Gesundheit

Entzündungshemmende Salbe selber machen: Einfaches Grundrezept gegen Schmerzen

Eine entzündungshemmende Salbe ist oft die beste Hilfe gegen kleine, aber auch größere Wehwehchen, wie etwa einen entzündeten Pickel oder auch Muskelschmerzen. Du kannst sie ganz einfach selbst herstellen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Schmerzen und Entzündungen hilft oftmals eine simple, entzündungshemmende Salbe. Damit diese zuhause immer auf Vorrat da ist, kannst du sie auch ganz einfach selbst herstellen und in Tiegel abfüllen, die ein ganzes Jahr halten!

So gehst du außerdem sicher, dass nur natürliche, und von dir selbst ausgewählte Inhaltsstoffe in der Salbe enthalten sind.

Behandelt werden können etwa entzündete Pickel, Verstauchungen, Schürfungen oder etwa auch eingerissene, entzündete Mundwinkel. So heilt die betroffene Stelle gleich viel schneller.

Entzündungshemmende Salbe selber machen: So geht's!

Du benötigst:

  • 60 ml Kokosöl

  • 5 g Bienenwachs (vegane Alternative: 80 g Kakao- oder Sheabutter)

  • 6 Tropfen Kamillenöl

  • 6 Tropfen Arnikaöl

  • 8 Tropfen Vitamin E

So geht es:

  1. In einem Wasserbad schmilzt du das Kokosöl und das Wachs. Für die vegane Alternative benötigst du nur 10 g Kokosöl.

  2. Durch die Zugabe von Kräutern verleihst du deiner Salbe die entzündungshemmende Wirkung. Füge also Das Kamillenöl und das Arnikaöl hinzu und lasse die Creme nochmals aufkochen. Durch die anschließende Zugabe von Vitamin E bleibt die Creme länger haltbar und verlieht außerdem ein geschmeidiges Hautgefühl.N

  3. Befülle einen sauberen Tiegel mit der Masse und lasse das Ganze abkühlen. Jetzt kannst du deine Salbe verschließen.

Die Zutaten kannst du in jeder Apotheke, im Reformhaus, oder auch online kaufen. Achte beim Kauf auf Bio-zertifizierte Ware. So weißt du, dass sie nachhaltig und umweltschonend erzeugt wurden.

Salbe bei Entzündungen: Anwendung

Eine Entzündung muss nicht immer äußerlich zu sehen sein. Auch eine Entzündung im Muskel oder Gelenk kann vorkommen und ebenso gut durch deine selbstgemachte, entzündungshemmende Salbe behandelt werden.

Trage die Creme mit kreisenden Bewegungen (wie eine Massage) auf die entsprechende Stelle (etwa drei Mal täglich) - sollte der Schmerz nach zwei bis drei Tagen trotzdem nicht nachlassen, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Aber auch bei Entzündungen der Haut, wie etwa Pickel, kleinere Abszesse, eingewachsene, entzündete Haare oder Entzündungen nach Insektenstichen, kann eine Salbe mit beigefügten Heilkräutern helfen. Dazu punktuell auf die Haut tragen.