Entgiftung

Detox-Bad: Neue Energien für Körper und Seele tanken

Dank dem Detox-Bad unterstützt du Entgiftungsprozesse in deinem Körper. Erfahre bei uns, wie dein Bad zum Detox-Bad wird und die DIY Badezusätze haben wir natürlich auch direkt parat.

Home spa products on wooden tray: bar of soap, bath bomb, aroma bath salt, essential and massage oils, candle burning, rolled towel inside bathroom by tub running water.
Foto: Helin Loik-Tomson/iStock

Du machst gerade eine Heilfastenkur und möchtest die Entgiftung unterstützen? Oder möchtest du dir ein Verwöhnprogramm gönnen und ganz nebenbei deinen Körper von Altlasten befreien? Dann verwöhne dich doch mit ein bisschen Quality Me-Time und lass dir ein Detox-Bad ein. Lies bei uns alles über das wohltuende Bad und erfahre wie du den Badezusatz dafür selber machst.

Was ist ein Detox-Bad ?

Im Unterschied zu einem "normalen" Bad mit Badeschaum & Co. geht es beim Detox-Baden nicht in erster Linie ums Sauberwerden. Vielmehr sollen die natürlichen Badezusätze samt ihrer gesunden Wirkstoffe von deiner Haut aufgenommen werden.

Im heißen Bad öffnen sich die Hautporen und die Zutaten können ihre Wirkung auf deinen Körper besser entfalten. Deshalb ist bei regelmäßiger Anwendung das Detox-Baden gesundheitsfördernd.

Ergo: Verzichtest du beim Detox-Bad am besten komplett auf Chemie und verwendest nur Natur-Produkte. Tabu sind demnach das handelsübliche Shampoo, Conditioner und Duschgel, sowie die Bodylotion nach dem Bad. Die künstlichen Inhaltsstoffe beim und nach dem Detox-Baden dringen tief in die Haut ein. Daher sind sie eher hinderlich für eine wirksame Entgiftung.

Damit dein Körper optimal entgiftet und du tiefenentspannt die Badewanne verlässt: Verbinde das Bad in den wohltuenden Salzen und Kräutern mit Kerzenlicht, Räucherstäbchen oder einem guten Buch. Genieße einfach die Ruhe und fühle dich mal rundum wohl!

Frau nimmt ein entspannendes Bad im Kerzenschein
Foto: targovcom/iStock

Wie fördert ein Detox-Bad unser Wohlbefinden?

Was ein warmes Detox-Bad gesund macht, ist die Kombi aus Entspannung für die Seele und Tiefenreinigung des Körpers. Während des 25-30 minütigen Badevergnügens öffnen sich deine Poren. Du kommst ins Schwitzen und nimmst all die guten Wirkstoffe im Wasser auf. - Ähnlich wie bei einem Saunagang. In dieser Zeit, kommst du im Idealfall runter und lässt den Alltag mal Alltag sein. Das wirkt sich zudem positiv auf dein Stresslevel aus.

Erkältungsbäder kennen wir ja alle. Wir inhalieren beim Baden den Eukalyptus, schon ist unsere Nase frei und unsere Glieder fühlen sich leichter an. Da ist der nächste Gedankenschritt zum Detox-Bad einfach. Denn je nach -natürlichem- Zusatz im Wasser, können wir gezielt unsere individuellen Wehwehchen mit einem Entgiftungs-Bad behandeln.

Ob Hautunreinheiten, Muskelschmerzen oder Verspannungen. Mit dem richtigen Detox-Badezusatz kannst du viele Beschwerden lindern. Doch bedenke bitte, dass ein Detox-Bad kein Ersatz für Medikamente ist. Solltest du starke Schmerzen oder Beschwerden haben, konsultiere immer einen Arzt.

Wie geht Detox-Baden? Die Basics

Grundsätzlich ist es ratsam ein Detox-Bad abends einzuplanen. Dank der Entgiftung im entspannenden, warmen Wasser, wirst du müde und kannst direkt ins Bett hopsen. Hallo erholsamer Schlaf!

Bevor du in die Wanne steigst solltest du allerdings viel trinken. Wir empfehlen lauwarmen Ingwertee. Denn die Flüssigkeit hilft nicht nur Schadstoffe aus dem Körper zu spülen, der Ingwer darin wirkt zudem entzündungshemmend und antibakteriell. Darüber hinaus ist die Knolle durchblutungsfördernd und ein wahrer Immun-Booster.

Nun geht's ans Badewasser. Dieses sollte ca. 37,5° Celsius warm sein. Da Temperaturempfinden jedoch von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist, gilt: Das Badewasser sollte heiß sein, aber definitiv nicht so heiß, dass es für dich unangenehm ist.

Je nach Detox-Bedürfnis, füge nun den Badezusatz hinzu und genieße das Bad 25-30 Minuten, etwa 1-2 Mal die Woche. Kuschel dich danach schön warm ein und lass den Körper nachschwitzen. Denk daran genügend Wasser oder lauwarmen Ingwertee zu trinken. So regulierst du den Flüssigkeitshaushalt.

Detox-Bad: So machst du deinen Badezusatz selbst

Je nachdem, welche Beschwerden du mit dem Detox-Bad behandeln möchtest, gibt es die unterschiedlichsten Badezusätze. Bei den Zutaten solltest du aber auf jeden Fall immer auf eine gute Qualität achten. Nun stellen wir dir unsere drei Lieblings-Badezusätze vor. Viel Spaß beim Nachmachen!

Apfelessig und Rosmarin gegen unreine Haut

Dass Apfelessig ein wahrer Alleskönner in Sachen Gesundheit und Beauty ist, wissen wir ja. Darum solltest du ihn unbedingt in dein Detox-Bad einbinden. Sowohl Apfelessig, als auch Rosmarin haben eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung. Mit dieser geballten Power haben Unreinheiten keine Chance! Auch große Poren können minimiert werden und deine Haut wird samtweich.

Psst: Außerdem hilft das Wundermittel Apfelessig auch gut bei Gelenkschmerzen.

Für 1 Bad brauchst du:

  • 2 Zweige frischen Rosmarin

  • 2,5 Tassen Bio Apfelessig

So geht's:

Zerkleinere die Rosmarinzweige und mische sie mit dem Apfelessig. Gebe alles in das warme Badewasser.

Bittersalz, Lavendel & Natron gegen Stress

Bittersalz oder besser gesagt Magnesiumsulfat, hilft den körpereigenen Magnesiumhaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Dieser ist unter anderem wichtig für ein funktionierendes Nervensystem. Außerdem wirkt ein Bad in Bittersalzen schmerzlindernd bei Muskelverspannungen. In Kombination mit der beruhigenden Wirkung von Lavendel hilft das Bad zusätzlich bei Stress und Schlafstörungen. Während das antibakterielle Natron bei Entzündungen hilft und Juckreiz lindert.

Für 1 Bad brauchst du:

  • 125g Bittersalz

  • 35g Natron

  • 1 EL getrockneten Lavendel

So geht's:

Mische alle Zutaten in einer Schüssel und gebe sie anschließend in das heiße Badewasser.

Meersalz und Honig gegen Entzündungen

Das entzündungshemmende Meersalz fördert Stoffwechselprozesse und reinigt, während der reichhaltige Honig die Hautbarriere stärkt: Eine Super-Kombi! Für ein samtweiches Hautgefühl: Nutze doch die Salzkörner als Körper-Peeling. Der Honig im Badewasser sorgt außerdem dafür, dass deine Haut nicht allzu sehr vom Salz ausgetrocknet wird.

Für 1 Bad brauchst du:

  • 200g grobes Meersalz

  • 2 EL Bio Honig

So geht' s:

Mische Meersalz und Honig in einer Schüssel und gebe den Mix ins Badewasser.

Du möchtest eine Fastenkur ausprobieren? Schau dir im Video an, welche Fehler du beim Intervallfasten vermeiden kannst:

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Artikelbild und Social Media: Helin Loik-Tomson/iStock, targovcom/iStock