BeautyMit Make-up schlafen: Das tust du dir an, wenn du geschminkt ins Bett gehst

Wahrscheinlich hat es jede Frau schon einmal getan: Mit Make-up schlafen gehen. Doch das hat oft unschöne Folgen.

Inhalt
  1. Mit Make-up schlafen: Diese schlimmen Folgen kann es haben
  2. Unreine Haut: Akne, Pickel, vergrößerte Poren
  3. Abgebrochene Wimpern, Wimpernausfall und entzündete Augen
  4. Nicht abgeschminkte Lippen im Bett: Spröde, rissig oder entzündet
  5. Abgeschminkt ins Bett: Weil wir uns selbst mehr lieben als Make-up

Nach einem langen Tag und vor allem nach einer langen Nacht will man oft nur noch eins: ins Bett! Während man es gerade eben noch schafft, schlaftrunken aus seinen Klamotten in den Schlafanzug zu stolpern, scheint die Abschmink-Routine einfach nicht mehr machbar. Ebenso gut könnte man den Himalaya besteigen. Einmal mit Schminke zu schlafen wird schon nicht so schlimm sein – oder?

 

Mit Make-up schlafen: Diese schlimmen Folgen kann es haben

Ob nun aus Müdigkeit oder weil der süße Typ, den wir seit Kurzem daten, denken soll, unser wimpernstarke Augenaufschlag und makellose Teint seien Dauerzustand: Wir sollten NIE darauf verzichten, unser Gesicht von Make-up zu befreien und zu pflegen, bevor wir uns schlafen legen. Denn weitaus schlimmer als die Müdigkeit oder den Schwarm mal ganz natürlich „oben ohne“ anzulächeln, sind die Folgen einer ausgelassenen Abschmink-Session.

Erfahre hier, wie dein Make-up dir schaden kann

 

Unreine Haut: Akne, Pickel, vergrößerte Poren

Vor allem flüssige oder cremige Make-ups, aber auch Produkte wie Puder, Rouge, Bronzer und Highlighter verstopfen die Poren und verhindern, dass unsere Haut atmen kann. Verstopfte Poren verhindern, dass die Talgdrüsen der Haut normal funktionieren können: Die Folgen sind fettige Haut und vergrößerte Poren oder im schlimmsten Fall Entzündungen und Pickel. Hauterkrankungen wie Akne, Rosazea und Pigmentstörungen können durch fehlendes Abschminken vor dem Schlafengehen und durch falsche Make-up-Produkte verursacht werden. Vor allem nachts sollten wir unserer Haut wie dem Rest unseres Körpers die Gelegenheit geben, sich zu erholen und zu regenerieren, indem wir sie von allem befreien, was ihre natürlichen Funktionen beeinträchtigt.

Tipp: Setz auf Foundations und Make-up-Produkte, die als ‚nicht komedogen‘ gekennzeichnet sind. Nicht komedogene Kosmetik verstopft die Poren nicht oder zumindest nicht so stark wie andere Produkte. Natürlich solltest Du aber auch nicht komedogenes Make-up vor dem Schlafengehen entfernen!

Noch mehr Tipps für deine Abschmink-Routine findest du hier: Die richtige Reinigung für jeden Hauttyp

 

Abgebrochene Wimpern, Wimpernausfall und entzündete Augen

Wimpernzange, Mascara, falsche Wimpern, Eyeshadow und Lidstrich: Für einen Wow-Augenaufschlag muten wir unseren Augen und vor allem unseren Wimpern so einiges zu. Umso wichtiger ist es, ihnen am Ende des Tages (oder der Nacht) etwas Gutes zu tun: Ein spezieller Augen-Make-up-Entferner und ein weiches Wattepad helfen, die Augen sanft und gründlich von Schminke zu befreien. Wer mit vollem Hollywood-Make-up zu Bett geht, riskiert den Gerupftes-Huhn-Look am nächsten Morgen und in der folgenden Zeit: Wimpern können brechen oder ausfallen und die Augen können sich entzünden, wenn im Schlaf Schminkpartikel ins Auge geraten.

Für Fans von Statement-Brows: Augenbrauengel und -pomade zaubern uns einen ausdrucksstarken Cara-Delevingne-Effekt, auf den wir unbedingt setzen sollten, solange wir wach sind – beim Schlafen sollten wir hingegen auf Wow-Brows verzichten, denn auch die Helferlein für die Augenbrauen trocknen diese auf Dauer aus und führen zu Haarausfall, der dann auch durch Augenbrauenstifte und Co. schwer zu kaschieren ist.

Für einen perfekten Augenaufschlag auch ohne Schminke: Wimpernserum selber machen

 

Nicht abgeschminkte Lippen im Bett: Spröde, rissig oder entzündet

Nicht nur kurz-, sondern vor allem langfristig sind ungeschminkte Lippen viel küssenswerter und schöner als ein Lippenstift-Mund. Obwohl Lippenstifte, die 24 Stunden lang halten oder einen Super-Matt-Effekt haben, für den Tag oder eine Party mehr als praktisch und schön sind, sollten wir uns vor dem Schlafen die Zeit nehmen, unsere Lippen abschminken und mit einem Lippenpflegestift verwöhnen. Denn vor allem matte und langanhaltende Lippenstifte trocknen die Lippen aus und lassen sie spröde und rissig werden. Im schlimmsten Fall können so auch Entzündungen entstehen, die nicht nur lästig, sondern auch schmerzhaft sind.

Noch mehr Tipps für schöne Lippen? Versuch es mal mit unserem selbstgemachtem Lippenpeeling!

 

Abgeschminkt ins Bett: Weil wir uns selbst mehr lieben als Make-up

Das Motto lautet: Liebe dich selbst mehr als dein Make-up! Nimm dir fünf Minuten für ein kleines Abschmink-Ritual und verwöhne deine Haut, bevor du ins Bett fällst. Müdigkeit hin oder her: Der Schlaf wird erholsamer und gesunde Haut ist eine schöne Belohnung, die schon am nächsten Morgen auf dich wartet. Und der süße Typ, der dich bisher nur mit Kriegsbemalung kennt? Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass er dich im natürlichen Look viel schöner findet oder dass ihm gar kein Unterschied auffällt. Und außerdem: Einen Mann, der ein aufwändiges Make-up mehr liebt als die Frau darunter, sollte eh postwendend rausgeschmissen werden.

 

Noch mehr Tipps für schöne Haut? Guck doch mal hier:

Jünger aussehen in 3 Minuten: Glatte Haut am Morgen

Große Poren: 5 Tricks für eine natürliche Verkleinerung

Schlechte Haut? Manchmal ist eine Übersäuerung schuld!

So kommt dein Make-up nicht ins Schwitzen

Kategorien:
Hol dir jetzt den NEWSLETTER!
Beliebte Themen und Inhalte