So merkst du es

5 Anzeichen, dass dir deine Katze vertraut

Vertraut dir deine Katze zu 100 Prozent oder ist sie dir gegenüber skeptisch? Diese 5 Anzeichen zeigen es dir.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Katzen gelten als sehr unabhängige Tiere. Das heißt aber nicht, dass sie keine enge Verbindung zu Menschen aufbauen können und sich nicht über Liebe und Zuwendung freuen. Ganz im Gegenteil, die Stubentiger zeigen ganz deutlich, ob sie jemanden mögen und ihm oder ihr vertrauen.

5 wichtige Gründe, warum deine Katze dich plötzlich beißt

Das Vertrauen zwischen einem Haustier und seinem Besitzer ist enorm wichtig. So schnell wie ein Hund oder eine Katze Vertrauen zum Menschen aufbaut, so schnell kann dieser das mit unbedachten Handlungen wieder verspielen. Ob deine Fellnase sich auf dich verlässt, kannst du an diesen Anzeichen erkennen.

Deine Katze rollt sich auf den Rücken

Ein klares Signal dafür, dass sie keine Angst vor dir hat, gibt dir deine Katze, wenn sie sich vor dir auf den Rücken rollt und ihren Bauch zeigt. Der Bauch ist die empfindlichste Stelle des Körpers einer Katze, denn hier liegen die wichtigsten Organe. Deshalb schützen Stubentiger ihren Bauch vor möglichen Angriffen. Wenn sie also vor dir auf dem Rücken liegt, zeigt das ganz deutlich, wie sehr sie dir vertraut.

Deine Katze zwinkert dich an

Bei Katzen ist der Augenkontakt besonders wichtig. So starren die Fellnasen zum Beispiel die potenzielle Beute vor dem Angriff an. Gleichzeitig drücken sie aber auch Liebe und Zuneigung mit ihrem Blick aus. Wenn deine Katze mit den Augen blinzelt, dann heißt das so viel wie „Ich liebe dich“. Zudem zeigt sich auch hier, dass die Fellnase dir vertraut, denn in dem Moment, wo die Katze ihre Augen schließt, ist sie ihrem Gegenüber kurzzeitig schutzlos ausgeliefert.

Deine Katze macht dir Geschenke

Wenn Katzen ihren Besitzern etwas schenken, dann ist die Freude bei den Menschen meistens nicht sonderlich groß, dabei kommt das Geschenk von Herzen. Katzen sind Jäger und deshalb kann es vorkommen, dass eine tote Maus oder ein erlegter Vogel bei dir vor der Tür liegt. Nicht wirklich schön, aber ein ultimativer Beweis dafür, dass deine Fellnase dich sehr gerne hat, denn ihre Beute teilt der Stubentiger nur sehr selten.

Deine Katze schläft auf dir

Während des Schlafes sind Katzen ebenso wie Menschen besonders schutzlos. Deshalb wählen die Vierbeiner ihren Schlafplatz auch danach aus, ob sie sich dort wohlfühlen. Schläft deine Katze in deiner Nähe oder sogar auf dir, fühlt sie sich bei dir sicher und gut aufgehoben – ein deutliches Zeichen dafür, dass sie dir blind vertraut und keine Angst vor deiner Nähe hat.

Deine Katze ist sehr mitteilsam

Wenn deine Katze viel mit dir kommuniziert – sei es durch miauen oder durch Gesten – dann hat das einiges zu sagen. Dein Stubentiger möchte sich dir mitteilen und schätzt deine Gesellschaft. Skeptische und verängstigte Katzen miauen nur selten, sondern sind eher schweigsam und fauchen unter Umständen sogar.

Zum Weiterlesen: