Gesunde SnacksEnergiebällchen selber machen: 5 Varianten des Power-Snacks

Schluss mit Verzicht. Diese Süßigkeiten darfst du ganz ohne schlechtes Gewissen naschen. Wir zeigen dir, wie du ohne Reue genießen kannst: Und zwar mit diesen fünf Variationen für leckere Energiebällchen.

Inhalt
  1. Energiebällchen mit Cranberries und Haferflocken
  2. Energiebällchen mit Datteln und Mandeln
  3. Energiebällchen mit Pistazien und Sesamkörnern
  4. Energy Balls mit Aprikosen und Haferflocken
  5. Energiebällchen Chocolate Fudge

Überall lauern leckere Schokolade, Kuchen oder Gummibärchen, die uns in Versuchung führen. Ganz auf Süßes zu verzichten? Das ist wohl der schwerste Teil gesunder Ernährung. Die gute Nachricht: Verzichten musst du jetzt nicht mehr! Energiebällchen sind die Lösung! Die sind nämlich nicht nur unheimlich lecker, sondern auch noch gesund.

Die Basis aus Nüssen und Datteln gibt die Süße und versorgt gleichzeitig mit wertvoller Energie. Ob mit Schokolade oder Cranberries, bei diesen fünf Rezepten ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Heißhunger stoppen: Mit diesen Tipps funktioniert's

 

Energiebällchen mit Cranberries und Haferflocken

Haferflocken und Cranberries sind echte Energielieferanten!
Haferflocken und Cranberries sind echte Energielieferanten!
Foto: Amallia Eka/shutterstock

Das brauchst du für 12 Bällchen:

  • 100 g Haferflocken
  • 50 g getrocknete Cranberries
  • 4 EL Erdnussbutter oder eine andere Nussbutter
  • 2 EL Kokosraspeln
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 2 EL Wasser

So funktioniert es:

  1. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und gründlich vermischen. Mit Frischhaltefolie abdecken und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank geben.
  3. Mit den Händen aus der Mischung kleine Bällchen formen.
  4. Die Bällchen auf das vorbereitete Backblech legen und für weitere 30 Minuten in den Kühlschrank stellen und dann in einen luftdichten Behälter geben.
  5. Bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern.
 

Energiebällchen mit Datteln und Mandeln

Datteln sorgen für Süße und Saftigkeit der Energy Balls.
Datteln sorgen für Süße und Saftigkeit der Energy Balls.
Foto: Boyarkina Marina/Adobe Stock

Das brauchst du für 15 Bällchen:

  • 120g Mandeln
  • 70g Sonnenblumenkerne
  • 8 Medjoul Datteln, entkernt, gehackt
  • 45g Kakaopulver
  • 2 EL Wasser

So funktioniert es:

  1. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Mandeln, Sonnenblumenkerne und Datteln in ein Küchenmaschine geben und fein mahlen.
  3. Kakaopulver und Wasser hinzufügen und alles pürieren, bis sich ein Teig anfängt zu formen.
  4. Mit den Händen aus der Mischung kleine Bällchen formen.
  5. Die Bällchen auf das vorbereitete Backblech legen und für weitere 30 Minuten in den Kühlschrank stellen und dann in einen luftdichten Behälter geben.
  6. Bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern.

Lebensmittel, die deine Fruchtbarkeit erhöhen

 

Energiebällchen mit Pistazien und Sesamkörnern

Energiebällchen mit Sesam.
Mit wenigen Zutaten zu einem leckeren Ergebnis.
Foto: rickegrant/Adobe Stock

Das brauchst du für 12 Bällchen:

  • 8 Datteln, entkernt, gehackt
  • 100 g Pistazienkerne, geschält
  • 2 Limetten, der Saft und die geriebene Schale
  • 40 gSesamkörner, geröstet

So geht's:

  1. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Datteln und Pistazienkerne zusammen in einer Küchenmaschine zerkleinern.
  3. Die geriebene Schale und den Saft von der Limette hinzufügen und alles pürieren, bis sich ein Teig anfängt zu formen.
  4. Die Sesamkörner auf einen großen Teller geben.
  5. Mit den Händen aus der Mischung kleine Bällchen formen.
  6. Die Bällchen in den Sesamkörnern rollen und diese dann auf das vorbereitete Backblech legen und für weitere 30 Minuten in den Kühlschrank stellen und dann in einen luftdichten Behälter geben.
  7. Bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern.

Schöne Schokoideen: Pralinen selber machen

 
 

Energy Balls mit Aprikosen und Haferflocken

Aprikose ist eine Superfrucht: Im Energy Ball gibt sie Kraft.
Die Aprikose vereint sich mit Haferflocken zu einem energievollen Snack.
Foto: fahrwasser/Adobe Stock

Das brauchst du für 14 Bällchen:

  • 100 g getrocknete Aprikosen
  • 100 g Haferflocken
  • 25 gKokosraspeln
  • 1 Banane
  • 1 EL Kokosöl

So funktioniert es:

  1. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Die Haferflocken in eine Küchenmaschine gut zerkleinern. Die restlichen Zutaten hinzufügen und alles pürieren, bis sich ein Teig anfängt zu formen.
  3. Mit Frischhaltefolie abdecken und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank geben. Mit den Händen aus der Mischung kleine Bällchen formen.
  4. Die Bällchen auf das vorbereitete Backblech legen und für weitere 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, dann in einen luftdichten Behälter geben.
  5. Bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern.

Kühlschrankkuchen: 7 Rezepte ohne Backen!

 

Energiebällchen Chocolate Fudge

Schokoladige Energy Balls.
Köstliche Energielieferanten: Nussbutter ist die Geheimzutat!
Foto: Andrey Starostin/shutterstock

Das brauchst du für 12 Bällchen:

  • 10 Datteln, entkernt
  • 25 g Haferflocken
  • 3 EL Nussbutter der Wahl
  • 1 EL Honig
  • 1 Messlöffel Schokoladen Proteinpulver
  • 2 EL Kakaopulver

So funktioniert es:

  1. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Die Haferflocken in einer Küchenmaschine gut zerkleinern.
  3. Die restlichen Zutaten hinzufügen und alles pürieren, bis sich ein Teig anfängt zu formen.
  4. Mit den Händen aus der Mischung kleine Bällchen formen.
  5. Die Bällchen auf das vorbereitete Backblech legen und für weitere 30 Minuten in den Kühlschrank stellen und dann in einen luftdichten Behälter geben.
  6. Bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern.
  7. Wenn gewünscht, dann können die Bällchen vor dem Servieren auch noch in extra Kakaopulver gerollt werden.

Auch interessant:

Kategorien: