HitzenachwirkungenWas ist ein Sommerpenis und gibt es ihn wirklich?

Ist der Penis bei Wärme wirklich größer? Das Phänomen nennt sich Sommerpenis. Was steckt hinter dem Gerücht?

Die für Deutschland ungewöhnlich hohen Temperaturen stellen die Menschen vor ganz neue Fragen. Wo bekomme ich einen Ventilator her? Gibt es hitzefrei im Büro? Kann ich eine Klima-Anlage selbst basteln? Wird der Penis im Sommer größer? Moment! Was hat die Größe des männlichen Genitals nun mit der Hitzewelle zu tun?

Eine ganze Menge, das Thema scheint nämlich die Netzgemeinde durchaus zu beschäftigen. Für viel mehr reicht die Gehirnkapazität bei 35 Grad aber auch nicht aus. Also widmen wir uns den wichtigen Dingen und kommen gleich zur Sache: Ja, es gibt ihn wirklich, den Sommerpenis. Es ist keine Sinnentäuschung, dass der männliche Schwellkörper bei Hitze größer erscheint. Der Grund dafür ist im Namen selbst zu finden: Der Penis schwillt an, wenn es warm ist. 

Schwellungen dürften auch den meisten Frauen nicht neu sein. Sind es bei ihnen Beine und Füße, haben Männer mit einem geschwollenen Penis zu kämpfen (oder sich an ihm zu erfreuen, wie man es sieht). Die Ursache beider Symptome ist dieselbe: Bei Wärme erweitern sich die Blutgefäße. Gleichzeitig kann sich mehr Flüssigkeit im Gewebe sammeln. Der Penis wird also nur optisch größer, die Schwellung verschwindet mit der Abkühlung wieder. Es handelt sich also lediglich um den gegenteiligen Effekt von kaltem Wasser, zusammenziehenden Gefäßen und einem kleiner wirkenden Penis, der bekannter ist.

Weiterlesen:

 

 

 

Kategorien: