Nähanleitung

Brotkorb nähen: Mit dieser einfachen Anleitung klappt es im Nu

Ein Brotkorb darf auf dem Frühstückstisch nicht fehlen. Mit unserer einfachen Anleitung kannst du dir einen Brotkorb ganz schnell selber nähen. 

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ein hübscher Brotkorb aus Stoff könnte bald auch auf deinem Frühstückstisch stehen. Folge einfach unserer Anleitung für Stoff-Utensilos und nähe dir deinen eigenen Brotkorb - dafür kannst du auch hervorragend alte Stoffreste verwerten. 

Brotkorb nähen: Das brauchst du

  • Stoffe 
  • ca. 50 cm Außenstoff, 50 cm Futterstoff und 50 cm Vlieseline(reicht für mehrere Utensilos in verschiedenen Größen)
  • Nähmaschine
  • Nähgarn in passenden Farben
  • Maßband/Lineal
  • Schere, Stecknadeln, Schneiderkreide
  • Bügeleisen, Baumwolltuch
  • ausgedruckte Anleitung mit Schemazeichnung

Nähanleitung für ein Blümchen-Utensilo

Brotkorb nähen: So einfach geht's mit unserer Nähanleitung

Stoff zuschneiden

Nach der Schemazeichnung jeweils zwei Stoffstücke aus dem Außenstoff zuschneiden, zwei Stoffstücke aus dem Futterstoff und zwei Stoffstücke aus der Vlieseline.

Vlieseline aufbügeln

Zum Verstärken des Außenstoffes wird nun die Einlage (Vlieseline) auf den Stoff gebügelt. Dazu benötigst du ein Bügeleisen und ein Baumwolltuch.

Die Einlage mit der klebeverstärkten Seite auf die linke Seite des Außenstoffes legen. Dann das Stoffstück mit dem leicht angefeuchteten Tuch bedecken. Nun mit dem Bügeleisen langsam über das Tuch fahren und überall ca. 5 Sekunden verweilen. So verbinden sich Außenstoff und Einlage. Jetzt nur noch auskühlen lassen und dann kann das Nähen beginnen.

Nähen

Jeweils ein Teil des Außenstoffes und des Futterstoffes rechts auf rechts aufeinanderlegen und an der langen oberen Kante mit 1 cm Nahzugabe zusammennähen. Dabei kann eine Borte mit eingefasst werden. Die Nahtzugaben dann auseinanderbügeln. Die beiden entstandenen Stoffteile rechts auf rechts aufeinanderlegen und an allen Außenseiten (b und c) mit 1 cm Nahtzugabe zusammennähen. Dabei an einer langen Seite auf der halben Höhe des Futterstoffes eine Öffnung zum Wenden lassen.

Ecken nähen

Nun fehlen noch die Ecken! Dazu den Stoff an der Seite a so auseinanderziehen und dann aufeinanderlegen, dass eine lange Seite entsteht. Diese Seite zusammennähen. An allen vier Ecken wiederholen. Das Utensilo nimmt nun schon Form an und muss nur noch gewendet werden.

Wenden und Wendeöffnung schließen

Durch die Wendeöffnung in das Utensilo greifen und wenden, sodass die rechte Stoffseite außen ist. Dann die Wendeöffnung mit ein paar Handstichen schließen.

Hier geht es zum Download der Anleitung inklusive Schnittmuster.

Weiterlesen: