Kritik„Zeit der Geheimnisse“: Lohnt sich die neue Netflix-Serie?

Seit dem 20.11.2019 ist die Miniserie "Zeit der Geheimnisse" auf Netflix verfügbar. Lohnt es sich die neue deutsche Eigenproduktion vom Streaming-Giganten zu gucken? Das denken wir.

Inhalt
  1. Starke Frauenpower für Netflix-Produktion
  2. Worum geht es in „Zeit der Geheimnisse?“
  3. Kritik zu „Zeit der Geheimnisse“: Warum sich die Serie lohnt
 

Starke Frauenpower für Netflix-Produktion

Vom Cast über die Drehbuchautorin und Regisseurin bis zum Netflix-Content-Lead: „Zeit der Geheimnisse“ ist eine dreiteilige Miniserie, die mit geballter Frauenpower überzeugt.

Zum Hauptcast gehören Schauspielerin Corinna Harfouch („Der Untergang“, „Das Parfum“) und Christiane Paule („Im Juli“, „Unterm Radar“) ebenso wie Svenja Jung („Fucking Berlin“, „Jenseits der Angst“ und Leonie Benesch („Babylon Berlin“, „Brecht“). So viel können wir schon mal erraten: Männer spielen in der Geschichte eher eine Nebenrolle.

Das Drehbuch für die Serie schrieb Katharina Eyssen. Regisseurin ist Samira Radsi.

Zeit der Geheimnisse: Lohnt sich die neue Netflix-Serie?
In "Zeit der Geheimnisse" treffen drei Generationen aufeinander. 
Foto: PR Netflix

Für die Weihnachts-Film-Planung: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel - Alle Sendetermine für 2019 und sogar 2020!

 

Worum geht es in „Zeit der Geheimnisse?“

Drei Generationen treffen zu Weihnachten wieder aufeinander - davon sind die einzelnen Protagonistinnen mehr oder minder begeistert - und wie es der Titel der Serie schon verrät, kommen bei dieser Zusammenkunft allerlei Geheimnisse ans Licht. Dabei wird die Familiengeschichte der vier Frauen, die im Mittelpunkt stehen, Eva, Sonja, Vivi und Lara, mithilfe von verschiedenen zeitlichen Rückblenden erzählt. 

 

Kritik zu „Zeit der Geheimnisse“: Warum sich die Serie lohnt

Zunächst einmal wirkt die Geschichte nicht besonders originell. Auch der Schauplatz des Ganzen, ein reetgedecktes Haus an der rauen Nordsee, erinnert direkt an die eine oder andere Fernsehproduktion eines öffentlich-rechtlichen Senders. 

Doch auch wenn gerade die ersten Szenen der ersten Episode noch weitere Paralellen zu schon da gewesenen Filmen und Serien nahelegen und man sich bekannter Tricks bedient (wenn zum Beispiel vor Schreck ein Tablett fallen gelassen wird), ist doch noch nicht die ganze Geschichte erzählt und vorhersehbar. Die Zuschauer werden noch mit einigen Wendungen überrascht. 

"Zeit der Geheimnisse" erzählt auf starke, rührende und teilweise auch unerwartet witzige Weise die Dynamik von unterschiedlichen Familien- und vor allem Mutter-Tochter-Beziehungen. Wie kompliziert diese teilweise sein können, wird schnell klar (da kann sich vielleicht die eine oder andere Zuschauerin auch mit identifizieren).

Alles in allem ist "Zeit der Geheimnisse" eine gelungene Miniserie für die Feiertage oder auch schon für die Zeit davor. Außerdem sollte man sie nicht verpassen, wenn man grundsätzlich ein Fan von deutschen Produktionen mit guter Besetzung ist, die mit ihrer schauspielerischen Leistung überzeugt. Gerade der komplett weibliche Hauptcast zeigt sich sehr stark. 

Zum Weiterlesen:

Kategorien: