Für NaschkatzenTürkische Süßspeisen: Rezepte von Künefe & Co.

Baklava kennt eigentlich jeder und wer es noch nicht gegessen hat, der hat zumindest schon einmal davon gehört. Doch welche wunderbaren türkischen Süßspeisen gibt es eigentlich noch? Wir stellen dir drei Rezepte vor. Viel Spaß beim Nachbacken von Künefe und Co.!

Inhalt
  1. Künefe: Ein Rezept für den gefüllten Yufkateig
  2. So machst du den saftigen türkischen Blechkuchen Revani selbst
  3. So machst du Kadayif, das türkische Engelshaar, selber

Es gibt weit mehr türkische Süßspeisen als nur Baklava. Damit du dich auch durch die türkischen Desserts essen kannst, haben wir dir drei Rezepte mitgebracht. So kannst du Künefe und Co. ganz einfach nachbacken.

Käsekuchen ohne Zucker: Rezept für einen luftigen und sahnigen Kuchen

 

Künefe: Ein Rezept für den gefüllten Yufkateig

Süß oder herzhaft? Künefe ist eine türkische Süßspeise, die beides verbindet.
Süß oder herzhaft? Künefe ist eine türkische Süßspeise, die beides verbindet.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Für acht Stück brauchst du:

  • 150 g Zucker
  • 1 TL gemahlener Anis
  • ausgepresster Saft von 1 Zitrone
  • 100 g Butter
  • 250 g Kadayif-Teigfäden
  • ca. 200 g Mozzarella
  • 50 g Pistazienkerne
  • Öl für das Backblech

So funktioniert es:

  1. 50 ml Wasser, Zucker und Anis in einem Topf aufkochen. Ca. 5 Minuten köcheln lassen. Zitronensaft zufügen und weitere 5 Minuten köcheln. Vom Herd ziehen und auskühlen lassen. Butter schmelzen. Teigfäden etwas kleiner schneiden (am besten mit einer Schere). In einer Schüssel mit Butter und 2 EL Anis-Sirup verkneten. Mozzarella abtropfen lassen und in Scheiben schneiden.
  2. Eine Portion Teigfäden flach zu einem Kreis (ca. 12 cm Ø) zusammenpressen (am besten mit einem Glas oder Schüsselboden). Eine Scheibe Mozzarella in die Mitte setzen. Eine zweite Portion Teigfäden daraufgeben und zusammenpressen. Auf ein leicht geöltes Backblech setzen. Restlichen Teig und Käse zu 7 weiteren Küchlein verarbeiten und dicht an dicht auf das Blech setzen. Im vorgeheizten Backofen (Umluft: 175 °C) ca. 20 Minuten goldbraun backen.
  3. Pistazien fein hacken. Künefe aus dem Ofen nehmen, Sirup darauf verteilen. Künefe noch warm servieren.

Pfannkuchen Rezept: Süßes und herzhaftes Vergnügen

 

So machst du den saftigen türkischen Blechkuchen Revani selbst

Saftige Blechkuchen kennen wir auch in Deutschland, aber wie wäre es mit Revani? Einer türkischen Variante.

Saftige Blechkuchen kennen wir auch in Deutschland, aber wie wäre es mit Revani, einer türkischen Variante? Foto: iStock/alpaksoy

Du brauchst:

  • 4 Eier
  • 380 g Zucker
  • 16 g Vanillezucker
  • 140 g Weizengrieß
  • 100 g Mehl
  • 16 g Backpulver
  • 100 ml Rapsöl
  • 250 g Joghurt
  • 1 TL Zitronensaft
  • Kokosraspeln
  • Gehackte Pistazien

So funktioniert es:

  1. Schlage Eier, 180 g Zucker und Vanillezucker schaumig. Gebe Öl, Joghurt und Grieß hinzu und rühre alles vorsichtig unter. Gebe das gesiebte Mehl sowie Backpulver unter.
  2. Gebe den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und anschließend für gut 40 Minuten in den bereits vorgeheizten Backofen (Umluft: 160 °C).
  3. Koche in der Zwischenzeit 200 g Zucker und 350 ml Wasser in einem Topf für 5 Minuten auf, nehme ihn vom Herd. Gebe den Zitronensaft hinzu und lasse den Sirup auskühlen.
  4. Übergieße den warmen Kuchen mit dem Sirup und überstreue ihn mit Kokosraspeln sowie gehackten Pistazien.

Kuchenglück für Alle: 25 Blechkuchen Rezepte

 

So machst du Kadayif, das türkische Engelshaar, selber

Türkische Süßspeisen musst du nicht kaufen, du kannst sie ganz leicht selber machen.
Aus dem türkischen Engelshaar lassen sich zahlreiche türkische Süßspeisen kreieren.
Foto: iStock/fatihhoca

Du brauchst:

  • 100 g Mehl
  • 50 g Stärke
  • 250 ml Wasser
  • 20 ml Rapsöl
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Butter
  • Gehackte Mandeln
  • 300 g Zucker
  • Etwas Zitronensaft

So funktioniert es:

  1. Vermische Mehl, Stärke und Salz in einer großen Schüssel miteinander. Gebe anschließend nach und nach unter Rühren 120 ml Wasser sowie das Öl hinzu. Rühre alles so lange, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind und eine flüssige Masse entstanden ist. Ist der Teig zu fest, füge noch etwas Wasser hinzu.
  2. Lasse den Teig für 10 Minuten ruhen. Dann gebe den Teig in eine Gefriertüte.
  3. Erhitze eine beschichtete Pfanne, schneide ein kleines Loch in den Gefrierbeutel. Lasse den Teig nun in dünnen Fäden in die Pfanne laufen – nicht die ganze Tüte auf einmal – und brate ihn solange an, bis er sich von der Pfanne lösen lässt.
  4. Wiederhole dies solange, bis du den ganzen Teig aufgebraucht hast.
  5. Verteile die fertigen Teigfäden auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech.
  6. Schmelze die Butter, gebe sie über die Teigfäden und verknete alles miteinander. Dann gebe die Hälfte des Teiges in eine gefettete und bemehlte Springform, verteile die Mandeln darauf und gebe dann die zweite Teighälfte darüber. Gebe dann alles in den noch kalten Backofen und backe es 25 Minuten bei 200 °C Umluft.
  7. Koche in der Zwischenzeit Zucker, Wasser und Zitronensaft auf und gebe alles auf den noch heißen Kadayif. Dieser muss im Anschluss mindestens eine Stunde ruhen.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Kategorien: