#wunderbarECHTAnna Schatz im Interview über ihren unerfüllten Kinderwunsch: "Die Traurigkeit wird nicht verschwinden"

Die Autorin Anna Schatz hätte gerne ein Kind, bis jetzt blieb ihr Kinderwunsch jedoch unerfüllt. Mit uns hat sie darüber im Interview gesprochen.

Die Buchautorin Anna Schatz ist 38 Jahre alt und hat keine Kinder. Sie wünscht sich jedoch seit Jahren eine eigene Familie. Bis heute hatte sie drei Fehlgeburten, ihre erste mit 26 Jahren. 

 

"Wenn ich noch eine glückliche Mama sehe, muss ich kotzen"

In ihrem aktuellen Buch sschreibt Autorin Anna Schatz ganz ehrlich, was ein unerfüllter Kinderwunsch mit einem macht und wie es ist, damit zu leben. Mit uns hat sie im Interview über die Gefühle dahinter gesprochen und uns verraten welche unsensiblen Kommentare sie sich schon anhören musste und wie Partner am besten für ihre Frau da sein können.

Die Geschichte von Franziska Ferber: Wie ich lernte, mit meinem unerfüllten Kinderwunsch zu leben

 

Anna Schatz im Interview über ihren unerfüllten Kinderwunsch

Anna Schatz im Interview über ihren unerfüllten Kinderwunsch
"Die Traurigkeit wird nicht verschwinden", sagt Anna Schatz über einen unerfüllten Kinderwunsch. 
Foto: Klaus Sick

Warum haben Sie dieses Buch über Ihren unerfüllten Kinderwunsch geschrieben?

Nach meiner dritten Fehlgeburt war ich die ganzen leisen Stimmen der Ratgeber leid. Mir hat etwas gefehlt, dass authentisch auch mal ärgerlich und humorvoll zugleich sein kann. Ich habe das Buch geschrieben, um uns kinderlosen Frauen ein bisschen eine Lobby zu geben. Und außerdem ist Schreiben mein emotionales Werkzeug – ich habe durch das Aufschreiben einige Gefühle besser einordnen können.

Gab es Momente, in denen es Ihnen besonders schwerfiel weiterzuschreiben?

Ja, insbesondere, als ich über das Kind ohne Herzschlag geschrieben habe. Da musste ich beim Schreiben noch einmal tief in die Situation tauchen, erinnern und nachempfinden. Das war nicht leicht.

Sie schildern in Ihrem Buch viele unangenehme Sätze und Äußerungen, die Sie ertragen mussten. Was war wohl die Schlimmste?

Einer der schlimmsten Sätze ist bestimmt „Du hast ja immer noch keine Kinder – was stimmt denn bei Dir nicht?“ Und es war nicht freundlich, sondern ernsthaft vorwurfsvoll gemeint. Das war rabiat und verletzend.

Was sollte man Ihrer Meinung nicht zu einer Frau sagen, die einen unerfüllten Kinderwunsch hat?

„Entspann Dich mal, dann klappt das schon.“ Das ist ein typischer Satz, um das Thema wegzubügeln. Außerdem suggeriert er, die Frau sei selbst Schuld an ihrer Situation – sie wäre einfach nur nicht entspannt genug. Das ist, so harmlos der Satz auch zunächst klingen mag, eine unfaire und komplett inkompetente Aussage.

Was ist ein guter Ratschlag für Partner von Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch?

Haltet eure Frauen einfach im Arm. Gebt ihnen Nähe und Geborgenheit. Keine Ratschläge, keine Ablenkungsversuche oder Trost, denn das wird nicht funktionieren. Haltet ihre Trauer aus und nehmt sie darin ernst. Das ist nicht leicht für Partner, dass sie nichts tun können – aber manchmal ist die größte Tat, einfach da zu sein.

Würden Sie heute etwas anders machen, wenn Sie gewusst hätten, was kommt?

Klar. Wenn ich das gewusst hätte, dann hätte ich schnell fertig studiert, wäre Beamtin geworden und nach Möglichkeit verheiratet, damit ich für eine Adoption jetzt gute Chancen hätte!

Was ist Ihr Tipp für alle Frauen, die gerne ein Kind hätten, und sehr darunter leiden, dass es nicht klappt?

Die Traurigkeit wird nicht verschwinden – aber ihr könnt sie mitnehmen und leichter gestalten, wenn ihr den Blick dafür öffnet, was unabhängig vom Kinderwunsch euer Leben reicher macht. Der Kinderwunsch gehört dazu, aber er definiert uns nicht ausschließlich.

Mir persönlich hat es auch sehr geholfen, mir klar zu machen, wie weit ich wirklich für den Kinderwunsch gehen möchte. Ich ziehe bei Leihmutterschaft oder dem Einpflanzen von fremden Eizellen für mich eine klare Grenze, weil ich nicht endlos in Hoffnungsspiralen gefangen sein will. Diese Entscheidung hat mich gelassener gemacht.

Anna Schatz: "Wenn ich noch eine glückliche Mami sehe, muss ich kotzen"
Das aktuelle Buch von Anna Schatz "Wenn ich noch eine glückliche Mami sehen, muss ich kotzen - mein Leben mit einem unerfüllten Kinderwunsch" ist im rowohlt Verlag erschienen und für 14,99 Euro zum Beispiel über amazon.de erhältlich
Foto: PR rowohlt Verlag

Zum Weiterlesen:

Kategorien: