Mutiger SchrittTabuthema Fehlgeburt – Warum Sila Sahin für viele eine Heldin ist

Fehlgeburt?! Darüber redet man doch nicht! Wieso Sila Sahin dieses Tabu bricht und von allen dafür gefeiert wird, erzählt unsere Kollegin Justyna.

Sila Sahin hat öffentlich über ihre Fehlgeburt gesprochen.
Foto: gettyimages/Isa Foltin

„Vor zwei Jahren war ich schon mal schwanger und habe das Kind im frühen Stadium verloren!“ Dieser Satz von Schauspielerin Sila Sahin schlug ein wie eine Bombe! In der VOX-Show „6 Mütter“ sprach sie ganz offen über das schwere Schicksal „Fehlgeburt“. Ein Thema, das sonst gerne unter den Teppich gekehrt wird …

Ich muss zugeben, als ich die Beichte von Sila im TV gesehen habe, kullerten selbst bei mir einige Tränchen. Nicht weil ich so ein großer Fan bin oder mich ihr besonders nah fühle! Nein, ihr Schmerz traf mich mitten ins Herz. Sie hat ein Baby verloren – das Schrecklichste, was ein einer Frau passieren kann!

„Das war damals für mich sehr schlimm. Man denkt, man hat selbst was falsch gemacht und man ist nicht perfekt. Man denkt, man ist nicht Frau genug, wenn man es nicht zu Ende bringen kann“, erklärte die Schauspielerin weinend vor der Kamera. Es war vielleicht eines der schwersten Interviews, das sie je führen musste. Doch genau für diesen Mut und diese Stärke, so offen über das Tabuthema zu sprechen, sind ihr unzählige Frauen dankbar!

Denn so traurig es klingt: Sila Sahin ist nur eine von vielen!

Sila Sahin-Radlinger spricht in "6 Mütter" über ihre Fehlgeburt

 

Jede dritte Frau erleidet eine Fehlgeburt

Man muss sich nur einmal die Statistiken anschauen. Etwa jede dritte Frau erleidet eine Fehlgeburt! Fragt man im Freundeskreis, am Arbeitsplatz oder in der Familie nach, kann fast jeder etwas zu dem Thema sagen. Entweder er ist selbst betroffen oder kennt jemanden, der diesen Verlust verarbeiten musste.

Und viele Frauen schämen sich, geben sich die Schuld dafür, fühlen sich nicht weiblich genug – und vor allem alleine! Eben genauso wie Sila.

Nach der Ausstrahlung bekam der Ex-GZSZ-Star unzählige Nachrichten von Frauen, denen es genauso ergangen ist und die dankbar für ihre Ehrlichkeit sind. Denn sie zeigt, sie sind nicht allein mit dem Schmerz! Auch andere machen dasselbe durch. Anstatt sich selber Vorwürfe zu machen oder sich zu schämen, sollten Frauen ihre Trauer und ihren Schmerz teilen können und sich gegenseitig Kraft geben. Und das Wichtigste: Sie müssen verstehen, dass sie nicht schuld an dem schlimmen Verlust sind, den sie erleiden mussten!

Dieser Artikel ist Teil von #wunderbarECHT, eine Aktion für mehr Authentizität im Netz. Sei dabei!​

 

Happy End für Sila

Für Sila Sahin gibt es übrigens ein Happy End! Knapp ein Jahr nach der Fehlgeburt wurde sie wieder schwanger und ist heute stolze Mama des kleinen Elija! UND: Sie erwartet schon ihr zweites Baby! „Dieses Kind ist ein Gottesgeschenk für uns“, ist sich die 33-Jährige sicher.

Mehr zum Thema Fehlgeburt:

„Eine himmlische Familie“-Star Beverley Mitchell spricht über Zwillingsfehlgeburt

„Kein medizinischer Abfall": Mutter postet Bilder von totem Fötus mit emotionaler Botschaft​

Nach einer Fehlgeburt: Mutter schreibt herzergreifenden Brief an ihre tote Tochter​

Kategorien: