Bye, Bye, BH!

6 geniale BH Alternativen, die dich deinen zwickenden BH vergessen lassen

Ohne BH geht man nicht aus dem Haus? Klar! Und zwar mit diesen praktischen BH Alternativen, die mindestens genauso stabil sind und den BH perfekt ersetzen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Was tun Frauen als erstes, wenn sie abends nach Hause kommen? Richtig: Sie befreien sich von allem was zwickt und kneift. Die enge Jeans weicht der Jogginghose – und mindestens genauso schnell wird der BH ausgezogen.

Die richtige Größe ist für den Komfort eines BHs von enormer Wichtigkeit, deshalb solltest du deine BH-Größe auch unbedingt richtig berechnen. Doch egal wie perfekt das gute Teil auch sitzen mag – so richtig gemütlich ist es trotzdem nicht. Die Hauptaufgabe eines Büstenhalters ist es, unsere Brust zu stützen. Um diese Aufgabe zu erfüllen muss der Stoff eng am Körper liegen und das wiederum fühlt sich auf Dauer einfach nicht angenehm an. Forscher haben sogar schon untersucht, ob BHs auf Dauer Brustkrebs fördern können. Trotzdem tragen wir Tag für Tag einen BH – dabei gibt es so viele Alternativen!

Diese 6 BH-Alternativen sind praktisch, stabil und angenehm zu tragen

Brustwarzen-Pasties

Brustwarzen-Pasties werden häufig als erotischer Nippel-Schmuck abgestempelt. Doch es gibt auch weniger auffällige, dafür aber besonders praktische Modelle. Gerade Frauen mit kleineren Brüsten sorgen sich häufig weniger um die Stabilität, sondern vielmehr um die Sichtbarkeit ihrer Brustwarzen. Pasties sind eine tolle Alternative, um eine ebene Oberfläche zu schaffen und trotzdem ein Gefühl von Freiheit zu haben. 

Tape

Unabhängig von dem Enge-Gefühl empfinden viele Frauen den BH auch in der Outfitwahl als störend. Ein tiefer Ausschnitt – ob vorne oder am Rücken – sieht ohne BH einfach schöner aus. Der Trick: Tape. Und das ist mit dieser Anleitung zum Brüste tapen viel einfacher anzubringen, als man denkt.

Bustiers

Wer sehnt sich nicht in Kinderzeiten zurück, in denen man statt BHs noch gemütliche Unterhemden oder Stoffbustiers getragen hat? Bustiers gibt es auch im Erwachsenenalter noch zu kaufen und sind je nach Wunsch auch verstärkt verfügbar, sodass sie auch genug Halt geben. Bustiers werden von vielen Frauen als deutlich angenehmer zu tragen empfunden als Bügel-BHs. Zudem kommen sie in sportlichen Varianten sowie als sexy Spitzen-Dessous daher.

Cups

Ein weiterer Nervfaktor bei BHS: Die rutschenden Träger. Der Trick: Lassen wir sie doch einfach weg. Viele trägerlose BHs rutschen und sitzen unangenehm stramm am Oberkörper. Eine gute Alternative bilden einzelne Cups, wie man sie als Push-Up-Variante kennt. Die gibt es in gut sortierten Unterwäsche-Geschäften auch ohne zusätzliche Einlage und in verschiedenen Passformen. Für den Halt sorgen häufig Klebestreifen an den Körbchen, die auf der Haut kaum zu spüren sind.

Body

Ein deutlicher Vorteil von Bodies ist der Tragekomfort. Gleichzeitig müssen wir nicht mehr fürchten, dass beim Bücken die Hose rutscht und zu viel nackte Haut preisgibt. Doch nicht nur der Komfort, insbesondere der Shape-Effekt macht den Body zu einer tollen BH-Alternative. Plus: Der Einteiler kann ganz schön sexy aussehen.

Bademode

Zu guter Letzt ist Bademode eine ideale Alternative zu Büstenhaltern. Insbesondere im Sommer verleihen sie dem Outfit einen frischen Look und sind dabei meist deutlich gemütlicher als zwickende Unterwäsche. Der weiche Stoff liegt gerade bei heißen Temperaturen angenehmer auf der Haut.

Wie wäre es bei all den Alternativen mit einer BH-Auszeit im Sommer? Das Gefühl der Freiheit werden viele Frauen nie mehr missen wollen – denn erst wenn wir den Büstenhalter austauschen, merken wir, wie sehr er uns wirklich eingeengt hat.

Artikelbild und Social Media: bymuratdeniz/iStock

Weiterlesen: