WetterAltweibersommer: Was bedeutet das und woher kommt der Name?

Derzeit können wir uns in Deutschland über einen wunderschönen Altweibersommer freuen. Aber was bedeutet das eigentlich? Geht er immer an einem bestimmten Datum los? Und woher kommt eigentlich der alles andere als schmeichelhafte Name? Wir verraten es dir.

Inhalt
  1. Wann ist der Altweibersommer?
  2. Was genau ist der Altweibersommer?
  3. Woher stammt der Name?
  4. Name vor Gericht
  5. Altweibersommer bringt uns den goldenen Oktober

Nach einer kurzen Regenperiode können wir uns in Deutschland derzeit über einen wunderschönen Altweibersommer mit Temperaturen über 20 Grad freuen. Aber was heißt das eigentlich genau? Bei uns erfährst du alle Fakten zum Altweibersommer.

 

Wann ist der Altweibersommer?

Ein genaues Datum gibt es nicht. Es handelt sich aber um eine Hochdruckperiode, die für schönes Wetter im eigentlichen Herbst sorgt. Der kalendarische Herbstbeginn ist bei uns der 23. September. Der Altweibersommer kann aber auch schon etwas früher losgehen und sich bis in den Oktober hineinziehen.

 

Was genau ist der Altweibersommer?

Diese Kriterien stehen laut dem Deutschen Wetterdienst für einen Altweibersommer:

  • milde Temperaturen über 20 Grad am Tag und kalte Nächte
  • Schönwetterperiode hält sich mindestens drei Tage
  • Taubildung
  • Strahlungsnebel

Wetter-Hammer: Jetzt kommt der Herbst-Sommer!​

 

Woher stammt der Name?

Um die Namensgebung ranken sich zahlreiche Mythen. Er soll vor allem mit den Spinnenfäden zu tun haben, die die Krabbeltiere zu Beginn des Herbstes überall ziehen. Eine Theorie besagt, dass die Fäden durch die Reflexion des Lichtes, wie graue Haare älterer Damen aussehen. Eine weitere Interpretation besagt, dass der Begriff „Weiber“ nichts mit Frauen zu tun hat, sondern vom althochdeutschen Wort „Weiben“ abstammt, was übersetzt „Weben“ bedeutet. Eine weit schönere und logischere Erklärung, dass es sich um eine Übersetzung, die schlichtweg für Spinnenweben steht, handelt.

 

Name vor Gericht

Der Name „Altweibersommer“ ist wirklich alles andere als charmant gegenüber älteren Damen, selbst wenn es nur eine Fehlinterpretation sein sollte. Das sah man in Darmstadt offenbar auch so und so hat es der Name schon bis vor das Landgericht Darmstadt geschafft: 1989 wurde die mögliche diskriminierende Verwendung der Bezeichnung vor Gericht verhandelt. Der Richter beschloss, dass der Begriff nicht in die Persönlichkeitsrechte von älteren Frauen eingreife und daher weiterhin verwendet werden dürfe.

Irrglaube Mittagshitze: Um diese Zeit ist es wirklich am wärmsten

 

Altweibersommer bringt uns den goldenen Oktober

Auch wenn wir ebenfalls der Ansicht sind, dass die Bezeichnung schmeichelhaft ist, freuen wir uns doch über das Gute, was der der Altweibersommer bringt. Und das sind nicht nur milde Temperaturen. Der viele Sonnenschein sorgt auch für die bunten Blätter im goldenen Oktober.

Mehr zum Thema Wetter:

Kategorien: