Achtung!

DLRG warnt: Lebensgefahr - Warum du niemals mit leerem Magen schwimmen solltest!

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG) warnt eindringlich davor mit leerem Magen schwimmen zu gehen. Erfahre wie du dich vor dem Baden richtig verhältst.

DLRG warnt: Niemals mit leerem Magen schwimmen gehen! (Symbolbild)
DLRG warnt: Niemals mit leerem Magen schwimmen gehen! (Symbolbild) Foto: ollo/iStock

Nach dem Essen mindestens eine halbe Stunde warten, bis man wieder ins Wasser geht. Diese Baderegel ist wohl den meisten von uns bekannt. Doch mindestens genauso gefährlich ist es mit nüchternem Magen im Badesee, im Meer und Co. zu schwimmen. Das empfiehlt auch die DLRG, wie Carsten Sellmer, Gesundheitsexperte der IDEAL Versicherung, erklärt. Erfahre bei uns den wichtigen Grund und was du machen musst, um gefahrlos den Tag am Wasser zu genießen.

Warum es lebensgefährlich ist mit leerem Magen zu schwimmen

Grund für die Lebensgefahr, die besteht, wenn du mit leerem Magen ins Wasser gehst, ist in erster Linie, dass das Bewegen im Wasser dem Körper viel Energie entzieht. Ganz vereinfacht gesagt: Es kostet dich viel mehr Kraft dich schwimmend fortzubewegen, als an Land. Ist das Wasser kalt, ist die Anstrengung für den Körper sogar noch größer.

Wenn die letzte Mahlzeit also ein paar Stunden zurückliegt, unterzuckerst du viel schneller. Diese Unterzuckerung äußert sich an Anzeichen und Symptomen wie Schwäche, Zittern, Schweißausbrüche, Schwindel und sogar Schwarzwerden vor den Augen, so Sellmer. Generell gilt: Solltest du anfangen im Wasser zu frieren ist das ein eindeutiges Signal deines Körpers für Erschöpfung. Jetzt solltest du so schnell es geht ans Ufer zurück.

Denn gerade Schwindel und Ohnmacht können im Wasser tödlich enden. Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen sollten deshalb besonders auf sich achten und weder mit leerem Magen, noch kurz nach einer schweren Mahlzeit schwimmen gehen. Denn um zu verdauen, braucht der Körper viel Blut, "was sich negativ auf die Durchblutung des restlichen Körpers auswirkt.", so der Experte.

Das solltest du vor dem Schwimmen essen

Am besten ist es nach einer Mahlzeit mindestens eine halbe Stunde zu warten, bis man wieder ins Wasser geht. Ideal ist es etwas leicht Verdauliches zu essen. Eine Kleinigkeit, damit der Kohlenhydratspeicher deines Körpers nicht leer ist und aus der er schnell Energie ziehen kann. Zum Beispiel etwas Obst, wie eine Banane oder Kirschen.

Im Sommer kann es auch im Auto lebensgefährlich für Kinder und Haustiere werden. Schau dir im Video an, worauf du achten musst!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Artikelbild und Social Media: ollo/iStock (Symbolbild)