn du wirklich erfolgreich sein willst, gilt vor allem ein Grundsatz: Du musst oft und regelmäßig posten. Bedeutet: Um die 2-3 am Tag musst du etwas posten und das beinah an jedem Tag in der Woche. Klingt nach einer Menge Arbeit, aber wie sagt man so schön: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Eine kleine Abhilfe schafft die App ‚Later‘: Sie erinnert dich täglich daran, zur gleichen Zeit zu posten
Nun hast du die Qual der Wahl: Entweder postest du zu absoluten Prime-Times, also morgens zwischen 7 und 9 Uhr zur Frühstückszeit, zwischen 11 und 13 Uhr zur Mittagspausenzeit oder zwischen 18 und 21 Uhr zur Feierabendzeit. In diesen Zeiten sind die meisten User auf Instagram aktiv, aber natürlich landet dann auch eine unüberschaubare Sintflut an Bildern auf Instagram.
Die andere Option für dich sind Randzeiten zwischen den Prime-Times. Zwar sind weniger User online, aber dein Bild wird zu diesen Zeiten nicht so leicht untergehen.
Mit ‚iconosquare‘ kannst du einfach mal testen, wann deine Zielgruppe am aktivisten ist, um deinen perfekten Zeitpunkt für deinen Post zu finden.

 

Wähle unbedingt ein Gesamtmotto und Farbschema

Da deine Bilder das Aushängeschild deines Profils sind, wäre es sinnvoll, wenn du einen roten Faden wählst, der sich durch dein gesamtes Profil zieht. Zum einen solltest du dir ein Motto überlegen und dem treu bleiben. Dabei ist es egal, ob es sich um Food, Travel, Fashion, Internoir, DIY, Mom, Fitness, Business oder Natur handelt, solange es dich begeistert. Toll ist es immer, wenn du mit deinem Profil einen Mehrwert bieten kannst, indem du zum Beispiel Tipps, Empfehlungen, Anleitungen oder Inspiration gibst.
Zum anderen solltest du dir ein Farbschema überlegen, damit du einen einheitlichen Look auf deinem Profil hast. Der erste Blick auf dein Instagram-Profil kann andere dazu bewegen, dich zu abonnieren. Helle und freundliche Farben wie Pastelltöne sind am beliebtesten.
Kleine Brüche kannst du durch sogenannte ‚Flatlays‘ in deinem ausgesuchten Farbschema schaffen. Dabei werden Dinge hübsch drapiert und von oben fotografiert. 
 

Widme dich einem bestimmten Thema auf deinem Profil und finde so deinen roten Faden
Foto: iStock
 

Sei ein Interakteur

Trotz steigender Follower- und Likezahl, zählt Menschlichkeit auf Instagram immer noch am meisten.
Bleib daher im ständigen Austausch mit deinen Followern, baue eine Verbindung auf und erschaffe so eine Community
Am besten gelingt dir das, indem du dir die Zeit nimmst und auf Kommentare und Fragen reagierst. So wirkst du gleich viel sympathischer.
Du kannst auch Call-to-Action oder Challenges in deine Bildunterschrift einbauen: Seien es offene Fragen, die Aufforderung an deine Follower, ihre schönsten Wohnzimmer zu posten oder eine gemeinsame 30-Tage-Sit-up-Challenge, denn geteiltes Leid ist halbes Leid.
Ganz neu sind auch die Instagram-Stories: So kannst du deinen Followern zu deinen Posts ein Gesicht und vor allem eine Stimme geben, sie an deinem Leben teilhaben lassen und noch persönlicher werden.
 

 

Helferlein: Apps auf deinem Smartphone

Damit dein Profil auf Instagram durch die Decke schießt und dir viele Herzen und Likes ins Haus flattern, kannst du auf kleine Helferlein zurück greifen.
Hier zeigen wir dir die tollsten Apps, damit du richtig auf Kurs kommst:

  • ‚iconosquare: Mit dieser App kannst du dein Profil analysieren lassen und das User-Engagement messen, damit du den idealen Zeitpunkt für deinen Post findest.
  • ‚later‘: Ein erfolgreicher Instagrammer zeichnet sich vor allem durch seine regelmäßigen Posts aus. Diese App erinnert dich ans Posten und du kannst im Vorfeld deine Posts schon vorplanen.
  • ‚TagsForLikes‘ : Die Bildunterschrift mit den Hashtags geben deinem tollen Bild erst den richtigen Rahmen. Mit ‚TagsforLikes‘ findest du die passenden Hashtags für jedes Thema
  • ‚Afterlight‘ und ‚VSCO‘: Mit diesen beiden Apps kannst du deine Bilder aufwerten, bearbeiten und Filter drüber legen.
  • ‚Lumyer‘: Spätestens seit GIFs einen festen Bestandteil in den sozialen Medien eingenommen haben, möchte man diese auch auf Instagram nutzen. Mit ‚Lumyer‘ kannst du kleine Animationen in deinen Bildern einfügen.
  • 'Layout by Instagram': Du hattest eine tolle Geburtstags-Party und kannst dich einfach nicht für ein Bild entscheiden? ‚Layout by Instagram‘ kann Abhilfe schaffen, indem du eine Collage aus mehreren Bildern erstellen kannst. 


Bleibt nur noch Eines:
Auf die Plätze, fertig, postet!

Weiterlesen: 

Kategorien: