Kinesio-Taping Anleitungen

Gut geklebt: So funktioniert Taping

So könnt ihr mit einer Faszienrolle gegen Verspannungen und Schmerzen vorgehen: 

Taping: So kannst du Schmerzen wegkleben
(1/16) iStock

Taping Anleitungen

Mit Taping kannst du Verspannungen lösen und die Heilung von Verletzungen beschleunigen. Hier findest du Anleitungen, um die Schmerzen wegzukleben.

Es spannt im Nacken, die Schulter schmerzt oder es bildet sich gerade ein fieser Bluterguss auf deinem Oberschenkel? Bei all diesen Beschwerden kann Taping helfen. Außerdem kannst du mithilfe des Kinesio-Tapings auch deinen Stoffwechsel anregen und so auf diesem Wege das eine oder andere überflüssige Kilo verlieren.

Was ist Taping?

Hinter dem Begriff "Taping" verbirgt sich eine von dem japanischen Mediziner Dr. Kenzo Kase in den 1970er Jahren erfundene Heilungsmethode. Um verschiedene Beschwerden ohne Spritzen und Tabletten lindern zu können, entwickelte Dr. Kase das sogenannte Kinesio-Tape, das großen Pflastern aus Baumwolle gleicht. Dieses wird auf schmerzende oder auch verspannte Partien des Körpers geklebt und soll sich hier zusammen mit den Muskeln bewegen. Der Körper soll durch das Tragen der Kinesio-Tapes nicht behindert werden. Die Tapes sind darum auch elastisch und atmungsaktiv. Tragen kannst du die Tapes etwa eine Woche lang. Sollten die Beschwerden allerdings auch nach 12 Stunden noch unverändert bleiben, solltest du einen Arzt zurate ziehen.

Kinesio-Taping - Welche Farbe wofür?

Kinesio-Tape gibt es in unterschiedlichen Farben. Häufig verwendet werden beispielsweise rotes, pinkes und blaues Tape. Beim Taping werden den einzelnen Farben verschiedene Wirkungen zugeschrieben. So soll rotes und pinkes Tape besonders stimulierend und anregend für die Muskeln sein. Die Tapes sollen außerdem die beklebte Körperpartie wärmen. Blau hingegen soll entspannend wirken und kühlen. Tapes in dieser Farbe sollen so die Entspannung der Muskulatur fördern. Beim Taping mit orangen Klebebändern soll zum Beispiel der Muskel gestärkt und aufgebaut werden. Die Farbe Grün hingegen steht für die innere Balance und soll den natürlichen Heilungsprozess des Körpers unterstützen.

Taping-Anleitungen

Auf den folgenden Seiten haben wir für dich unterschiedliche Taping-Anleitungen zusammengestellt. Du findest hier Schritt-für-Schritt-Erklärungen für folgende Beschwerden:

  • Magenschmerzen
  • Knieschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Schulterschmerzen
  • "Computer-Hand" bzw. schmerzendes Handgelenk
  • Bluterguss
  • Umgeknickter Knöchel

Auch in diesem Video findest du die eine oder andere Taping-Anleitung:

 
Taping-Anleitung: Magenschmerzen Schritt 1
(2/16) Redaktion

Taping-Anleitung bei Magenschmerzen Schritt 1

Sollte der Arzt keine organische Ursache für die Beschwerden finden, kannst du gelegentliche Magenschmerzen mit Tapes lindern.

1. Der erste Streifen ist etwa 12 cm lang. Die Mitte liegt direkt am Ende des Brustbeins. Ausatmen, Oberbauch einziehen. Das Tape mit leichtem waagerechtem Zug aufkleben.

So bekommen Sie die Angst in den Griff

Taping-Anleitung: Magenschmerzen Schritt 2
(3/16) Redaktion

Taping Anleitung bei Magenschmerzen Schritt 2

2. Das zweite Tape ist doppelt so lang. Klebe es mittig überlappend unter das erste - wieder im ausgeatmeten Zustand bei eingezogenem Oberbauch.

So überleben Heuschnupfen- und Allergie-Geplagte

Taping-Anleitung bei Knieschmerzen: Schritt 1
(4/16) Redaktion

Taping-Anleitung bei Knieschmerzen: Schritt 1

Dein Kniegelenk schmerzt? Auch dafür gibt es die passende Taping-Technik.

1. Schneide zuerst ein etwa 20 Zentimeter langes Tape zu. Dann setzt du dich auf einen Stuhl und winkelst das Bein, dessen Knie schmerzt, ganz leicht an. Setze das Tape unterhalb der Mitte deiner Kniescheibe an und führe es dann mit sanftem Zug um deine Kniescheibe herum. Oben klebst du es fest.

Taping-Anleitung bei Knieschmerzen: Schritt 2
(5/16) Redaktion

Taping-Anleitung bei Knieschmerzen: Schritt 2

2. Jetzt wiederholst du alles auf der anderen Seite des Knies. Führe das Tape so weit nach oben, dass sich beide Streifen überkreuzen. Achte darauf, ob sich das Tape wellt, wenn du dein Bein anschließend durchsteckst. Tut es das, hast du richtig geklebt.

Taping-Anleitung bei Nackenschmerzen: Schritt 1
(6/16) Redaktion

Taping-Anleitung bei Nackenschmerzen: Schritt 1

Bei Verspannungen im Nacken und daraus resultierenden Kopfschmerzen kann dir diese Taping-Anleitung helfen.

1. Neige das Kinn Richtung Brust. Dann kann jeweils rechts und links der Wirbelsäule ein Tape aufgeklebt werden. Dabei ist es wichtig, dass die Tapes zuerst auf Höhe der Schulterblätter angesetzt und dann ohne viel Kraft nach oben ausgestrichen werden. Wenn nötig, können die Tapes auch noch weiter in Richtung Haaransatz führen. Das hilft noch besser gegen Kopfschmerzen.

Taping-Anleitung bei Nackenschmerzen: Schritt 2
(7/16) Redaktion

Taping-Anleitung bei Nackenschmerzen: Schritt 2

2. Wenn du auch in der Schultermuskulatur Schmerzen verspürst, kannst du zusätzlich zu den Tapes im Nacken auch noch zwei auf den Schultern tragen. Dazu neigst du zuerst den Kopf nach links unten (gucke etwa auf deinen linken Fuß). Das Tape wird dann vom rechten Schlüsselbein ausgehend hinauf zum Nacken gestrichen. Dabei auf gar keinen Fall Zug anwenden. Anschließend beugst du deinen Kopf nach rechts unten. Jetzt ziehst du das Tape vom linken Schlüsselbein hoch zum Nacken.

 

Taping-Anleitung bei Schulterschmerzen: Schritt 1
(8/16) Redaktion

Taping-Anleitung bei Schulterschmerzen: Schritt 1

Diese Anleitung hilft dir dabei Schulterschmerzen zu lindern.

1. Zuerst das Tape einmal in der Mitte falten und teilen. Unterhalb des Deltamuskels die Tape-Basis ansetzen und dann den Arm leicht nach hinten führen. Das Tape dann im Verlauf des vorderen Deltamuskels ohne Zug nach oben führen und andrücken. Wenn du den Arm jetzt bewegst, sollten sich Wellen bilden. Wenn nicht, sitzt das Tape eventuell zu straff.

Taping-Anleitung bei Schulterschmerzen: Schritt 2
(9/16) Redaktion

Taping-Anleitung bei Schulterschmerzen: Schritt 2

2. Nun das Tape am Verlauf des hinteren Deltamuskels entlang nach oben führen. Hier genauso verfahren wie eben auf der Vorderseite. Dann das Tape ganz leicht andrücken.

Taping-Anleitung bei Schulterschmerzen: Schritt 3
(10/16) Redaktion

Taping-Anleitung bei Schulterschmerzen: Schritt 3

3. So sollten die Tapes sitzen, um die Schmerzen zu lindern.

Taping-Anleitung für Computer-Hand: Schritt 1
(11/16) Redaktion

Taping-Anleitung für eine "Computer-Hand": Schritt 1

Dauerndes verkrampftes Festhalten der Maus, viel tippen - das kann Schmerzen im Handgelenk auslösen. Mit Taping bekommst du diese in den Griff. Lege dafür das Tape mit Folie zweimal um das Gelenk. Schneide es um 1/4 kürzer zu. Reiße die Folie 5 cm vor einem Ende durch.

1. Klebe das Ende von oben mittig aufs Gelenk. Daumen und kleinen Finger zusammendrücken. Folie abziehen.

Die besten Vitamine für Frauen

Taping-Anleitung für Computer-Hand: Schritt 2
(12/16) Redaktion

Taping-Anleitung für "Computer-Hand": Schritt 2

2. Wickle das Tape mit deutlichem Zug kantengleich zweimal herum.

Mehr Durchblick bei Zahnfüllungen

Taping-Anleitung bei einem Bluterguss: Schritt 1
(13/16) Redaktion

Taping-Anleitung bei einem Bluterguss: Schritt 1

Du hast dich übel gestoßen? Die bei einem Bluterguss entstehende Schwellung kann mithilfe von Kinesio-Tape ganz schnell wieder zurückgehen.

1. Schneide dafür ein quadratisches Stück Tape zu. Die Mitte liegt über dem Bluterguss. Ziehe leicht an zwei gegenüberliegenden Ecken, und klebe das Tape auf. Dabei keinen Druck auf die Mitte ausüben.

Wie gut ist Ihr Frauenarzt?

Taping-Anleitung bei einem Bluterguss: Schritt 2
(14/16) Redaktion

Taping-Anleitung bei einem Bluterguss: Schritt 2

2. Fasse die beiden noch freien Ecken, und klebe sie genauso an. Ist der Bluterguss größer, brauchst du ein breiteres Tape, z. B. 7,5 cm.

 

Taping-Anleitung für einen umgeknickten Knöchel: Schritt 1
(15/16) Redaktion

Taping-Anleitung für einen umgeknickten Knöchel: Schritt 1

Da hast du das Schlagloch oder die kleine Stufe nicht gesehen und schon bist du mit dem Knöchel umgeknickt. Mit dieser Taping-Variante stützt du deinen Fuß und kannst anschließend gleich wieder gehen, ohne Schmerzen zu haben.

1. Dafür misst du erst einmal das Tape von der Mitte der Fußsohle zwischen Außenknöchel und Ferse seitlich an der Wade hoch bis zum Knie. Dann schneidest du das Tape zu.

Brustkrebs-Vorsorge: Fünf Minuten können Ihr Leben retten

Taping-Anleitung für einen umgeknickten Knöchel: Schritt 2
(16/16) Redaktion

Taping-Anleitung für einen umgeknickten Knöchel: Schritt 2

2. Jetzt von der Fußsohle mit kräftigem Zug bis zum Knöchel kleben. Dort das Tape quer bis zur Mitte einschneiden, sodass der Schnitt den Knöchel umrandet. Klebe dann mit kräftigem Zug seitlich an der Wade hoch bis zum Knie.

Diagnoseschlüssel auf dem Krankenschein

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.