Selbst gemachte Mitbringsel9 Weihnachtsgeschenke aus der Küche

Weihnachtsgeschenke aus der Küche sind etwas Besonderes. Sie sind mit Liebe gemacht und zauberhaft verpackt. Diese neun köstlichen Geschenke aus der Küche zeigen, dass Schenken das Schönste ist!

Inhalt
  1. Rezept für leckeren Glühwein-Sirup
  2. Weihnachtsgeschenk aus der Küche: Schoko-Nuss-Creme
  3. Knuspermüsli ganz leicht selber machen
  4. Gewürzschokolade in weihnachtlichem Gewand
  5. Honig-Toffees: Ein Weihnachtsgeschenk aus der Küche
  6. Granatapfel-Vanille-Wodka
  7. Quitten-Chutney: Fruchtiges Weihnachtsgeschenk aus der Küche
  8. Gemüsechips ganz leicht selber machen
  9. Eingelegter Fetakäse

Geschenke aus der Küche gibt es viele. Aber nur wenige sind innerhalb kürzester Zeit gemacht. Das eine oder andere Rezept eignet sich hervorragend für alle Weihnachtsgestressten. Kommt dir das bekannt vor?: "Was? Morgen ist Weihnachten?" Dann versuche dich an einem Glas feinster Schoko-Nuss-Creme oder einer Tafel aromatischer Gewürzschokolade. Diese beiden Köstlichkeiten kommen unter jedem Weihnachtsbaum an.

Viele kleine Gaumenschmeichler können zusammen einen großen Schatz ergeben. Kombiniere die Geschenke aus der Küche miteinander und bereite eine Schatztruhe voll von feinen Gaumenschmeichlern zu.

Berliner Pfannkuchen: Einfache Rezepte für süße Krapfen

 

Rezept für leckeren Glühwein-Sirup

Für zwei Flaschen brauchst du:

  • 200 g brauner Zucker
  • Saft und dünn abgeschälte Schale von 1 Bio-Orange
  • 500 ml Glühwein
  • 1 Vanilleschote

So funktioniert es:

  1. Zucker und 2 EL Wasser in einem Topf (20 cm Ø) bei mittlerer Hitze 3–4 Minuten karamellisieren. Mit Orangensaft und Glühwein ablöschen. Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herausschaben. Schote, Mark und Orangenschale zum Glühwein geben und ca. 45 Minuten sirupartig einkochen.
  2. Durch ein Sieb gießen und kochend in vorbereitete Flaschen füllen. Nach Belieben die Schote zur Dekoration wieder in die Flasche geben. Flaschen sofort fest verschließen und auskühlen lassen.

Glögg Rezept: So lecker ist der skandinavische Glühwein

 

Weihnachtsgeschenk aus der Küche: Schoko-Nuss-Creme

Du brauchst:

  • 60 g gemahlene Haselnüsse
  • 150 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 150 g Butter
  • 3 EL Honig
  • 1/2 TL gemahlener Zimt

So funktioniert es:

  1. Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten. Herausnehmen und auskühlen lassen.
  2. Kuvertüre hacken und mit Butter über einem warmen Wasserbad schmelzen. In eine Schüssel füllen, etwas abkühlen lassen und mit den Schneebesen des Handrührgerätes ca. 3 Minuten aufschlagen. Honig, Haselnüsse und Zimt unterrühren. In Gläser füllen und luftdicht verschließen.
 

Knuspermüsli ganz leicht selber machen

Für ca. 750 g brauchst du:

  • 200 g getrocknete Aprikosen
  • 100 g ganze Mandeln (mit Haut)
  • 50 g Pecannusskerne
  • 25 g geschälte Sesamsaat
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 200 g kernige Haferflocken
  • 125 ml Ahornsirup
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 100 g Rosinen
  • Backpapier
  • 2 Cellophantütchen

So funktioniert es:

  1. Aprikosen, Mandeln und Pecannusskerne grob hacken. Mit Sesam, Sonnenblumenkernen und Haferflocken in einer großen Schüssel mischen.
  2. Ahornsirup und Öl in einem Topf erwärmen. Über die Müslimischung geben und alles gut verrühren.
  3. Backblech mit Backpapier auslegen, Mischung daraufgeben. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 10 Minuten rösten. Rosinen dazugeben und nochmal ca. 10 Minuten rösten. Mit einem Holzlöffel immer wieder durchrühren, damit die Mischung gleichmäßig bräunt. Herausnehmen und auskühlen lassen. Zum Verschenken in Cellophantütchen füllen. Bei längerer Lagerung Müslimischung in Gläsern luftdicht verschließen.

Knuspermüsli selber machen: Ein Rezept zum Verlieben

 

Gewürzschokolade in weihnachtlichem Gewand

Für sieben Stück brauchst du:

  • 200 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 1 Msp. Lebkuchengewürz
  • 1 gestrichener EL Zucker
  • 1 EL geröstete Erdnusskerne
  • 1/2 EL getrocknete Kirschen
  • Backpapier
  • 4 Cellophan-Tütchen

So funktioniert es:

  1. Kuvertüre grob hacken, über einem warmen Wasserbad schmelzen. Lebkuchengewürz unterrühren und 10–15 Minuten abkühlen lassen. In der Zwischenzeit Zucker in einer Pfanne karamellisieren, Erdnüsse hinzugeben, vermischen, auf ein Stück Backpapier geben. Ca. 10 Minuten auskühlen lassen.
  2. Getrocknete Kirschen und karamellisierte Erdnüsse grob hacken. Kuvertüre rechteckig (ca. 15 x 25 cm) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen, mit einem kleinen Tannenbaum-Ausstecher (ca. 6,5 x 5 cm) 4 und einem großen Tannenbaum-Ausstecher (ca. 10,5 x 7,5 cm) 3 Tannenbäume auf der Kuvertüre markieren, jeweils Erdnüsse und Kirschen daraufgeben. 2–3 Minuten kalt stellen, bis die Kuvertüre gerade fest wird, dann mit den Ausstechern ausstechen. Kuvertüre ca. 30 Minuten kalt stellen, in Cellophan-Tütchen einpacken.

Rumkugeln selber machen: Das einfache 4-Zutaten-Rezept

 

Honig-Toffees: Ein Weihnachtsgeschenk aus der Küche

Für 60 Stück brauchst du:

  • 60 g Pinienkerne
  • 450 g Zucker
  • 125 g flüssiger Honig
  • 500 g Schlagsahne
  • 50 g Butter
  • Öl zum Bestreichen
  • Alufolie

So funktioniert es:

  1. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, herausnehmen. Zucker, Honig, Sahne und Butter in einen hohen, weiten Topf geben und aufkochen. Unter gelegentlichem Rühren ca. 45 Minuten bei schwacher bis mittlerer Hitze einkochen lassen. Die Masse muss hellbraun und dicklich sein und sich vom Topfboden zu lösen beginnen. Ca. 1/2 TL Masse abnehmen und in eine Schale mit kaltem Wasser geben. Wenn sich die Masse nach kurzem Abkühlen mit den Fingern zu einem festen Ball formen lässt, ist sie fertig.
  2. Alufolie zu einem festen Streifen kniffen und das Backblech damit auf einer Fläche von ca. 15 x 24 cm begrenzen. Blech und Folie gut mit Öl bestreichen. Wenn die Toffeemasse fertig ist, Pinienkerne unterrühren. Masse sofort auf das vorbereitete Backblech geben und gleichmäßig verstreichen (1–1,5 cm dick). 5–10 Minuten abkühlen lassen. Mit einem scharfen, leicht angefeuchteten Messer in Rechtecke (ca. 1,5 cm x 4 cm) schneiden und vollständig erkalten lassen. Toffees vom Blech lösen (eventuell noch einmal nachschneiden) und in Dosen oder Cellophantüten verpacken. Toffees können zum Verschenken auch einzeln in Cellophanpapier gewickelt werden. Halten sich 3–4 Wochen.

