AgurkesalatDänischer Gurkensalat: Süße und leckere Beilage

Dänischer Gurkensalat unterscheidet sich von den hierzulande bekannten Varianten – er ist süß. Wie du ihn daheim selber machen kannst, erfährst du mit unserem Rezept.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
Inhalt
  1. Dänischer Gurkensalat: Beliebte Beilage bei den nördlichen Nachbarn
  2. Mit wenigen Zutaten den dänischen Gurkensalat zaubern
  3. Dänischer Gurkensalat: Rezept für den süßen Klassiker

Gurkensalat schmeckt lecker – und dänischer Gurkensalat ist was besonders Feines. Der Salat schmeckt nämlich süßlich. Wie du ihn machst, verraten wir dir.

Æbleskiver​: So machst du das dänische Adventsgebäck

 

Dänischer Gurkensalat: Beliebte Beilage bei den nördlichen Nachbarn

Der dänische Gurkensalat ist bei unseren dänischen Nachbarn ein Essen, das so bekannt ist wie ein bunter Hund. Jeder hat ihn gegessen und er gehört zu vielen Speisen einfach dazu, zum Beispiel zu Hakkebøf, also Rindfleisch-Frikadellen.

Bei uns gibt es den dänischen Gurkensalat zumindest im Norden Deutschlands ab und an in Restaurants, manchmal findet man ihn auch fertig im Glas im Supermarkt. Die Nähe zu Dänemark macht es möglich. Das ist schön und gut – aber wie wird er eigentlich selbst gemacht? Das geht ganz einfach.

Janssons Frestelse: So geht der schwedische Weihnachtsklassiker

 

Mit wenigen Zutaten den dänischen Gurkensalat zaubern

Das Rezept für den dänischen Gurkensalat ist denkbar einfach, denn du brauchst nur wenige Zutaten, um eine leckere Salatbeilage für dein Gericht zu zaubern. Auf Dänisch nennt sich der Salat einfach Agurkesalat, also schlicht Gurkensalat.

Dass die Dänen ihre Gurken mitunter auf für deutsche Geschmäcker ungewohnte Art essen, hast du vielleicht auch schon mitbekommen, zum Beispiel bei den Gürkchen für ein Hotdog.

Die sind beliebt und gehasst – und so geht es wahrscheinlich auch dem dänischen Gurkensalat. Denn der ist nicht gerade kalorienarm, sondern durch den Zuckeranteil recht üppig, aber eben auch unschlagbar lecker.

Dänische Remoulade einfach selber machen

 

Dänischer Gurkensalat: Rezept für den süßen Klassiker

Das brauchst du für 4 Personen:

  • 2 Schlangengurken
  • ½ Tasse Essig
  • ½ Tasse Zucker
  • 100 ml Wasser
  • 3 EL Wasser
  • 2 TL frische Kräuter (z.B. Dill, Schnittlauch oder Petersilie)
  • Salz
  • Zucker

Und so funktioniert es:

  1. Gurken gut waschen und in dünne Scheiben schneiden. Hilfreich ist die große Schnittfläche an einer Reibe.
  2. In ein Sieb geben und mit dem Salz mischen. 5 Minuten ziehen lassen.
  3. Zwischenzeitlich den Essig in einen Topf geben und auf niedriger Stufe erwärmen. Zucker hinzugeben und unter ständigem Rühren vollständig auflösen.
  4. Wasser peu à peu hinzugeben und abschmecken, um den richtigen Säuregrad zu treffen. Die Kräuter hinzugeben, etwas pfeffern und salzen.
  5. Gurken gut abspülen und mit der entstandenen Lake vermischen. Anschließend mindestens eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.

Weiterlesen:

Kategorien: