Geschenk aus der Küche

Glühweinlikör: Das einfache Rezept zum Verschenken und Genießen

Glühweinlikör ist die perfekte Alternative zum warmen Glühwein! Zur Winterzeit wärmt er von innen und ist dabei einfach himmlisch lecker. Das Rezept ist kinderleicht - und der Glühweinlikör lässt sich auch wunderbar zu Weihnachten verschenken!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn die Weihnachtsmärkte ihre Hütten aufbauen, der Duft von Tanne und gebrannten Mandeln in der Luft liegt und die Finger wieder eisig kalt werden, weiß man: Es ist Zeit für den ersten Glühwein! Der gehört in jeden Advent. Und wenn man dann die weihnachtlichen Gewürze gemeinsam mit dem warmen Wein auf der Zunge schmeckt, kommt auch schon die Weihnachtsstimmung auf.

Glühwein gibt es mittlerweile in vielerlei Varianten - weiß oder rot, mit Schuss oder ohne - kein Wunsch bleibt offen. Glühweinlikör sieht man hingegen selten. Wieso eigentlich? Schließlich kann man den Likör in verschiedenen Varianten selber machen und ihn zum Beispiel für weihnachtliche Cocktails oder sogar als Geschmacksnote für Soßen verwenden. Wir zeigen dir, wie einfach du Glühweinlikör mit und ohne Alkohol machen kannst und haben dir direkt zwei leckere Rezepte für Cocktails mit dem selbstgemachten Likör rausgesucht.

Übrigens: Wer gleich ein bisschen mehr Glühweinlikör herstellt, kann ihn nicht nur selbst genießen, sondern perfekt verschenken. Über selbst gemachte Geschenke freut sich jeder, Erstrecht, wenn sie so köstlich schmecken wie diese weihnachtlichen Liköre!

Glühweinlikör - Rezept zum Selbermachen mit Vodka

Das Rezept für den Glühweinlikör ist ganz einfach.
Das Rezept für den Glühweinlikör ist ganz einfach. Foto: iStock / Dar1930

Du brauchst:

  • 100 ml Orangensaft,  frisch gepresst

  • 250 g Zucker

  • 1 Zimtstange

  • 1 Vanilleschote

  • 3 Nelken und 3 Sternanis

  • 700 ml Glühwein

  • 450 ml Wodka

So funktioniert es:

  1. 100 ml Orangensaft auspressen.

  2. Vanilleschote, Zimtstange, Nelken und Sternanis in einen Teebeutel geben. Gemeinsam mit dem Orangensaft und dem Glühwein aufkochen.

  3. 15-20 Minuten auf niedriger Stufe einkochen lassen.

  4. Wenn die Flüssigkeit zu Sirup wird, den Topf von der Kochstelle nehmen und die Gewürze entfernen.

  5. Glühweinsirup gemeinsam mit dem Wodka in saubere kleine Flaschen füllen und luftdicht verschließen. 

Der selbstgemachte Glühweinlikör ist sofort genießbar - je länger er lagert (am besten an einem kühlen Ort), desto kräftiger wird er. 

Selbstgemachter Glühweinlikör - Rezept mit Wein und rote Bete Saft

Glühwein-Likör
Foto: iStock/ Konoplytska

Zutaten:

  • 250 ml Glühwein

  • 500 g Zucker

  • 1 Zimtstange

  • 1 Sternanis

  • Saft und Schale von 1 Bio-Orange

  • 6 TL Rote Bete-Saft

Zubereitung:

Für den Glühwein-Likör 250 ml Wasser, Glühwein, Zucker, Zimtstange, Sternanis, Orangensaft und -schale aufkochen und ca. 15 Minuten sprudelnd kochen lassen. Den Likör anschließend durch ein feines Sieb in saubere Flaschen füllen. Ergibt ca. 750 ml Likör.