Eierlikör-Pralinen: Rezept zum Selbermachen

 

Granatapfel-Vanille-Wodka

Für ca. 1 L brauchst du:

  • 2-3 reife Granatäpfel
  • 1 Vanilleschote
  • 300 g weißer Kandiszucker
  • 700 ml Wodka

So funktioniert es:

  1. Granatäpfel halbieren, ca. 2 EL Kerne herauslösen. Restliche Hälften mit der Handzitruspresse auspressen (ergibt ca. 200 ml). Vanilleschote längs einschneiden, Mark herausschaben.
  2. Kandis, Vanillemark und -schote, Granatapfelsaft, übrige Granatapfelkerne und Wodka in einer weithalsigen Flasche (ca. 1,5 Liter Inhalt) oder einer Schale ansetzen. 2–3 Wochen an einem kühlen Ort stehen lassen, bis sich der Zucker gelöst hat.
  3. Fertigen Likör durch ein Sieb gießen und in Flaschen abfüllen, dabei etwas Platz lassen. Granatapfelkerne in die Flaschen verteilen und diese fest verschließen. An einem kühlen Ort mehrere Wochen haltbar.

Leckere Liköre aus Rocher, Nimm 2 und Kinderschokolade selbst machen

 

Quitten-Chutney: Fruchtiges Weihnachtsgeschenk aus der Küche

Für ca. 6 Gläser brauchst du:

  • 3 rote Zwiebeln
  • ca. 1 kg Quitten
  • 4 EL Zucker
  • 1-2 EL Senfsaat
  • 300 ml trockener Weißwein
  • 100 ml Obstessig
  • 1 Chilischote
  • Salz

So funktioniert es:

  1. Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Quitten schälen, Kerngehäuse entfernen. Quitten in feine Würfel schneiden. Zucker in einem Topf karamellisieren.
  2. Quitten, Zwiebeln und Senfsaat dazugeben. Mit Weißwein und Essig ablöschen. Aufkochen und ca. 40 Minuten köcheln. Chili waschen, putzen und fein würfeln. Chutney mit Salz und Chili kräftig abschmecken.
  3. Chutney in heiß ausgespülte, fest verschließbare Gläser füllen. Im Kühlschrank ca. 2 Wochen haltbar.

Anleitung für Cranberry-Chutney mit Etiketten

 

Gemüsechips ganz leicht selber machen

Für vier Personen brauchst du:

  • 500 g Zucchini
  • 500 g rote Beete
  • Salz
  • ca. 1 L Öl zum Frittieren
  • 2 TL Edelsüß-Paprika
  • 2-3 TL getrockneter Basilikum
  • 1 EL grobes Meersalz
  • 1 EL getrockneter Oregano

So funktioniert es:

  1. Zucchini waschen, putzen und in dünne Scheiben hobeln. Rote Bete schälen und ebenfalls in dünne Scheiben hobeln. Gemüse getrennt mit Salz bestreuen und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Gemüse zwischen Küchenpapier gut trocken tupfen.
  2. Öl auf ca. 170 °C erhitzen. Portionsweise Gemüse hineingeben und 2–3 Minuten frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Zucchinichips in eine Schüssel geben. Mit 2 TL Salz, Paprikapulver und Basilikum bestreuen. Gut mischen. Rote Bete Chips mit Meersalz und Oregano bestreuen und ebenfalls mischen. Zum Verschenken in Tüten verpacken.

Haferriegel: Rezepte für den kernigen Genuss

 

Eingelegter Fetakäse

Für zwei Gläser brauchst du:

  • 6 Stiele Erstragon
  • 4-6 frische Blätter Lorbeer
  • 400 g Fetakäse
  • 100 g schwarze Oliven mit Stein
  • 2 TL schwarze Pfefferkörner
  • 20 g getrocknete Cranberrys
  • 500 ml Olivenöl

So funktioniert es:

  1. Estragon und Lorbeer waschen und trocken schütteln. Feta in Würfel (ca. 2 x 2 cm) schneiden. Oliven vom Stein schneiden.
  2. Feta, Oliven, Estragon, Lorbeer, Pfefferkörner und Cranberrys in ein Glas geben und mit Olivenöl auffüllen. Fest verschließen und ca. 2 Tage durchziehen lassen.

Alle Fotos: RFF

Das könnte dich auch interessieren:

Kategorien: