Gut zu wissen

Zum zweiten Mal Corona: Warum sich viele Menschen doppelt infizieren

Während manch einer sich nach zwei Jahren Corona-Pandemie nicht einmal infiziert hat, ist bei anderen wiederum der Test zum zweiten Mal positiv. Woran liegt's?

Zum zweiten Mal Corona: Darum infizieren sich viele Menschen doppelt
Foto: IMAGO / Wolfgang Maria Weber

Die Omikron-Welle rollt mit voller Wucht übers Land hinweg. Tagtäglich infizieren sich mehrere Tausend Menschen mit dem Coronavirus - viele sogar schon zum zweiten Mal. Doch warum ist das so? Und vor allem: Wie schnell kann man sich nach einer überstandenen Erkrankung erneut infizieren?

Auch interessant:

Nach überstandener Corona-Infektion: Darum infizieren manche Menschen sich doppelt

Zunächst die wichtigste Frage vorab: Kann man sich nach überstandener Corona-Infektion erneut mit der Omikron-Variante infizieren? Ja! "Man kann definitiv zweimal Omikron kriegen. Und zwar egal, ob es BA.1 oder BA.2 ist", so Virologe Alexander Kekulé.

Grundsätzlich hänge die Wahrscheinlichkeit einer solchen Reinfektion von unterschiedlichen Faktoren ab: möglichen Vorerkrankungen, dem Alter, Corona-Impfungen und dem eigenen Immunstatus.

Zudem sehen Forscher*innen einen Zusammenhang zwischen einer Corona-Reinfektion und dem Krankheitsverlauf der ersten Erkrankung. So erzeugt das Immunsystem bei einem leichten bis mittleren Verlauf deutlich weniger Antikörper als bei einem schweren Verlauf bzw. die Antikörperkonzentration nimmt rasch wieder ab.

"Besteht mehr Zeit für die Ausreifung, können die B-Zellen ausgewählt werden, die die besten Antikörper herstellen. Man nennt das Aviditätsreifung. Diese Antikörper binden sich besonders gut an Viren und können sogar gegen neue Virusvarianten von Sars-CoV-2 gut schützen", erklärt Prof. Martina Prelog, Immunologin und Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin vom Universitätsklinikum Würzburg, gegenüber dem "Stern".

Nach Corona-Erkrankung: So schnell kann man sich erneut anstecken

Wie schnell man sich zum zweiten oder gar dritten Mal mit Corona infiziert ist bislang unklar. "Es existieren keine internationalen Schwellenwerte, die definieren, ab welchem Punkt man nicht mehr immun ist" zitiert die "Apotheken Umschau" Carsten Watzl, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Immunologie. Grundsätzlich gilt jedoch, dass je länger eine Corona-Infektion her ist, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, sich erneut anzustecken.

Darf man nach der Corona-Impfung Sport machen oder Alkohol trinken? Mehr dazu erfahrt ihr im Video:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

*Affiliate-Link

Artikelbild und Social Media: IMAGO / Wolfgang Maria Weber