Weg mit dem Speck!Den ganzen Körper straffen: Das richtige Training für jede Problemzone

Inhalt
  1. Dein Ziel: Definierte Arme
  2. Dein Ziel: Flacher Bauch
  3. Dein Ziel:Schmale Taille
  4. Dein Ziel: Schlanke Beine

Mit diesen Übungen straffst du deinen ganzen Körper. Flacher Bauch, schlanke Beine oder eine schmale Taille – so kriegst du alle Problemzonen in den Griff.

Wir alle haben unsere eigenen Problemzonen, gegen die wir gerne etwas tun unternehmen möchten. Viele wollen aber gerne auch ihren ganzen Körper straffen und den Wabbel an Armen, Beinen, Po und Co. loswerden. Wir haben dir hier Übungen für ganz unterschiedliche Problemzonen zusammengestellt. Jetzt ist es an dir: Du hast die Wahl, ob du deinen ganzen Körper straffen oder dir nur eine bestimmte Übung rauspicken möchtest. 

 

Dein Ziel: Definierte Arme

So klappt’s am besten: Simpel und doch supereffektiv – die Kettlebell (Kugelhantel) ist einfach genial, weil man mit ihr alles trainieren kann. Muskelaufbau und gleichzeitig Fett verbrennen? Kein Problem. Der Schlüssel zum Erfolg ist dabei Kontinuität. Lieber kurze Einheiten in regelmäßigen Abständen als einmal die Woche eine lange Session.

So klappt’s schneller: Wenn du schnelle Resultate sehen willst, bleibt dir nichts anderes übrig, als intensiv zu trainieren. Am besten klappt es mit Sportarten wie Crossfit – vor allem Kurse mit speziellen Seil-Übungen, die im Fitness-Studio angeboten werden. Aber auch klassische Liegestütze sind effektiv.

Auf Nimmerwiedersehen, Winkearme! Mit diesem Workout hat das Winkfleisch keine Chance. 

 

Dein Ziel: Flacher Bauch

So klappt’s am besten: Für einen flachen Bauch kannst du ca. 3 x die Woche 30 Minuten zügig gehen oder Nordic Walking (mit Stöcken) betreiben. Zusätzliche Sit-ups und Stretch-Übungen definieren die Mitte.

So klappt’s schneller: Besonders gut sind Sportarten, bei denen sowohl die Ausdauer als auch die Rumpfmuskulatur gestärkt werden, wie z. B. beim Klettern. Einen schönen Rücken gibt’s dazu. In Kletterhallen werden Anfängerkurse angeboten.

Mit dieser super Übung (die nur fünf Minuten dauert) bringst du deinen Bauch in Topform!

 

Dein Ziel:Schmale Taille

So klappt’s am besten: Spezielle Übungen mit dem eigenen Körpergewicht formen die Taille am besten, z. B. der seitliche Stütz. Wem einzelne Übungen zu langweilig sind, der kann auch 2- bis 4-mal pro Woche dynamische Yoga-Einheiten absolvieren – toll für die Figur sind z. B. Power-Yoga oder Vinyasa Flow. Oder schauen Sie mal auf S. 83 – unsere Übung „Windmühle“ zaubert Sie im Nu schlank.

So klappt’s schneller: Lauf dir die Taille einfach schön. Ob allein oder in einer Laufgruppe – Joggen sorgt für eine straffe Körpermitte, denn beim Laufen werden nicht nur die Beine, sondern auch die komplette Körpermitte trainiert. Wer die Taille auf diese Weise formen möchte, sollte sich so oft wie möglich ca. 30 Minuten am Stück bewegen, z. B. joggen und walken im Wechsel – je nach Kondition. Außerdem sind die Cardio-Einheiten perfekt, um den ganzen Körper zu straffen und Fett zu verbrennen.

Straffe und stabilisiere deine Mitte mit diesen effektiven Fitnessübungen.

 

Dein Ziel: Schlanke Beine

So klappt’s am besten: Klassisches Stabilitäts und Balancetraining, wie z. B. Ausfallschritte oder Kniebeugen, sind ideal. Sie bauen schnell Muskeln auf. Damit die Beine aber noch besser trainiert werden, sollten auch Ausdauereinheiten nicht fehlen. Besonders Schwimmen sorgt für straffe Schenkel. Dabei immer eine Bahn Brustschwimmen und eine Bahn kraul im Wechsel ca. 2- bis 3-mal die Woche ist super für die Beinmuskeln.

So klappt’s schneller: Der ständige Wechsel zwischen stehender und sitzender Position beim Spinning (z. B. im Fitness-Studio) und die unterschiedlichen Widerstände formen und kräftigen die Beine. Du wirst schnell Erfolge sehen können. Wer kein Studio in der Nähe hat, kann sich auch auf sein eigenes Fahrrad schwingen. Eine super effektive Übung für schlanke Beine inklusive Übungsvideo findest du auch hier.

++++++++++

Autorin: Romina Valva

Kategorien: