Hitzewellen & Co.Irrglaube Mittagshitze: Um diese Zeit ist es wirklich am wärmsten

Wann ist es eigentlich am wärmsten? Normalerweise würde man jetzt vermuten, dass die richtige Antwort „Die Hitze kommt zur Mittagszeit“ lautet – doch das ist falsch. Auch wenn sich der Irrglaube der Mittagshitze hält, ist es zu einer ganz anderen Tageszeit sehr viel heißer.

Den Tipp, nicht während der Mittagszeit in der Sonne zu sitzen, weil sie dann am heißesten wäre, hat bestimmt jeder schon einmal gehört. Allerdings beruht die vermeidliche Mittagshitze auf einem Mythos, der einfach nicht der Wahrheit entspricht. In Wirklichkeit ist es zu einer anderen Tageszeit sehr viel heißer.

 

Mittagshitze? Wann ist wirklich die wärmste Zeit am Tag?

Die Sommer werden immer heißer und an den Thermometern wird ein Hitzerekord nach dem anderen gemessen - allerdings nie zur Mittagszeit. In der Regel ist es eher am Nachmittag besonders heiß und unerträglich. Tatsächlich erreicht die Temperatur erst gegen 17 Uhr ihren absoluten Höchststand.

 

Darum ist die Mittagshitze gar nicht so schlimm

Und das ist der Grund, wieso die Mittagshitze ihrem Namen nicht gerecht wird: Die Umstellung auf Sommerzeit sorgt dafür, dass der Sonnenhöchststand etwas nach hinten auf ungefähr 13:30 Uhr geschoben wird. Erst dann heizt sich auch der Boden stark auf und strahlt die Wärme wieder ab. So begegnet uns die Hitze gleich aus zwei Richtungen, vom Himmel und auch vom Boden. Dieser Prozess erreicht nach zwei bis drei Stunden seinen Höhepunkt. Somit ist es im Normalfall am Nachmittag am heißesten, auch wenn die Sonne selbst gar nicht mehr so stark Hitze abgibt. Die Mittagshitze ist somit ein Mythos. 

Weiterlesen:

Kategorien: