News

Gesund kochen mit Speiseöl: Welches Öl du wie verwenden solltest

Es gibt viele verschiedene Öle – Olivenöl, Sonnenblumenöl, Kokosöl. Worauf du bei der Nutzung achten solltest, verraten wir dir jetzt!

Speiseöl richtig verwenden
Speiseöl richtig verwenden - Die richtigen Öle für deine Küche!

Speiseöl zum Braten und Frittieren: Raffinierte Öle und Bratöl

Raffinierte Öle sind beinahe geruchs- und geschmacksneutral. Wenn du kein Geschmackseinfluss durch das Öl in deinem Gericht möchtest, eignet sich raffiniertes Öl am Besten. Ob süß oder herzhaft, kalt oder heiß. Besonders Bratöle sind sehr beliebt, da sie vielseitiger einsetzbar sind, als kaltgepresste Öle. Erhitzt man kaltgepresste Öle bei einer Temperatur über 180 Grad, fangen sie schneller an zu rauchen und lassen damit giftige Verbindungen entstehen. Bemerkst du Rauch und Gestank beim Erhitzen des Öls, solltest du weder das Öl noch die damit zubereitete Speise essen. Bei hohen Temperaturen daher lieber auf raffinierte- und Bratöle setzen!

 Bratöle, die Hitzestabil sind:

Darum sind Kaltgepresste Öle so wertvoll

Der Vorteil kaltgepresster Öle ist, dass durch die schonende Herstellung sowohl mehr Vitamine, als auch mehr Geschmacksstoffe und wichtige Fettsäuren erhalten bleiben. Sie besitzen ein intensives Aroma der Pflanzen, aus denen sie gewonnen wurden. Weshalb sie sich auch eher als Geschmacksträger z.B. für Salate oder als Topping für kalte Speisen eignen.

Jetzt hier bestellen: