Cellulite bekämpfen

Was tun gegen Cellulite? Experte verrät, mit welchen Tricks sie verschwindet

Was tun gegen Cellulite? Die gute Nachricht vorweg: Du kannst die kleinen Dellen in der Haut tatsächlich bekämpfen. Der Experte sagt: "Sie können nahezu verschwinden." Welche Anti-Cellulite-Tipps du dafür befolgen musst, erfährst du hier!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Fast jede Frau hat Cellulite. Warum? Das Bindegewebe der Frauen ist schwächer beziehungsweise anders strukturiert, als das der Männer. Die lästigen Dellen entstehen durch eine genetisch bedingte Veränderung von Fettzellen, die leichte Pölsterchen bilden und sich durch das schwache Bindegewebe drücken. So entsteht die "hügelige" Hautoberfläche, die an die Schale einer Orange erinnert und deshalb auch den Namen Orangenhaut trägt. Die lästigen Dellen sind also genetisch bedingt, sodass jede Frau von Geburt an die Veranlagung in sich trägt, mit der Zeit Cellulite zu entwickeln.

Was du gegen ein schwaches Bindegewebe tun kannst, liest du hier: 

Es gibt drei Entwicklungsstadien der Cellulite. Im ersten Stadium erkennt man die Cellulite nur durch einen Kneiftest, in dem zweiten sind die Dellen im Stehen, aber nicht im Liegen auf der Haut sichtbar und im dritten Stadium treten die Cellulite-Dellen auch im Liegen hervor. 

Neben der genetischen Veranlagung bedingt auch das weibliche Geschlechtshormon Östrogen, Wassereinlagerungen, Übergewicht, Bewegungsmangel und ungesunde Ernährung die Bildung von Cellulite. 

Allerdings ist das Gewicht kein ausschlaggebender Faktor für die Cellulite. Auch eine sehr schlanke Frau kann Cellulite bekommen. Abnehmen allein hilft also nicht gegen Cellulite. Das Bindegewebe muss nachhaltig gestärkt und die genetisch bedingten Fettpölsterchen bearbeitet werden, damit straffe Beine und eine glatte Haut beibehalten werden können. 

Was tun gegen Cellulite? Tipps von Experte Rudolf Weyergans

Fragst du dich, wie genau du Orangenhaut an Oberschenkeln und Co. bekämpfen kannst? Wir haben den Wissenschaftler Rudolf Weyergans gefragt, der unter anderem Anti-Cellulite-Produkte und -Geräte für Kosmetikinstitute entwickelt hat. Der Experte weiß, ob Cellulite-Cremes wirklich funktionieren, unter welchen Bedingungen Cellulite wieder verschwinden kann und welche Anti-Cellulite-Workouts für eine straffe Haut und ein straffes Bindegewebe sorgen. 

tina: Kann ich mit Cremes wirklich erfolgreich Cellulite bekämpfen?

Rudolf Weyergans: Ja. Dabei kommt es natürlich auf die richtigen Inhaltsstoffe und die richtige Anwendung an. Ich empfehle, die Cremes morgens auf die betroffenen Stellen in den Problemzonen Bauch, Beine und Po aufzutragen und dann immer bis in die Lymphknoten des Leistenbereichs, zwischen Hüfte und Schamgegend, auszustreichen. Auf diese Weise macht man eine tägliche Selbstdrainage, öffnet die Lymphknoten, sodass den gesamten Tag über die aufgespeicherten Schlackenstoffe besser abfließen können.

Kann Cellulite wieder ganz verschwinden?

Ein gut sichtbares drittes Stadium lässt sich ins erste Stadium zurückführen, sodass sich die Cellulite nur noch mithilfe des Kneiftests darstellen lässt und mit bloßem Auge so gut wie nicht mehr zu sehen ist.

Ich will Cellulite loswerden - was muss ich dafür tun? 

Der Lymphfluss muss durch Massage, wie ich es oben erklärt habe, aktiviert werden, damit Schlackenstoffe abtransportiert werden und das Bindegewebe gestrafft wird. Am besten macht man das mit Anti-Cellulite-Cremes oder -Lotionen. Gut sind Produkte, die Koffein enthalten. Außerdem sollte man jeden Tag eine Wechseldusche machen. Und die Fettverbrennung durch Sport ankurbeln.

Auch das hilft: Dry Brushing: Straffe und glatte Haut durch Bürsten

Welcher Sport eignet sich am besten im Kampf gegen Cellulite? 

Jeder, bei dem die großen physiologischen Muskelpumpen an den Beinen betätigt werden, also Joggen, Schwimmen, Radfahren und Spezialgymnastik im Fitness-Center.

Regelmäßiger Sport ist wichtig: Die besten Übungen für einen straffen Po und schöne Beine: 

Kann eine richtige Ernährung Cellulite bekämpfen?

Ja, eine ausgewogene Ernährung, Vollwertkost, wenig Fleisch, möglichst wenig Kohlenhydrate sind gut. So schafft man die beste Voraussetzung für einen gesunden Stoffwechsel. Damit kann man Cellulite im Griff halten, vor allem wenn sie noch nicht stark ausgeprägt ist. Eine Orangenhaut im dritten, gut sichtbaren Stadium, kann man durch gesunde Ernährung allein allerdings nicht verändern.

Weiterlesen: