WeltuntergangsuhrWeltuntergang naht: Doomsday Clock um 30 Sekunden vorgestellt

Der Weltuntergang naht - jedenfalls symbolisch. US-Atomforscher haben die Doomsday Clock (auch Atomkriegsuhr oder Uhr des Jüngsten Gerichts genannt) um 30 Sekunden vorgestellt. Jetzt schlägt es schon zwei vor zwölf.

Inhalt
  1. Weltlage gefährlich wie zuletzt vor 65 Jahren
  2. Weltuntergang: Worin liegt die Bedrohung?
  3. 2017 war "chaotisch und gefährlich"

Die Welt - oder zumindest die Menschheit - steht kurz davor, unterzugehen. "Die Welt ist jetzt nicht nur gefährlicher als vor einem Jahr. Es ist so bedrohlich, wie seit dem kalten Krieg nicht mehr!", beschreiben Lawrence M. Krauss und Robert Rosner vom Bulletin of the Atomic Sciences, dem Berichtsblatt der Atomwissenschaftler, welches sich seit 1945 mit der globalen Sicherheit beschäftigt.

 

Weltlage gefährlich wie zuletzt vor 65 Jahren

Am gestrigen Donnerstag stellten die Wissenschaftler die Atomkriegsuhr auf 2 Minuten vor zwölf. Das letzte Mal war das 1953 der Fall, als es in der DDR einen Volksauftand gab (17. Juni), die Sowjetunion die erste Wasserstoffbombe zündete (12. August), ein Erdbeben zwei griechische Inseln zerstört (Kefalonia und Zakynthos; auch 12. August) und Michigan (USA) von einem Tornado getroffen wird (8. Juni).

Die Atomkriegsuhr soll der Öffentlichkeit zeigen, wie groß das Risiko einer globalen Katastrophe - z.B. durch einen Atombombenkriegs - zurzeit ist. Die Uhr wird jedes Jahr im Januar neu gestellt. Die Uhr startete 1947 mit der Zeigerstellung 7 Minuten vor zwölf.

 

Weltuntergang: Worin liegt die Bedrohung?

Die Wissenschaftler - unter denen auch 15 Nobelpreisträger vertreten sind - haben am 25. Januar 2018 folgende Gefahren aufgelistet:

  • fortschreitender Klimawandel (CO2-Emissionsziele nicht erreicht etc.)
  • drohender Atomkrieg (u.a. wegen der verbalen Attacken zwischen Nordkoreas Diktator Kim Jong Un und US-Präsident Donald Trump, die sich gegenseitig als "klein und fett", "verrückt" oder "geistesgestört" bezeichnen); es gibt keine Abrüstungsverhandlungen
  • Irans Nuklear-Konflikt und die Stellung der USA dazu (unter Trump)
  • Konflikte zwischen Russland und den USA (unter Trump und Putin)
  • Missbrauch von moderner Technologie (v.a. Social-Media-Kanälen) für "Fake News"
 

2017 war "chaotisch und gefährlich"

Das vergangene Jahr sei "chaotisch und gefährlich" gewesen, schreiben die Wissenschaftler. Sie monieren die "rücksichtslose Sprache" zur Atompolitik einiger Politiker (Trump, Jong Un)

Auch im Jahr 2017 hatten die Wissenschaftler die Atomkriegsuhr schon um eine halbe Minute vorgestellt. Auch damals lautete die Begründung (u.a.): Trumps Präsidentschaft, welche die "globale Sicherheitslage verschlechtert hat."

Übrigens: Am sichersten war die Weltlage im Jahr 1991. Damals stellten die Forscher die Doomsday Clock auf 17 Minuten vor zwölf.

HIER geht's zum kompletten Statement über die "2 Minuten vor Zwölf" der Atomkriegsuhr (englisch)

Auch interessant:

>> Nostradamus 2018: Die Prophezeiungen des Astrologen und Apothekers

>> Totenkopf-Asteroid fliegt wieder auf die Erde zu

>> Dein Jahreshoroskop für das Jahr 2018

(ww7)

Kategorien:
Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
#wunderbarECHT

Die Wunderweib-Welt 2

Beliebte Themen und Inhalte