Glühweinlikör ohne Alkohol - Winterliches Rezept für Glühwein-Sirup

Glühwein ohne Alkohol
Foto: Getty Images/ Artur Abramiv

Zutaten:

  • 500 g Wasser

  • 500 g Rohrzucker

  • Saft einer frisch gepressten Orange

  • 1 Zimtstange

  • 1 Sternanis

  • Schale von einer Bio Zitrone

  • 2 Gewürznelken

  • 2 Esslöffel Honig

Zubereitung:

  1. Für den alkoholfreien Glühwein-Sirup als erstes Wasser, Zucker und den Orangensaft in einen Topf auf der Herdplatte geben. Dann Zimtstange, Sternanis, Zitronenschale, Gewürznelken und Honig dazugeben.

  2. Im zweiten Schritt die Zutaten einmal aufkochen lassen und im Anschluss daran ca. zehn Minuten köcheln lassen. Den alkoholfreien Glühwein-Sirup anschließend durch ein Sieb in eine saubere Flasche umfüllen.

  3. Alternativ kann man den Sirup auch gleich verwenden und zum Beispiel einen Schuss Sirup mit warmen roten Traubensaft als Kinder-Glühwein genießen.

Du suchst nach noch mehr DIY Geschenk-Ideen? Klick dich durch unsere Galerie und lass dich inspirieren!

Selbstgemachter Glühweinlikör: Rezept für heißen "Glühwein-Macchiato"

Glühwein-Macchiato
Zubereitungszeit ca. 20 Minuten. Pro Glas ca. 160 kcal, 670 KJ. E 1 g, F 3 g, KH 32 g.

Zutaten:

  • 750 ml Glühweinlikör

  • 800 ml Hafermilch

  • Zimt zum Bestäuben

  • 1 1/2 TL Rote Bete-Saft

Zubereitung:

Für den Glühwein-Macchiato Hafermilch erhitzen, aufschäumen und in vier Gläser füllen. Pro Glas 25 ml Glühweinlikör und 1 1/2 TL Rote Bete-Saft mischen, jeweils ins Glas geben und umrühren. Vor dem Servieren mit Zimt bestäuben.

Rezept mit Glühweinlikör: Winterlicher "Merry Mule"

Merry Mule
Zubereitungszeit ca. 10 Minuten. Pro Glas ca. 230 kcal, 970 kJ. E 1 g, F 0 g, KH 12 g. Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten:

  • Zutaten für 4 Gläser (à ca. 400 ml Inhalt)

  • 60 ml Limettensaft

  • 440 ml Glühweinlikör

  • 480 ml Ginger-Beer

  • Crushed Ice

  • ca. 20 g Cranberrys,

  • je 4 Rosmarinzweige und Limettenspalten zum Verzieren

Zubereitung:

  1. 4 Kupferbecher oder ähnlich große Becher mit reichlich Crushed ice füllen und mit je 1/4 Limettensaft, Glühweinlikör und Ginger Beer aufgießen.

  2. Cocktails kurz rühren und jeweils mit ein paar Cranberrys, je einem Rosmarinzweig und einer Limettenspalte verzieren.

Selbstgemachter Glühweinlikör: Wie lange ist er haltbar?

Selbstgemachter Glühweinlikör schmeckt nicht nur köstlich, sondern ist auch lange haltbar. Wer auf der sicheren Seite bleiben möchte und geschmacklich keine Einbußen in Kauf nehmen will, sollte den Likör innerhalb von ein bis zwei Monaten aufbrauchen.

Angesetzt wird der selbstgemachte Gllühweinlikör in einem luftdicht verschlossen Gefäß, also einer Flasche oder einem großen Einweckglas. Für die Lagerung empfiehlt sich ein trockener und dunkler Raum, wie der Keller, die Speisekammer oder du bewahrst den Likör im Kühlschrank auf.

Grundsätzlich fungiert der Zucker und auch der Alkohol in einem selbstgemachten Schnaps oder Likör als Konservierungsstoff. Wird die Flasche vor dem Einfüllen gut mit heißem Wasser ausgespült und der Likör anschließend kühl und trocken gelagert, kannst du ihn auch noch nach Jahren konsumieren. Ob das Ganze geschmacklich noch immer so wirkt, wie am Anfang hängt von der Mischung ab, da Faktoren wie Bakterien und dadurch auch Säure und Gärung eine Rolle spielen.

Ist der Alkoholgehalt hoch genug, kannst du einen selbstgemachten Likör auch einfrieren.

Artikelbild und Social Media: iStock / Dar1930