StudieSonnenlicht: Darum sind helle Wohnungen hygienischer

Sonnenlicht ist gesund für den Menschen. Eine Studie fand nun heraus, dass helle Räume in unserem zu Hause sogar weniger Keime aufweisen.

Da bekommt der Song "Let the Sunshine in" von The 5th Dimension eine ganz neue Bedeutung: Forscher der Universität von Oregon haben herausgefunden, dass Sonnenlicht Keime reduzieren kann. 

 

Mehr Sonnenlicht, weniger Bakterien

Anhand eines Mini-Modells beobachteten die Wissenschaftler 90 Tage lang, was passiert, wenn die mit Staub bedeckten Räume Sonnenlicht ausgesetzt sind. Die Studie, die im Fachmagazin Microbiome veröffentlicht wurde, zeigt, dass die Räume mit Licht weniger Keime aufwiesen: Trafen Tageslicht oder UV-Strahlen auf staubige Räume, waren etwa 6 bis 7 Prozent der darin gefundenen Bakterien am Leben. In dunklen Räumen waren es fast doppelt so viele.

Warum das Licht so eine große Rolle spielt, konnten die Amerikaner nicht sagen. Klar ist aber: "Soweit wir sagen können, ist Tageslicht nicht nur angenehmer, sondern auch gesünder - und nun steht fest: Sonnenlicht beeinflusst die Luftqualität", erklärt Kevin Van Den Wymelenberg, Mitarbeiter der Studie, National Public Radio. In den dunklen Räumen konnte Bakterien nachgewiesen werden, die zu Atemwegserkrankungen führen.

Also, ab jetzt brauchen wir uns keine Gedanken mehr um Staubflusen zu machen - viel wichtiger ist, dass die Räume Sonnenlicht bekommen.

Auch interessant:

Diese Pflanzen solltest du im Schlafzimmer haben

Neue Forschungen: Cortison kann Diabetes auslösen

Pilzinfektionen: Nach dem Duschen richtig handeln

Kategorien: