Spirituelle Lebensberatung

Geführte Meditation: Online & kostenlos mit Experten lernen

Fühlst du dich gestresst und möchtest mehr entspannen? Wir haben einen Tipp: Lerne mit Hilfe von Experten online eine geführte Meditation wie die Transzendentale Meditation, Zen, Vipassana oder Metta Meditation kennen und finde leichter innere Ruhe.

Meditation online kostenlos
Bei einer geführte Meditation kannst du auch ganz entspannt online von zu Hause aus teilnehmen. Foto: iStock/Dmitry Belyaev

Geführte Meditation: online & kostenlos

Der Alltag scheint manchmal einfach so an uns vorbeizurennen. Wir hetzen von Aufgabe zu Aufgabe, haken unsere To-Do-Liste ab und planen unsere nächsten Schritte. Eigentlich müssten wir stolz auf das sein, was wir leisten, doch trotzdem kommen viele von uns am Tag – und vor allem nachts – nicht zur Ruhe. Damit das nicht zum Dauerzustand wird, solltest du dir regelmäßig Zeit zum Meditieren nehmen. Wie du deinen Weg zu inneren Ruhe findest, welche Meditationsart am besten zu dir passt und welche Experten dich dabei führen können, erfährst du hier.

Oder schau bei den erfahrenen Meditations-Führern von Aurea vorbei. Wähle den passenden Coach für dich aus und sichere dir jetzt 30€ Willkommensbonus.

Die besten Meditations-Coaches von Aurea für dich

Was ist eine geführte Meditation?

Eine geführte Meditation ist eine Möglichkeit, auf einfache Art und Weise einen Moment des Loslassens in den Alltag einzubauen. Der Atem fließt tief dabei, die Gedanken stoppen und die Zeit scheint stillzustehen. Die Praxis kommt ursprünglich aus dem asiatischen Raum und ist fest in Religionen wie dem Buddhismus oder dem Hinduismus verankert.

Aber mittlerweile ist sie auch bei uns angekommen. Im Kern geht es beim Meditieren darum, die Aufmerksamkeit bewusst zu lenken, zum Beispiel auf den eigenen Atem – man spricht dann auch von der Achtsamkeitsmeditation. Doch die Methode ist mehr als nur eine Entspannungstechnik: Viele sind davon überzeugt, dass sie das ganze Leben beeinflussen kann. Denn eine Lernaufgabe ist es, eine Distanz zu den eigenen Gedanken aufzubauen – während der Mediation, aber auch im Alltag. Was das konkret bedeutet? Wir trainieren, die Dinge um uns herum nicht sofort zu bewerten, sondern erst einmal neutral wahrzunehmen. Im nächsten Schritt können wir dann bewusst darauf reagieren. Entschleunigung pur!

Meditation lernen mit Experten

Am einfachsten ist es, mit erfahrenen Experten zu üben, wie die Praxis funktioniert. In einer geführten Meditation für Anfänger leiten sie die Interessierten Schritt für Schritt an. Natürlich kannst du auch allein meditieren, aber dann fehlt dir eventuell das Grundwissen, um den Sinn zu verstehen.

Was brauche ich dafür, um an einer geführten Meditation teilzunehmen?

Nur dich selbst! Ein stiller Raum, ein Meditationskissen (am Anfang reicht auch ein normales Kissen), um aufrecht zu sitzen oder eine Decke zum Liegen sowie fünf bis 30 Minuten Zeit. Das war es schon! Du kannst jederzeit starten. Ein guter Lehrer spricht mit einer ruhigen, angenehmen Stimme durch die geführte Meditation und kennt sich mit der Methode intensiv aus. Er bringt dir auf liebevolle Art bei, was du wissen musst und lässt dir genug Pausen, damit du innere Ruhe finden kannst.

Dabei ist es egal, ob du wirklich vor Ort bist oder du online an einer geführten Meditation teilnimmst. Ausgebildete Meditationslehrer findest du zum Beispiel bei Aurea. Melde dich jetzt an und sichere dir 30€ Startguthaben.

Meditation online und kostenlos: Was beinhaltet die Gratismeditation?

Viele Plattformen bieten online kostenlose Meditationen an, damit potenzielle Kunden das Angebot testen können. Bei Aurea erhältst du zum Beispiel ein Startguthaben von 30€. Die kannst du nutzen, um den perfekten Coach für deine Meditation zu finden. Dabei ist es egal, ob du die 30€ für einen Berater einsetzt oder mehrere Meditationsleiter prüfst, bis du den richtigen für dich gefunden hast.

So funktioniert die Metta Meditation

Das Wort Metta stammt aus der altindischen Sprache Pali und bedeutet ungefähr so viel wie „Freundlichkeit“, „Freundschaft“ oder „Herzenswärme“. Und das schenkt uns einen guten Einblick in den Grundgedanken, der hinter dieser Art der Meditation steckt: Sie lehrt uns, alles mit Liebe zu betrachten. Uns selbst, aber auch andere Menschen. Eine geführte Meditation kann dich also in einen Zustand versetzen, indem du dich selbst so akzeptierst, wie du bist. Im zweiten Schritt kannst du diese Liebe auf andere Menschen übertragen, selbst auf Personen, die du eigentlich nicht magst.

 Ein Lehrer spricht dafür während einer Meditation Mantras vor, die du innerlich wiederholst. Ein Beispiel wäre:

  • Möge ich glücklich sein.

  • Möge ich mich sicher und geborgen fühlen.

  • Möge ich gesund sein.

  • Möge ich zufrieden und entspannt sein.

Im Anschluss werden diese oder ähnliche Sätze für weitere Personen wiederholt. Zum Beispiel für:

  • Eine Person, die du liebst.

  • Eine bekannte Person, die du aber nicht genau kennst.

  • Eine Person, die du nicht magst.

  • Alle Personen.

Wenn du diese geführte Meditation gern ausprobieren möchtest, schaudir gern die Experten von Aurea an und spüre, wer dich am meisten anspricht. Sichere dir jetzt 30€ Willkommensbonus.

Vipassana Meditation – der Weg zur Einsicht

Der Weg der Vipassana Meditation ist nicht immer leicht, aber ganz bestimmt lehrreich. Diese Form gilt als älteste Meditationsart Indiens und soll uns dabei helfen, die Dinge radikal so zu sehen, wie sie sind. Inzwischen ist diese Methode auch im Westen beliebt, weil sie die Konzentration schult und Stress löst.

Wer eine Vipassana Meditation online sucht, findet oft als Erstes Kurse, bei denen die Teilnehmer*innen bis zu 11 Stunden am Tag meditieren. Das klingt aufreibend? Diese intensive Form kann auch herausfordern sein, weil die Teilnehmer*innen alles annehmen sollen, was in dieser Zeit in ihnen aufkeimt: körperlicher Schmerz, Gedanken und Botschaften. Aber darin liegt der Schatz. Wer sich auf den Weg einlässt, merkt, dass sich Schmerz und Empfindungen auch wieder auflösen. Wir lernen also, dass wir nicht an etwas hängen müssen. Alles kommt und vergeht. Wir können loslassen. Bis wir am Ende ruhig und mit leerem Geist zurückbleiben.

Doch hab keine Angst, falls diese Methode für dich zu anstrengend klingt: Du brauchst nicht gleich einen zehntägigen Kurs buchen. Vielleicht gefällt dir eine täglich geführte Meditation besser, in der du diese Form der Achtsamkeit langsam lernen kannst?

Eine Meditation mit einem Lehrer zeigt dir beispielsweise, wie du auf deinen Atem achten kannst. Was nimmst du darüber hinaus in deinem Körper wahr? Welche Empfindungen hast du, wenn du dich auf dein Herz konzentrierst? Welche Gedanken ploppen in deinem Geist auf? Kannst du sie wieder gehen lassen? 

Zen Meditation

Die Zen Übung, auch Zazen genannt, kommt aus dem Buddhismus. Der Ursprung liegt aber in Japan. Interessant ist, dass sie auch die Lehre vom Nichts genannt. Ähnlich wie bei der Achtsamkeitsmeditation geht es darum, ein Beobachter des eigenen Körpers und Geistes zu werden. Wer die Zen Meditation praktiziert, soll also lernen, nichts zu bewerten, sondern sich selbst, die eigenen Ziele und Wünsche für einen Moment loszulassen.

Bei einer Zen Meditation ist dabei die Körperhaltung besonders wichtig, sie wird im Sitzen praktiziert. Die Augen sind dabei halb oder ganz geöffnet, ohne etwas zu fixieren. Wer das nicht möchte, kann sie aber schließen.

  •  Der Sitz ist aufrecht auf einem Meditationskissen.

  • Die Wirbelsäule ist lang.

  • Die Beine liegen im Schneidersitz.

  • Die Schultern werden leicht zurückgezogen.

  • Das Kinn sinkt ein wenig ab.

  • Die Hände liegen im Schoß. Die Daumenspitzen berühren sich.

 Hast du Lust, eine geführte Meditation auszuprobieren? Dann teste sie mit einem erfahrenen Lehrer, der dich sanft durch deine Zen Übung begleitet.

Die besten Entspannungscoaches von Aurea für dich