GesundheitOhne BH! 5 Gründe, warum es gesünder ist, auf einen BH zu verzichten

Nicht viele Frauen trauen sich ohne BH rumzulaufen. Dabei ist es nicht nur befreiend, sondern kann auch gesundheitlich vorteilhaft sein, wie eine Studie bewiesen hat. 5 gute Gründe auf einen BH zu verzichten.

Inhalt
  1. Ohne BH Hängebrüsten vorbeugen
  2. Ohne BH gegen Rückenschmerzen
  3. Ohne BH für eine bessere Durchblutung, Haut und Atmung
  4. Ohne BH zu einer besseren Körperhaltung
  5. Ohne BH für einen freien Geist
  6. Wie gewöhne ich mich daran, ohne BH rumzulaufen?
  7. Wann sollte man nicht auf einen BH verzichten?

Der Trend, ohne BH durch den Sommer zu gehen, kommt alle Jahre wieder. Und immer wieder stellen zahlreiche Menschen diesen Trend in Frage: Ist es nicht ungesund, ohne BH rumzulaufen? Was sollen die anderen denken, wenn sich die Nippel durch das Shirt abzeichnen? Und schmerzen die Brüste nicht ohne BH?

Die Antworten auf alle Bedenken findest du hier. Denn gesundheitlich ist der Verzicht auf einen Büstenhalter durchaus relevant. 5 Gründe, warum du regelmäßig ohne BH rumlaufen solltest:

 

Ohne BH Hängebrüsten vorbeugen

Ein BH entlastet das entsprechende Bindegewebe und die Muskulatur. Darum glauben viele (fälschlicherweise), dass BHs einer Hängebrust vorbeugen. Dabei ist genau das Gegenteil der Fall! Wie die Studie eines französischen Sportmediziners bewiesen hat, entwickelt sich das zuständige Bindegewebe und die Muskulatur besser, wenn Frauen auf einen BH verzichten. Der Studie zufolge stehen die Brüste aufrechter, wenn man schon in jungen Jahren möglichst selten einen BH trägt.

 

Ohne BH gegen Rückenschmerzen

BHs beugen Rückenschmerzen vor? Nicht unbedingt! Tragen großbusige Frauen den falschen BH, wird das Gewicht auf die BH-Träger übergeben und somit auf die Schultern. Gerade diese Verschiebung des Gewichts kann Rückenschmerzen erst hervorrufen! Lieber mal den BH weglassen - auch bei größeren Brüsten.

 

Ohne BH für eine bessere Durchblutung, Haut und Atmung

BHs engen ein - sowohl den Brustkorb als auch das Lymphsystem und die Blutäderchen. Die Folge können schlimmstenfalls Blutergüsse und Atemprobleme werden.

Vor allem im Sommer kommt noch ein weiteres Problem dazu: das Schwitzen. Der BH saugt den Schweiß auf, wodurch auch Keime entstehen können. So kann empfindliche Haut sogar Akne zur Folge haben. Besser ist es, der Haut an den Brüsten mehr Sauerstoff zu gönnen und auf einen BH zu verzichten.

 

Ohne BH zu einer besseren Körperhaltung

Ohne BH gehen viele Frauen automatisch aufrechter. Aus dem High-Heel-Effekt wird also der BH-los-Effekt. Eine bessere Körperhaltung führt zu mehr Selbstbewusstsein und kann ebenfalls Rückenschmerzen vorbeugen und / oder lindern. Also: BH ausziehen und los!

 

Ohne BH für einen freien Geist

Ohne BH lebt es sich freier. Die Einengung verschwindet - sowohl am Körper, als auch im Kopf. Wer sich ständig Gedanken macht, "was wohl andere Menschen über einen denken könnten", sollte unbedingt den Ohne-BH-Versuch wagen. Hat man sich erst einmal an die neue Freiheit gewöhnt, will man sie nie wieder missen!

 

Wie gewöhne ich mich daran, ohne BH rumzulaufen?

Wer sich unwohl dabei fühlt, von jetzt auf gleich auf einen BH zu verzichten, sollte es langsam angehen und z.B. erst mal nur zu Hause den BH weglassen, später auch zu Besuch bei Freunden oder beim Gang in den Supermarkt.

 

Wann sollte man nicht auf einen BH verzichten?

Natürlich gibt es auch Situationen, in denen man aus gesundheitlicher Perspektive nicht auf einen Büstenhalter verzichten sollte, wie etwa beim Sport oder in / kurz nach der Schwangerschaft. Dann kann der Busen eine kleine Stütze durchaus brauchen.

Auch interessant:

Kategorien: