Dauerhaft Gewicht verlierenDoc Fleck Methode: Wie das Abnehmprogramm funktioniert

Ziel der Doc Fleck Methode ist es, die Darmflora und den Stoffwechsel umzuprogrammieren und so beste Bedingungen zum Abnehmen zu schaffen. Was das genau bedeutet und worauf man bei einer Ernährungsumstellung grundsätzlich achten sollte, verrät Dr. Anne Fleck, die Entwicklerin der Methode.

Inhalt
  1. Doc Fleck Methode: So funktioniert sie
  2. Die einzelnen Phasen des Programms
  3. Dr. Anne Fleck im Interview

Ob du 5 oder 50 Kilo Übergewicht loswerden möchtest, mit der Doc Fleck Methode soll es möglich sein. Entwickelt wurde das Ernährungs- und Abnehmkonzept von der bekannten Präventiv- und Ernährungsmedizinerin Dr. Anne Fleck. Für ihre sogenannte "Doc Fleck Methode" kombiniert die Ärztin sowohl moderne Medizin wie auch Naturheilverfahren. So entsteht eine ganzheitliche Methode. Was sich genau dahinter verbirgt, liest du hier.

 

Doc Fleck Methode: So funktioniert sie

Die Doc Fleck Methode setzt auf eine antientzündliche und kohlenhydratarme Ernährung. So soll eine gesunde Darmflora aufgebaut werden. Zusätzlich ist es das Ziel, den Stoffwechsel anzukurbeln.

Durch die Ernährungsumstellung soll mithilfe der Doc Fleck Methode auch erreicht werden, dass sich die Fettzellen nicht entzünden. Diese Entzündung kann durch Übergewicht ausgelöst werden, da die Zellen dadurch wiederum größer werden und nicht mehr optimal versorgt werden können. Mögliche schlimme Folgen von entzündeten Fettzellen sind zum Beispiel Herz-Kreislauf-Probleme, ein Herzinfarkt oder auch ein Schlaganfall. 

Doc Fleck Rezepte: Ganz leicht abnehmen mit den richtigen Gerichten

 

Die einzelnen Phasen des Programms

Phase 1: Kein Zucker

21 Tage lang sind sowohl kohlenhydratreiche Lebensmittel wie auch zuckerhaltige vollständig zu vermeiden. Auf Alkohol sollte ebenfalls verzichtet werden, dagegen wird empfohlen viel Wasser und kalorienarme Getränke zu trinken. Kaffee und Tee sind in Maßen erlaubt. In dieser Phase lernt der Körper ohne viele Kohlenhydrate auszukommen. Wer vorher dazu geneigt hat, viel Nudeln und Co. zu essen, kann sich von dieser Gewohnheit verabschieden. 

No Carb Rezepte: Lecker essen und abnehmen

Außerdem ist es wichtig, sich schon in dieser Phase daran zu gewöhnen, ausreichend Pausen zwischen den Mahlzeiten einzuhalten. Pro Tag sind bis zu drei Mahlzeiten erlaubt. Besonders wichtig ist die Pause zwischen Abendessen und Frühstück am nächsten Tag: Zwischen diesen Mahlzeiten sollten zwölf Stunden liegen.

Phase 2: Langfristig Gewicht verlieren

Ist die erste Phase der Doc Fleck Methode angeschlossen, können langsam wieder Kohlenhydrate gegessen werden. Die Regel, die jetzt gilt lautet: 50 Prozent der Lebensmittel, die bei einer Mahlzeit gegessen werden, sollten aus Gemüsesorten mit vielen Nährstoffen bestehen, 30 bis 40 Prozent der Mahlzeit aus gesunden Eiweißen (Fisch, Fleisch, Sojaprodukte etc.) und 10 Prozent aus kohlenhydratdichten Nahrungsmitteln wie Vollkornnudeln, -brot oder -reis. Gesunde Fette sind in kleinen Mengen erlaubt. 

Wichtig: Je größer die Menge an Kohlenhydraten ist, die man zu sich nimmt, umso mehr muss Bewegung Teil des Abnehmprogramms zu werden. Die Dauer der Phase 2 hängt davon ab, wie viel Gewicht man verlieren möchte. Wichtig ist nach der Ansicht von Dr. Anne Fleck vor allem, dass man sich realitische Ziele setzt (siehe Abnehm-Tipp unten).

Fitness-Apps im Test: Die besten Anwendungen für Laufen, Yoga und Co.

 

Dr. Anne Fleck im Interview

Was macht Ihr Ernährungskonzept aus?

"Meine innovative Ernährungsmedizin ist Teil einer ganzheitlichen Heilmethode, bei der Ernährung, Stresslevel und Persönlichkeit, individuelle Vorlieben, Schlaf etc. berücksichtigt wird. In meiner Methode geht es immer um den Menschen, in seiner Einzigartigkeit, denn jeder hat persönliche Verträglichkeiten und eine andere Gesundheit. Die Ernährung in meinem Konzept beruft sich immer auf den den neuesten Stand der Forschung: das heißt zum Beispiel Fett wird nicht verteufelt, im Gegenteil, ich setze es sogar gezielt als Heilmittel ein."

Was ist Ihr wichtigster Tipp, um dauerhaft und gesund Gewicht zu verlieren?

"Keine Diäten machen, sondern eine entspannte ernstgemeinte, liebevolle Ernährungsumstellung nach neuestem Stand. Nur Dünnsein ist zudem kein erstrebenswertes Ziel, denn wie ich in meinem Buch "SCHLANK! und gesund" beschreibe, gibt es viele schlanke Menschen, die "Dünnen Dicken", die durch falsche Ernährungsweise entzündlich erkrankte Fettzellen züchten, und damit das Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall, Diabetes Typ 2, Demenz und Krebs pushen. Ziel muss sein, GESUND und SCHLANK zu sein! Der beste Tipp ist nicht nur daran zu denken, „was" ich esse, sondern auch "wie“ ich esse. Das "Kauen" und der Zeitpunkt der Nahrungsaufnahme sind wichtig, vor allem eine möglichst lange Essenspause über Nacht einzuhalten. Wer bereits die Kohlenhydrate zu einem späten "Frühstück" spart, der ist lange satt und darunter konnten sogar Menschen unter Kortison erfolgreich etwas abnehmen, was höchst erstaunlich ist."

Haben Sie einen Tipp, der beim Durchhalten einer Ernährungsumstellung hilft?

"Nicht perfekt sein wollen, entspannt bleiben. Nicht in Diät-Wochen denken, sondern mit der Vorstellung im Kopf, das Leben und der Lebensstil sind eine schöne lange Reise. Dogmatisch undogmatisch leben, sich die Freude am Genuss zu bewahren; das ist wichtig, sonst wird es nichts."

Was ist Ihrer Meinung nach der größte Fehler, den man beim Abnehmen machen kann?

"Zu glauben, dass fettarme, kohlenhydratbetonte Ernährung hilfreich ist. Denn der Blutzuckerreiz durch Kohlenhydrate und Zucker verschärft Heisshunger und entzündlich veränderte krankmachende Fettdepots. Dann ist man schön schlank - und krank!"

Viele weitere Informationen gibt es im Buch zum Programm "Schlank! und gesund mit der Doc Fleck Methode" von Dr. Anne Fleck (Becker Joest Volk Verlag; 29, 95 Euro), erhältlich zum Beispiel über amazon.de.

Doc Fleck Methode: Das Buch
Mithilde der Doc Fleck Methode soll man seinen Darm umprogrammieren und dauerhaft Gewicht verlieren. 
Foto: Becker Joest Volk Verlag

Zum Weiterlesen:

Kategorien: