WhatsAppZählerstand übermitteln per WhatsApp: diese Städte bieten den Service bereits an

Den Zählerstand mal eben kurz per WhatsApp an die Stadtwerke übermitteln? In manchen deutschen Städten wird dieser Service jetzt angeboten.

whatsapp stadtwerke
Foto: iStock

Es gibt wohl kaum ein Kommunikationsmittel, das wir so häufig nutzen wie WhatsApp. Nicht wenige von uns sind ohnehin den ganzen Tag daueronline, sodass mittlerweile auch Dokumente und Dateien vorzugsweise mit dem Messenger ausgetauscht werden. In manchen Städten ist dies jetzt bei den Stadtwerken angekommen. War es bislang noch üblich, den Zählerstand per E-Mail, Karte oder Fax zu übermitteln, kommt dafür nun auch der Messengerdienst zum Einsatz.

Städte, wie zum Beispiel Celle, Freiberg, Düsseldorf, Schleswig, Dreieich, Nortorf, Neumünster und Bamberg, haben inzwischen eine Handynummer für die Übermittlung von Zählerständen eingerichtet. Dafür muss die Telefonnummer ins Handy-Telefonbuch übernommen und eingespeichert werden. Anschließend wird der Zählerstand ganz einfach mit dem Smartphone abfotografiert und per WhatsApp an die Stadtwerke geschickt. Spätestens am nächsten Tag erfolgt eine Eingangsbestätigung.

Wir finden, das Verfahren klingt super unkompliziert und zeitsparend. Mal sehen, wann sich die Option einer Übermittlung per WhatsApp in allen deutschen Städten durchsetzt.

Video: Die 7 fiesesten WhatsApp-Fallen

 
Kategorien: