Beauty-SündenBlind durch Mascara? Frau schminkt sich 25 Jahre lang nicht ab

Unabgeschminkt ins Bett sind wir sicher alle schon mal. Ab und an ist das auch gar kein Problem. Es darf nur nicht zur Gewohnheit werden, denn das kann schlimme gesundheitliche Folgen haben.

Die zweifache Mutter Theresa Lynch aus Sydney hat die schlechte Angewohnheit sich nur sehr selten abzuschminken. Meistens siegt eben doch die Faulheit. Eines Tages machte sich ein merkwürdiges Scheuern in ihren Augen bemerkbar, gegen das auch Augentropfen nicht halfen. Theresa beschrieb das Gefühl gegenüber Daily Mail mit den Worten: „Als würde dir jemand eine Handvoll Sand ins Auge werfen.“

Die 50-Jährige suchte eine Ärztin auf und diese war geschockt, als sie die Augen ihrer Patientin untersuchte. Die Ärztin hatte so etwas in ihrer bisherigen Karriere noch nicht gesehen. Beim Hochziehen des beweglichen Augenlids wurden auf der Innenseite schwarze Einlagerungen sichtbar. Es handelte sich um Mascara-Brocken, die sich mit den Jahren am Lid festgesetzt hatten.  

Achtung: Dieses Bild ist nichts für schwache Nerven 

 

Dadurch hatte Theresas Hornhaut bereits bleibende Schäden davon getragen und sie litt regelmäßig an Bindehautentzündungen. Die Einlagerungen mussten sofort operativ entfernt werden, da für Theresa zusätzlich die Gefahr bestand zu erblinden. Die Patientin gestand, dass sie sich in den letzten 25 Jahren zwar täglich die Wimpern getuscht, sich jedoch so gut wie nie abgeschminkt hatte.

Der Fall wurde im Fachblatt „American Academy of Ophthalmology“ (Amerikanische Akademie der Augenheilkunde) veröffentlicht und soll Frauen motivieren sich in Zukunft doch lieber einmal zu viel abzuschminken.

Weiterlesen:

Kategorien: