Mythos oder Wahrheit? Darf ich baden? 5 Irrtümer zur Blasenentzündung

Um die Blasenentzündung ranken sich zahlreiche Mythen, wie: Eine Blasentzündung kommt beim Baden. Was ist Irrtum und was entspricht der Wahrheit? Wir klären auf.

Blasenentzündungen sind sehr schmerzhaft - und gar nicht so selten. Einige Frauen leiden immer wieder unter dieser unangenehmen Entzündung, auch Zystitis genannt, die sich unter anderem durch starkes Brennen beim Urinieren äußert. Aber auch Schmerzen im Unterleib oder ein häufiger Harndrang können Symptome sein. Viele wissen aus leidvoller Erfahrung, wie sich die Symptome einer Blasenentzündung anfühlen, sind allerdings unsicher, woher die Blasenentzündung kommt und was dagegen hilft.

 

Wann sollte ich mit einer Blasenentzündung zum Arzt gehen?

Den Gang zum Arzt sollten sie antreten, Männer generell, denn eine Harnwegsinfektion ist bei ihnen selten. Auch Schwangere, Diabetiker und Kinder sollten bei einer Blaseninfektion die Ursachen einmal beim Arzt abklären. Genau wie alle, die auch nach drei Tagen noch Symptome haben oder Fieber auftritt.

 

Es werden zwei Arten der Zystitis unterschieden

Ärzte unterscheiden zwischen einer unkomplizierten Zystitis und einer komplizierten Blasenentzündung. Erste ist eine Harnwegsentzündung, bei dem Betroffene keine Risikofaktoren besitzen. Leidet die betroffene Person allerdings beispielsweise bereits an einer Abwehrschwäche oder einer Blasenfunktionsstörung, kann es zu einer komplizierten Zystitis kommen.

 

Menschen mit solch einer Vorgeschichte wissen meist um das Risiko. Doch bei vielen anderen ranken sich zahlreiche Mythen um die Blaseninfektion. Welche Irrtümer es immer noch gibt, erfährst du bei uns. Klick dich dafür einfach durch die Bildergalerie.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Kategorien: